Suchergebnis für: K

Alice – Ein Musical (Datum korrigiert!)

Die Musicalgruppe von Frau Kraushofer hat wieder ein besonderes musikalisches Abenteuer vorbereitet: Alice – Ein Musical!

Premiere 27. August 2019
Weitere Vorstellungen am 28., 29. und 30. August

Einlass 19 Uhr, Beginn 19.30 Uhr

Alice träumt gerne. Sie hat viel Phantasie. Für ihre selbstverliebten Schwestern sind das alles aber nur Hirngespinste, die sie belächeln. Alice flüchtet sich immer mehr in ihre Phantasiewelt, ins Wunderland, wo sie verstanden und gebraucht wird und die Welt noch in Ordnung ist. Fast. Denn das Wunderland wird von der fiesen Herzkönigin regiert, die mit Vehemenz ein neues Gesetz verfolgt: Den Wunderlandbewohnern ist es untersagt, glücklich zu sein.
Warum ist die Herzkönigin so böse? Erlebe Alice und ihre exentrischen Schwestern Ortlinde, Isolde und Brünhild, den Hutmacher, die Grinsekatze und weitere phantastische Charatere! Der in Wien lebende Autor Harald Buresch hat die Geschichte, nach der Vorlage von Lewis Carrol, für uns bearbeitet und als Bühnenfassung aufbereitet.

Karten gibt es bereits jetzt bei der Mailadresse ed.th1566076847gilts1566076847uj@st1566076847ekcit1566076847, natürlich in den Pausen an der Weibelfeldschule und an der Abendkasse. Karten für 9 Euro im Vorverkauf oder 10 Euro an der Abendkasse.

„Arzt hätte ich nicht werden dürfen“: Das Eichmann-Protokoll

Der gesamte Jahrgang 12 nahm am 18. Juni an der Vorführung durch die Hannoverschen Kammerspiele in der Aula teil, die aus einer sehr eindrucksvollen szenischen Lesung aus den Eichmann-Protokollen gefolgt von einer Diskussion der Schülerinnen und Schüler mit den beiden Schauspielern bestand. Angesichts des Unglaublichen, was sie zu hören bekamen, war es im Saal mucksmäuschenstill.  Im Widerspruch zu Hannah Arendt zeigten die vortragenden Künstler, dass Eichmann kein Schreibtischtäter gewesen ist, der nur seine Pflicht getan habe, sondern aus voller antisemitischer Überzeugung heraus den Holocaust organisieren wollte. Die feigen Verteidigungsstrategien kamen auf diese Weise deutlich zum Vorschein.

In der sehr angeregten Diskussion konnte der Wahnwitz rassistischer Vorstellungen angemessen ausgeleuchtet werden.

Die Schülerinnen und Schüler verließen den Saal tief beeindruckt.

Text: Frau Abendroth

Pfand, der sich lohnt: WFS spendet für Parkourpark!

Die diesjährige Spende aus dem Erlös des gesammelten Flaschenpfands unserer Schule geht an das Projekt Parkourpark!

Das Jugendparlament und die Bürgerstiftung Dreieich rufen derzeit dazu auf, mit einer Spende dieses Projekt zu unterstützen. Die Klasse 5g, die die Pfandaktion aktuell betreut, hat sich für dieses Projekt entschieden, nachdem sie sich bereits damit beschäftigt hat, welche Aktionen möglich sind und welche Projekte unterstützenswert sein könnten.

Es konnten diesmal 252,40 Euro gespendet werden.

Herr Lindner startete das Pfandprojekt bereits 2016 und konnte gemeinsam mit eurer Hilfe bereits viele Projekte unterstützen! Danke an alle, die mitsammeln!

Was ist Parkour? Warum gerade in Dreieich? Wer steckt dahinter? Was soll das Ganze?

Ende 2017 kamen Mitglieder des JuPa auf dem Weg zur Uni über eigene Interessen ins Gespräch und schon wenig später schlug die Geburtsstunde einer ambitionierten Idee: die Idee des Parkourparks Dreieich. Seitdem arbeitet das JuPa an der Verwirklichung dieser Vision. Viele bürokratische Hürden konnten schon überwunden werden und auch die Unterstützung der Stadt ist bereits gesichert. Hinter dem Projekt stehen dabei nicht nur die Bürgerstiftung und das Jugendparlament Dreieich, sondern auch viele Sportvereine und eine Parkourcommunity, die über die Grenzen Dreieichs hinausgeht. Unzählige Jugendliche. Eine Vision.

Parkour ist mehr als nur ein Sport. Parkour bedeutet Bewegung und kreative Auseinandersetzung mit seiner Umgebung. Dabei werden Hindernisse als Chance begriffen, neue Wege zu gehen. Verantwortungsvoll und selbstbestimmt werden gemeinsam Herausforderungen gemeistert. Mit einem festen Ziel vor Augen werden Mauern überwunden, Gräben übersprungen und Geländer überflogen, um von einem Punkt zum anderen zu gelangen. Freiheit, Bewegung, Gemeinschaft. Das ist Parkour.

Parkour ist für alle da! Kooperation und gegenseitiger Respekt sind zentrale Werte der Parkourgemeinschaft. Ökonomisch Benachteiligte finden genauso Platz in der Community wie Zugewanderte und Geflüchtete. Aber auch für Junggebliebene hält Parkour einiges bereit. So fördert Parkour nicht nur den Austausch der Kulturen, sondern auch der Generationen; denn hier wird niemand ausgeschlossen. Hier ist es egal, wo du herkommst, wie du aussiehst und wer du bist. Parkour kennt keine Grenzen. Parkour ist für alle da.

Warum ein Parkourpark? In Dreieich gibt es schon jetzt mehr als 200 Kinder und Jugendliche, die regelmäßig Parkour betreiben. Sie trainieren entweder in ortsansässigen Vereinen oder üben den Sport ungebunden in der Stadt aus. Dafür benötigt man zwar keine teure Ausstattung, doch den urbanen Raum einer Großstadt sucht man hier vergebens. Aber nicht nur die Stadt Dreieich, sondern auch die überfüllten Turnhallen bieten nicht die Möglichkeit, das eigene Potential voll auszuschöpfen. Außerdem gehört Parkour nach draußen. Darum ein Parkourpark.

Text vom Crowdfundingprojekt: https://vobadreieich.viele-schaffen-mehr.de/parkourpark-dreieich/

KomPo7

KomPo7

Vor Beginn der schulischen Betriebspraktika sollen die Schülerinnen und Schüler ihre Neigungen, ihre Interessen und vor allem ihre Fähigkeiten und Stärken entdecken. Zur gezielten Unterstützung führt die Weibelfeldschule mit den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 7 an zwei Tagen Kompetenzfeststellungen mit den Schwerpunkten soziale, personale und methodische Kompetenz durch.

Das Verfahren berücksichtigt in erster Linie außerschulische Erfahrungen, Begabungen und Interessen der Schülerinnen und Schüler. KomPo7 stellt den Ausgangspunkt für eine individuelle Unterstützung auf dem Weg in den Beruf dar.

An der Weibelfeldschule erfolgt die Kompetenzfeststellung in H7 und R7.  Sie trägt dazu bei, dass unsere Schüler und Schülerinnen  frühzeitig ihre Potentiale und Stärken entdecken und diese so weiter ausbauen können. Die Durchführung orientiert sich am Modell KomPo7, das in den ersten Jahren der Kompetenzfeststellung  in Zusammenarbeit mit dem Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft an der Weibelfeldschule durchgeführt wurde.

Die Kompetenzfeststellung beinhaltet folgende zentrale Bausteine und Kriterien:

  • Selbst– und Fremdeinschätzung methodischer, personaler und sozialer Kompetenzen
  • Erkundung beruflicher Neigungen und Interessen
  • Handlungsorientiertes Verfahren und systematische Beobachtung
  • Jobinterview
  • Schüler-Feedbackgespräche und Elterninformation
  • Dokumentation der Ergebnisse

Die Ergebnisse des Kompetenzfeststellungsverfahrens werden in die individuellen Beratungsprozesse eingearbeitet. Zum Abschluss des Projektes erhalten alle Schülerinnen und Schüler ein individuelles Profil, das ihnen bei einer ersten beruflichen Orientierung helfen soll und auf das die Agentur für Arbeit bei einem späteren Beratungsbedarf zurückgreifen kann. KomPo7 wird im Verlauf des Schuljahres durchgeführt – den genauen Termin entnehmen Sie bitte unserem Terminplan.

Links

KomPo7-Homepage

KomPo7 praktisch – Der KomPo7-Film

 

WFS bei den Frankfurter Schultheatertagen

Der Q2-DS-Kurs von Herrn Gruja hat die große Ehre, die Weibelfeldschule bei den Frankfurter Schultheatertagen vertreten zu dürfen. Sie treten an mit der Inszenierung Macbeths von William Shakespeare, genannt „Spiel mir das Spiel vom Tod“, unter der Leitung von Karlo Gruja. Wer das Stück im März verpasst hat, hat jetzt die letztmalige Gelegenheit! Es treten insgesamt 17 Theatergruppen aus dem Frankfurter Raum an, für genügend Drama (…baby!) ist also gesorgt. Tickets kann man über Herrn Gruja oder direkt am Gallus Theater unter www.gallustheater.de bestellen. Das Festival eröffnet am 03.06. und läuft bis einschließlich 07.06.2019. Unsere Macbethians sind am Dienstag, den 04.06., um 16:30 dran (siehe Programm hier). Bis dann, Bühne frei!

Schülerwettbewerb „ECHT KUH-L!“ im KiKa

Am 5. Mai waren einige der Schülerinnen und Schüler, die im vergangenen Schuljahr so erfolgreich am Schülerwettbewerb „ECHT KUH-L!“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft teilgenommen haben, beim KiKa, um dort in der Sendung „Erde an Zukunft“ über ihr Projekt zu berichten:

Currywurst und Pommes oder doch lieber Linsensuppe? Es gibt so viel leckeres Essen! Und beinahe jedes Nahrungsmittel hat seinen Ursprung auf dem Feld. Ein guter Grund für Felix, sich die Ackerböden mal genau anzuschauen. Was wächst dort und werden auch in Zukunft alle davon satt? Wie werden Milchkühe eigentlich gehalten und was sagen Bio-Siegel über die Lebensmittel? Felix fragt die Weibelfeldschüler der Klasse 7 in ERDE AN ZUKUNFT, wie sie sich die Landwirtschaft der Zukunft vorstellen.

Hier geht es zum Video beim KiKa.

Schule mit Schwerpunkt Musik

Schule mit Schwerpunkt Musik

Seit dem Jahr 2014 ist die Weibelfeldschule ausgezeichnet mit dem Prädikat „Schule mit Schwerpunkt Musik“. Auch 2018 wurde der Weibelfeldschule dieses Zertifikat durch ein Gremium von Expertinnen und Experten nebst der zuständigen Abteilung im Hessischen Kultusministerium wieder erteilt.

Die Auszeichnung bestätigt die lebendige musikalische Praxis an unserer Schule und welche Bedeutung ihr für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen beigemessen wird. Im Ergebnis gehört die Weibelfeldschule zum Kreis derer, die den anspruchsvollen Qualitätskriterien der Ausschreibung entsprechen.

Erklärtes Ziel der Fachschaft ist dabei allen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu bieten, ein Instrument zu erlernen, gemeinsam zu musizieren und am musikalischen und kulturellen Leben ihrer Schule aktiv und interessiert teilzunehmen. Da für viele Angebote keinerlei Vorkenntnisse erforderlich sind, sind alle Kinder angesprochen, ihr musikalisches Talent zu entwickeln. Gezielt gefördert werden auch besonders Begabte.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass der Musikzweig wesentlich zum friedlichen Miteinander an der Schule beiträgt, weil das Musizieren in Chören, Orchestern und Bands zu Toleranz, Disziplin, Teamfähigkeit und Ausdauer erzieht.

Wir möchten Ihnen auf dieser Seite die vielfältigen Angebote unserer Schule vorstellen. Klicken Sie einfach auf eines der unten stehenden Schlagwörter, um mehr dazu zu erfahren, oder klicken Sie hier, um alles aufzuklappen.

Themenklasse 'Bläserklasse' im Jahrgang 5/6
In der Bläserklasse lernt jeder Schüler und jede Schülerin ein Musikinstrument von Grund auf. Jede Woche musizieren die Kinder gemeinsam im Klassenorchester und erfahren dabei die ganze Bandbreite der Musik. Ob Rock, Pop oder Klassik spielt dabei gar keine Rolle. Öffentliche Auftritte sind das Ziel und verschaffen musikalische und persönliche Erfolgserlebnisse.

Neben dem Unterricht für die einzelnen Instrumente erfahren die jungen Musikerinnen und Musiker bei den wöchentlichen Proben im Orchester eine ganze Menge über gute Zusammenarbeit. Im gleichen Takt zu sein und aufeinander zu achten, sind der Schlüssel zu gemeinsamer Musik. Neben dem regulären Musikunterricht erteilen wir zusätzlich eine Unterrichtsstunde Instrumentalunterricht bei einer Lehrkraft der Musikschule und zwei Unterrichtsstunden Orchesterprobe.

Bläserklasse 2.0

Die Bläserklasse 2.0

Um den Schülerinnen und Schülern der Bläserklasse die Möglichkeit zu geben, nach den zwei Jahren Förderstufe weiterhin intensiv musizieren zu können, wurde 2014 die Bläserklasse 2.0 ins Leben gerufen. Es handelt sich dabei um ein Blasorchester, dass die Arbeit mit den Instrumenten der Bläserklasse weiterführt und nach Verfügbarkeit um weitere ergänzt. Willkommen sind dabei Schülerinnen und Schüler sämtlicher Jahrgangsstufen, die Spaß am gemeinsamen Proben und Musizieren haben, aber auch bereit sind Zeit zu investieren um sich für Konzerte und Auftritte vorzubereiten.

Derzeit nehmen etwa 40 Kinder dieses Angebot begeistert war. Teilnehmenden Schülerinnen und Schülern wird je nach Bildungs- und Jahrgang halbjährlich die erfolgreiche Teilnahme bescheinigt oder sogar als reguläre Note ins Zeugnis eingebracht. Die Bläserklasse 2.0 findet wöchentlich dienstags nachmittags statt. Bei Interesse und Fragen wenden Sie sich an Herrn Jung.

Probefreizeit Bläserklasse 2.0
Auch in diesem Jahr wird die Bläserklasse 2.0 wieder eine Probefahrt unternehmen um neue Stücke einzustudieren und sich besser kennen zu lernen. Jedes Jahr wächst das Orchester, denn es kommen immer neue Schülerinnen und Schüler aus dem Jahrgang 6 hinzu. Da es beim Musizieren auch um die Gemeinschaft geht, soll diese gestärkt werden und die neuen Musiker und Musikerinnen mit dem Repertoire vertraut gemacht werden. Dabei kommt der Spass natürlich nicht zu kurz und ein ansprechendes Rahmenprogramm rundet diese Fahrt ab.

Rockband
Seit 2016 rocken 8 junge Musiker wieder die Weibelfeldschule. Mit E-Bass, E-Gitarre, Keyboards und Schlagzeug werden aktuelle Hits sowie zeitlose Klassiker der Rock- und Popgeschichte gespielt und gesungen. Demnächst steht sogar ein neuer Proberaum bereit, in dem gejammt werden kann. Intensiv wird auch die Projektwoche genutzt um an neuen Titeln zu arbeiten oder ein neues Programm zu erarbeiten. Herr Reutzel, selbst erfahrener und begeisterter Bandmusiker, leitet diese AG mit viel Engagement und Leidenschaft.

Chor
In den Chor Arbeitsgemeinschaften der Weibelfeldschule treffen sich singfreudige Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge einmal in der Woche zum Proben verschiedenster Lieder aus unterschiedlichen Zeiten und Ländern. Die Freude am gemeinsamen Singen steht dabei natürlich Vordergrund. Aber auch das Schulen der eigenen Stimme, die Teilnahme an Konzerten in- und außerhalb der Schule sind erklärte Ziele des Chores um das einstudierte Programm einem Publikum präsentieren zu können. Chorerfahrung muss erstmal keiner mitbringen und die Gruppe freut sich über motivierte Mitglieder. Ansprechpartnerin ist hier Frau Katz.

Konzerte/Auftritte
Neben Auftritten bei den verschiedensten Schulveranstaltungen treten unsere Gruppen auch in der Öffentlichkeit immer wieder in Erscheinung. Einmal im Jahr findet zudem ein Schulkonzert statt, bei dem sich alle musikalischen Arbeitsgemeinschaften der Weibelfeldschule präsentieren. Die Konzerte bestimmen ganz wesentlich die Arbeit unserer Ensembles, da der Applaus eines großen Publikums die Belohnung für die Mühen darstellt. Unsere jungen Musikerinnen und Musiker hören Sie zudem bei nahezu jeder schulischen Veranstaltung, sei es dem Tag der offenen Tür, diversen Preisverleihungen und Benefizveranstaltungen oder den Einschulungs- und Entlassungsfeiern.

Angebote für die Oberstufe
Die Weibelfeldschule bietet jedes Jahr Grundkurse in Musik an. Ein Leistungskurs wird bei ausreichendem Schülerinteresse angeboten. So können alle Schülerinnen und Schüler der Oberstufe ihre Kenntnisse vertiefen und sowohl ins mündliche als auch schriftliche Abitur einbringen.

 

Beiträge aus dem Themenbereich Musik


Chorgesang à la Pitch Perfect

Am 28.01.2019, zum internationalen Chortag, fand an der Weibelfeldschule ein Chorworkshop statt. Die SchülerInnen gingen wie immer zur Schule. Doch diesmal erwartete sie kein normaler Schultag, bei dem sie Mathe ...
Weiterlesen …

Profi-Sänger bieten Workshop an

Workshop und Konzert mit den Footnotes der Princeton University aus New Jersey, den Rotkehlchen und Schüler/innen der Weibelfeldschule. Montag, 28. Januar 2019 Alle interessierten Schüler/innen ab Jahrgang 7 sind herzlich eingeladen sich für dieses ...
Weiterlesen …

Schule mit Schwerpunkt Musik

„Bläserklasse, Schulchor, Rockband, Musical, durchgängiger Musikunterricht…“ - Das musikalische Angebot an der Weibelfeldschule ist vielfältig und hochwertig. Aus diesem Grund wurde die Weibelfeldschule zum Schuljahr 2018/19 erneut mit dem Zertifikat ...
Weiterlesen …

Ukulelen-Projekt

„C, F, G… oder doch F, G, C…? Wie war das gleich nochmal? Down, Down, Up, Up, Down?“ Die einfach scheinende Aufgabe „I´m gonna be“ flüssig auf der Ukulele zu ...
Weiterlesen …

Musik als Handwerk

Musikinstrumente einmal selbst herstellen mit ganz einfachen Mitteln, das stand bei der H7 auf dem Programm. Dagmar Wick wollte den Unterricht möglichst praxisnah gestalten und stellte mit den Schülerinnen und ...
Weiterlesen …

„Let Us Entertain You!“

Die Fachschaft Musik und die Musik-AGs der Weibelfeldschule laden herzlich ein - am Freitag, dem 18. Mai 2018 ab 18 Uhr in der Aula der Weibelfeldschule. Einlass ist ab 17:30, ...
Weiterlesen …

Die Rockband startet durch

Die Rockband trifft sich nun wöchentlich montags immer um 13.15 Uhr vor dem Aufzug im EG. Geprobt wird im Proberaum im Keller der Schule ...
Weiterlesen …

 

Fake News in World War I – Ferienkurs der Begabtenförderung der Weibelfeldschule

„You are Fake News.“ (Donald Trump gegenüber einem CNN-Reporter 2017). Heute ist der Begriff Fake News besonders seit der Wahl Donald Trumps in aller Munde. Dabei beschreibt er nicht nur bewusst gesetzte Falschmeldungen, sondern wird auch immer mehr zum politischen Kampfbegriff, um Gegner und Presse zu diskreditieren. Und dennoch handelt es sich bei dem Begriff keinesfalls um eine Erfindung des 21. Jahrhunderts.

Der Bereich der Begabtenförderung der Weibelfeldschule freut sich, Euch in den ersten drei Tagen der Osterferien vom 15.04. – 17.04. jeweils von 10.00 – 15.00 Uhr einen Workshop zum Thema Fake News anbieten zu können. Überschreitet gemeinsam mit Frau Stollberg die dünne Linie zwischen Wahrheit und Lüge und ergründet anhand eindrucksvollen Quellenmaterials Fake News im Kontext des Ersten Weltkriegs. Natürlich werden auch Bezüge zur Gegenwart nicht fehlen.

Der Kurs wird vorwiegend in englischer Sprache stattfinden und richtet sich an besonders begabte und motivierte Schülerinnen und Schüler ab der Klassenstufe 10. Voraussetzungen sind ein gutes bis sehr gutes Englisch und die Motivation sich über drei Tage intensiv mit einem historischen und gleichzeitig aktuellen Thema zu beschäftigen.

Der Kurs sowie die Verpflegung an den drei Tagen ist kostenfrei. Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 20 Schülerinnen und Schüler begrenzt und steht auch für Schülerinnen und Schüler umliegender Schulen offen. Anmeldungen für den Kurs erhaltet ihr entweder über Euren Englischlehrer oder Herrn Lindner. Die Anmeldefrist endet am 08. April.

Achte Klasse unter Strom

Eine 8. Klasse hat ihren Unterricht die Woche in die Bücherei verlegt und dort die Erfinderkits MakeyMakey getestet. Herr Rebenich hatte dieses Experiment in seinem Physikunterricht ermöglicht, um vorher Erlerntes über Stromkreise, Widerstand, Spannung und allem, was zum Thema gehört, anschaulich begreifbar zu machen.

Nachdem die Klasse die MakeyMakeys komplett eigenständig ausprobieren konnte, wurde beraten, welche Einsatzformate sich die Schülerinnen und Schüler vorstellen könnten – und natürlich, wie die Platine überhaupt funktioniert. Im Nachgang wird nun reflektiert, um welche Art von Schaltung es sich handelt und wie der Stromkreis aussieht. Dabei war besonders spannend zu sehen, wie unterschiedlich die Schülerinnen und Schüler an das Thema herangegangen sind. Physik als Naturwissenschaft lebt vom Experimentieren. Vorüberlegungen können sich als richtig erweisen oder eben auch nicht. Ausprobieren, eigene Thesen anpassen und reflektieren – Naturwissenschaft zum Anfassen eben!

Wer die MakeyMakeys selber einmal im Unterricht einsetzen möchte, meldet sich einfach in der Bücherei. Hier gibt’s weitere Infos, wie die Bücherei im Unterricht eingebunden werden kann.

Links

Diese Seite befindet sich in der Entwurfsphase

Diese Seite wird aufgrund der Größe der Tabelle ohne Navigationsbox links angezeigt. Hier geht es zurück zur Übersicht.

KategorieInhaltLink
Girl´s und Boys DaySuchmaschine für Praktikumsplätzehttps://www.girls-day.de/Radar?lat=50.800&lon=10.458&view=map&providers=events
PraktikumsplätzeAngebote der Stadt Dreieichhttps://www.dreieich.de/wirtschaft/Ausbildungs-__Praktikums-_und_Stellenboerse/ausbildungsplaetze/_4_050_020_Ausbildungsplaetze.php
PraktikumsplätzeSuchmaschine
Repi-Büro- regionale Angebote
http://www.repi.info/platform/index.php
BerufswahltestAgentur für Arbeithttps://www.arbeitsagentur.de/bildung/ausbildung/welche-berufe-passen
BerufswahltestAgentur für Arbeithttp://planet-beruf.de/schuelerinnen/meine-talente/berufe-universum/
BerufeBerufe und ihre Anforderungenwww.arbeitsagentur.de (mit Jobbörse www.jobboerse.arbeitsagentur.de)
BerufeDaten mit Tätigkeits- und
Ausbildungs-/Studienbeschreibungen
www.berufenet.arbeitsagentur
StudiengängeSuchmaschine für Studiengängewww.studienwahl.de
StudiengängeSuchmaschine für Studiengängewww.freie-studienplätze.de
StudiengängeSuchmaschine für Studiengängewww.hochschulkompass.de
StudiengängeSuchmaschine für Studiengänge/NCswww.auswahlgrenzen.de
Eignungstestskostenloswww.osa-portal.de
Eignungstestskostenloswww.check-wunschstudium.de
Eignungstestskostenloswww.borakel.de
Eignungstestskostenloswww.was-studiere-ich.de
Eignungstestskostenpflichtighttps://www.geva-institut.de/leistungen/diagnostik-berufs-und-studienorientierung/geva-test-fuer-schulabgaenger/geva-test-studium-beruf-privatkunden
Duales StudiumInformationen zum Dualen Studiumwww.ausbildungplus.de
Duales StudiumInformationen zum Dualen Studiumwww.dualesstudium-hessen.de
Duales StudiumInformationen zum Dualen Studiumwww.wegweiser-duales-studium.de
AuslandsstudiumInformationen vom Deutschen Auslandsdienstwww.daad.de
StudienfinanzierungInformationen zum Bafögwww.das-neue-bafoeg.de
StudienfinanzierungInformationen über Stipendien des Bundesministerium für Bildung und Forschungwww.stipendienlotse.de
Freiwilliges Soziales JahrInformationen des Bundesfreiwilligen Diensteswww.bundesfreiwilligendienst.de
Freiwilliges Soziales JahrBundesarbeitskreis Freiwilliges Soziales Jahrhttps://pro-fsj.de/
StudienberatungUni Frankfurthttps://www.uni-frankfurt.de/36735485/Zentrale_Studienberatung
StudienberatungFrankfurt Universita of Applied Scienceshttps://www.frankfurt-university.de/de/studium/beratungsangebote/zentrale-studienberatung-zsb/
StudienberatungTU Darmstadthttps://www.zsb.tu-darmstadt.de/beratung_3/beratung_14.de.jsp
StudienberatungH Darmstadthttps://www.h-da.de/studium/beratung/studienberatung/
StudienberatungVerbund hessische Hochschulen Nordsüdhttp://www.hessische-hochschulen-nordsued.de/hessische-hochschulen/technische-universitaet-darmstadt/info-beratungsangebote/zentrale-studienberatung.html
StudienberatungUni Gießenhttp://www.uni-giessen.de/studium/beratung/zsb
StudienberatungTechnische Hochschule Mittelhessenhttps://www.thm.de/site/hochschule/zentrale-bereiche/zentrale-studienberatung.html

 

Wissenschaftlicher Vortrag für die Biologie-LKs zum Thema Individualisierte Krebstherapie

Dr. Michael Oed (BioNTech AG)

Am 11.02.19 fand in der Aula der Weibelfeldschule ein interessanter Vortrag des Biologen Dr. Michael Oed zum Thema individualisierte Krebstherapie statt. Oed erklärte den Schüler/innen, wie diese vielversprechende Krebstherapie funktioniert und warum sie in der Zukunft übliche Methoden wie die Chemotherapie oder die Strahlentherapie erfolgreich ersetzen kann. Dieses Thema spielt eine große Rolle im Biologie Curriculum der Oberstufe und könnte auch für das Abitur relevant sein.

Wie entsteht eigentlich Krebs?
Krebszellen entstehen, wenn bei dem alltäglichen Vorgang der Zellteilung im menschlichen Körper Fehler auftreten und die Zellen beginnen, sich unkontrolliert zu vermehren. Das geschieht häufig, aber das menschliche Immunsystem ist normalerweise sehr gut in der Lage solche Zellen zu erkennen und unschädlich zu machen. Manchmal jedoch versagt das Immunsystem oder die Krebszellen können sich seinen Angriffen entziehen. In der Folge teilen sich die veränderten („mutierten“) Zellen ungehemmt weiter – ein Tumor entsteht.

Neue Wege der Krebsbehandlung
Krebs ist eine der großen Volkskrankheiten unserer Zeit und oft nur schwer oder gar nicht heilbar. Der Grund ist heute bekannt: Jeder Tumor ist so individuell wie der Mensch selbst und daher stoßen derzeitige Krebsbehandlungen oftmals an ihre Grenzen. BioNTech arbeitet deshalb an neuen Therapieansätzen, welche die individuellen Eigenheiten des Tumors berücksichtigen, um jedem Patienten eine speziell auf ihn zugeschnittene Therapie bereitstellen zu können.

Das körpereigene Immunsystem als Waffe gegen den Krebs
Mithilfe des sogenannten Next Generation Sequencing Verfahrens (NGS) analysiert BioNTech zunächst die genetischen Informationen des Tumors, um seine jeweiligen Eigenheiten und Ausprägungen zu verstehen. Ein individuelles Tumorprofil, sozusagen ein Fahndungsfoto des Tumors, entsteht. Mit diesem Profil und allen darin enthaltenen Informationen entwickelt das Unternehmen eine auf den Patienten zugeschnittene, mRNA-basierte Immuntherapie. Diese Behandlung versetzt das körpereigene Immunsystem in die Lage, den Krebs selbst anzugreifen und zu bekämpfen. Die weltweit führende mRNA-Technologie soll es in Zukunft ermöglichen, jedem Krebspatienten eine solche Immuntherapie rasch zur Verfügung zu stellen. Aus diesem Grund arbeitet das Unternehmen am Aufbau eines schnellen und kostengünstigen Prozesses für eine vollständig automatisierte Herstellung seiner individualisierten Behandlungen. Die Krebsimmuntherapie wird derzeit in verschiedenen klinischen Studien an Patienten getestet. Erste Ergebnisse sind vielversprechend.

Die Schüler/innen waren begeistert und stellten im Anschluss an die Veranstaltung zahlreiche Fragen zu den biologischen und medizinischen Hintergründen. Einige wünschten weitere Informationen über den beruflichen Werdegang eines Wissenschaftlers. Dr. Michael Oed war so nett, alle Anfragen an die Personalabteilung der BioNTech AG weiterzuleiten.

Hier die Antworten auf Eure Fragen:
1. Ein duales Studium bietet die BioNTech nicht an.
2. Ein 3-monatiges Praktikum bietet das Unternehmen an – Voraussetzung ist, dass sich die Person schon im Studium befindet. Geeignete Studiengänge sind Molekulare Medizin, Molekulare Biologie, Molecular Biosciences (M.Sc.) und auch Medizin. Weniger geeignet ist Biochemie.
3. Werksstudentenverträge bietet BioNTech an.
4. Für eine Ausbildungsstelle müsst Ihr Euch ca. 8-12 Monate vor Beginn bewerben. Ausbildungsstart ist der 1. September. Aktuell ist noch eine Stelle zum BTA (Biologisch technische Assistentin) nicht besetzt.

Für die Weibelfeldschule: Kerstin Weitmann

Darstellendes Spiel: Shakespeare an der WFS

Die Q2 Darstellendes Spiel inszeniert Macbeth unter der Leitung von Herrn Gruja:

Inspiriert von Shakespeares Tragödie ,,Macbeth”, nimmt sich die Q2 des Darstellenden Spiels am 19. und 20. März 2019 um 19 Uhr in der Aula der Weibelfeldschule die düstere „Erfolgsgeschichte“ um den schottischen Machthaber vor. Aber nennen wir es besser das schottische Stück oder eben „Spiel mir das Spiel vom Tod“, denn es bringt Unglück, den Namen des Protagonisten laut auszusprechen. Trotz – oder gerade wegen – Hexerei, Dolchen und der durchdringenden Thematik des Bösen, stellen wir uns der Herausforderung, den MacB diesmal in einer Videospielästhetik auf die Bühne zu schicken. Kommt mit uns, bevor es Game Over heißt!

Komm mit – ans andere Ende der Welt!

Chinaaustausch – Jetzt bewerben!

Seit vielen Jahren haben SchülerInnen der WFS die Chance, China zu bereisen. Gemeinsam mit einer Gruppe lernt man auf einer sehr abwechslungsreichen Reise nach Fernost viele Städte Chinas kennen, erlebt das Familienleben und kann einmalige Erfahrungen in einer für uns fremden Kultur machen. Zeitraum: 08.-22.10. (Herbstferien und eine Woche danach)

Jetzt ist die Zeit, sich dafür zu bewerben!
Erster Eltern-Infoabend: 07.03.2019, 19 Uhr im Raum 62a

Ansprechpartnerin ist Frau Kochler (ed.el1566076847uhcsd1566076847lefle1566076847biew@1566076847relhc1566076847ok.m1566076847).

Physik-LK bei „Saturday Morning Physics“ in Darmstadt

Eindrucksvolle Experimente wie die Übertragung von Musik durch den gesamten Hörsaal mit Hilfe eines Lasers, gigantische Teilchenbeschleuniger an der GSI, das Fermi-Quiz zum Abschätzen von Größenordnungen (Gewinner: Marlon May), die kleinsten Bausteine der Materie sowie die unendlichen Weiten des Kosmos. All das waren Themen, die während der Vorträge und Besichtigungen Einblicke in die vielfältige (Arbeits-)Welt der Physik boten.

An insgesamt sieben Vormittagen im November und Dezember 2018 besuchten Schülerinnen und Schüler des Physik-LKs von Herrn Dr. Winkelmann Vorlesungen zur modernen Physik. Die Vorträge wurden von Professorinnen und Professoren der TU-Darmstadt gehalten. Ein besonderer Gastredner war der Chef der Europäischen Raumfahrtbehörde, der über aktuelle Projekte der ESA berichtete und einen spannenden Einblick in die Arbeit von Astronauten gab.

Wer an insgesamt sechs der sieben Veranstaltungstage dabei war, erhielt am Ende ein Teilnahmediplom sowie die begehrte SMP-Tasse.

Die lohnenswerte Veranstaltung findet jedes Jahr statt, weitere Infos unter www.satmorphy.de

Text: Dr. Jan Winkelmann

Profi-Sänger bieten Workshop an

Workshop und Konzert mit den Footnotes der Princeton University aus New Jersey, den Rotkehlchen und Schüler/innen der Weibelfeldschule.
Montag, 28. Januar 2019
Alle interessierten Schüler/innen ab Jahrgang 7 sind herzlich eingeladen sich für dieses einmalige Event anzumelden. Weitere Informationen und die Anmeldungen erhaltet ihr in der ersten
Schulwoche!