Etwas zurückgeben, das bleibt – Abiturient*innen spenden Baum

Herr Rettig (Oberstufenleitung), Joris Rahe (für den Abiturjahrgang 2020), Herr Becker (Stellv. Schulleiter)

Am Ende der Schulzeit blickt man gern auch mal wehmütig auf die vielen turbulenten, anstrengenden und auch schönen Jahre der eigenen Schulzeit zurück – und manche wollen auch, dass von ihnen etwas an der Schule bleibt.

Der Abiturjahrgang 2020 hat darum in diesem Sommer einen Feuerahorn gepflanzt, gegenüber der Turnhalle. Aus diesem ersten Baum könnte eine wunderbare Tradition werden, die alle Schulangehörigen etwas zurückgibt – Schatten, Erholung, gutes Luftklima. Hoffen wir, dass auch folgende Jahrgänge von Schulabgänger*innen diesem Beispiel folgen und so über die Jahre ein kleiner Schulwald entstehen kann.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.