Praktikum wirkt nach – und beschert sogar Preis!

Einen guten Praktikumsplatz zu erwischen, ist keine Glückssache, sondern bedarf guter Vorbereitung und rechtzeitiger Planung. Malte Roggenberg hat seinen Traum-Praktikumsplatz in einem Fahrradladen in Egelsbach gefunden – und das merkt man auch in seinem Praktikumsbericht! Mit dem hat der begeisterte Radfan nämlich bei einem Wettbewerb der Arbeitskreise Schule Wirtschaft Offenbach Landkreis West abgeräumt.

Dabei sei Schreiben eigentlich sonst nicht so seine Stärke, aber wenn das Thema stimmt, scheint es super zu klappen. Die Jury des Wettbewerbs „Der beste Bericht des Betriebspraktikums“ zeigte sich begeistert und bescherte ihm den ersten Platz im Offenbach Landkreis West und den zweiten Platz auf der Osthessenebene. Nächste Etappe: Hessenentscheid! Und was meint Malte dazu? Wir haben nachgefragt: 

Wo hast du dein Praktikum gemacht und warum?

Ich habe mein Praktikum bei der Firma Bike Technik in Egelsbach absolviert. Dort werden auf ca. 700qm hochwertige Fahrräder verkauft und auch repariert. Da ich selbst täglich mit dem Fahrrad unterwegs bin, interessiert mich der Beruf des Fahrrad-/Zweiradmechanikers. Mit dem Praktikum bei einem Zweiradbetrieb wollte ich daher sowohl die Funktionsweise von modernen Fahrrädern verstehen als auch die Fähigkeit erwerben, mein eigenes Fahrrad zu reparieren.

Was hat dir dabei besonders gefallen?

Besonders gut gefielen mir die vielfältigen Aufgaben wie z.B das Aufbauen von Neurädern und die Lösungsansätze bei kniffligen Reparaturen. So wird versucht etwas so zu reparieren, dass der Kunde wenig zahlt, aber dennoch die sicherste und beste Fahrt auf seinem Fahrrad hat.

Kannst du dir vorstellen später in diesem Beruf/Betrieb zu arbeiten?

Ich kann mir sehr gut vorstellen, später mal handwerklich zu arbeiten. Das ist zwar mit körperlicher Arbeit verbunden, allerdings sieht man am Ende was man selbst geleistet und erreicht hat.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.