Die Schulgemeinde trauert: Matin Buschmann

Trauer kann man nicht sehen,

nicht hören, kann sie nur fühlen.

Sie ist ein Nebel, ohne Umrisse.

Man möchte diesen Nebel

packen und fortschieben,

aber die Hand fasst ins Leere.

Die Schulgemeinde der Weibelfeldschule Dreieich trauert um ihren Schüler

Matin Buschmann

Wir haben viel miteinander erlebt und viel miteinander gelacht. Wir werden es weiterhin tun und in unseren Gedanken wird er immer dabei sein.

 Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Angehörigen.

 

Im Namen der Schulgemeinde der Weibelfeldschule

Susanne Strauß-Chiacchio
Schulleiterin

Alice – Ein Musical (Datum korrigiert!)

Die Musicalgruppe von Frau Kraushofer hat wieder ein besonderes musikalisches Abenteuer vorbereitet: Alice – Ein Musical!

Premiere 27. August 2019
Weitere Vorstellungen am 28., 29. und 30. August

Einlass 19 Uhr, Beginn 19.30 Uhr

Alice träumt gerne. Sie hat viel Phantasie. Für ihre selbstverliebten Schwestern sind das alles aber nur Hirngespinste, die sie belächeln. Alice flüchtet sich immer mehr in ihre Phantasiewelt, ins Wunderland, wo sie verstanden und gebraucht wird und die Welt noch in Ordnung ist. Fast. Denn das Wunderland wird von der fiesen Herzkönigin regiert, die mit Vehemenz ein neues Gesetz verfolgt: Den Wunderlandbewohnern ist es untersagt, glücklich zu sein.
Warum ist die Herzkönigin so böse? Erlebe Alice und ihre exentrischen Schwestern Ortlinde, Isolde und Brünhild, den Hutmacher, die Grinsekatze und weitere phantastische Charatere! Der in Wien lebende Autor Harald Buresch hat die Geschichte, nach der Vorlage von Lewis Carrol, für uns bearbeitet und als Bühnenfassung aufbereitet.

Karten gibt es bereits jetzt bei der Mailadresse , natürlich in den Pausen an der Weibelfeldschule und an der Abendkasse. Karten für 9 Euro im Vorverkauf oder 10 Euro an der Abendkasse.

Weibelfeld goes Squash

Im Rahmen der Projektwoche konnten die Schülerinnen und Schüler der Weibelfeldschule dieses Jahr u.a. auch das Projekt „Squash“ wählen. Insgesamt 25 Schülerinnen und Schüler entschieden sich für das von den Lehrern Alexander Bast (Bild 1. von rechts) und Marcel Neumann (Bild 2. von rechts) angebotene Projekt.

Nach der Theorie am Montag in der Schule ging es von Dienstag bis Donnerstag in die Tennis- und Squashhalle in Dreieich zum praktischen Teil, unterstützt von Peter Höfling (Bild 6. von rechts), Jugendtrainer des Squashclubs SC 77 Dreieich. Am letzten Tag stand ein Turnier auf dem Programm,  das WFS Squash Open 2019. Einer Wiederholung des Projekts steht nichts entgegen. Die Unterstützung dafür durch den SC 77 haben sich die beiden Lehrer schon gesichert.

„Arzt hätte ich nicht werden dürfen“: Das Eichmann-Protokoll

Der gesamte Jahrgang 12 nahm am 18. Juni an der Vorführung durch die Hannoverschen Kammerspiele in der Aula teil, die aus einer sehr eindrucksvollen szenischen Lesung aus den Eichmann-Protokollen gefolgt von einer Diskussion der Schülerinnen und Schüler mit den beiden Schauspielern bestand. Angesichts des Unglaublichen, was sie zu hören bekamen, war es im Saal mucksmäuschenstill.  Im Widerspruch zu Hannah Arendt zeigten die vortragenden Künstler, dass Eichmann kein Schreibtischtäter gewesen ist, der nur seine Pflicht getan habe, sondern aus voller antisemitischer Überzeugung heraus den Holocaust organisieren wollte. Die feigen Verteidigungsstrategien kamen auf diese Weise deutlich zum Vorschein.

In der sehr angeregten Diskussion konnte der Wahnwitz rassistischer Vorstellungen angemessen ausgeleuchtet werden.

Die Schülerinnen und Schüler verließen den Saal tief beeindruckt.

Text: Frau Abendroth

Pfand, der sich lohnt: WFS spendet für Parkourpark!

Die diesjährige Spende aus dem Erlös des gesammelten Flaschenpfands unserer Schule geht an das Projekt Parkourpark!

Das Jugendparlament und die Bürgerstiftung Dreieich rufen derzeit dazu auf, mit einer Spende dieses Projekt zu unterstützen. Die Klasse 5g, die die Pfandaktion aktuell betreut, hat sich für dieses Projekt entschieden, nachdem sie sich bereits damit beschäftigt hat, welche Aktionen möglich sind und welche Projekte unterstützenswert sein könnten.

Es konnten diesmal 252,40 Euro gespendet werden.

Herr Lindner startete das Pfandprojekt bereits 2016 und konnte gemeinsam mit eurer Hilfe bereits viele Projekte unterstützen! Danke an alle, die mitsammeln!

Was ist Parkour? Warum gerade in Dreieich? Wer steckt dahinter? Was soll das Ganze?

Ende 2017 kamen Mitglieder des JuPa auf dem Weg zur Uni über eigene Interessen ins Gespräch und schon wenig später schlug die Geburtsstunde einer ambitionierten Idee: die Idee des Parkourparks Dreieich. Seitdem arbeitet das JuPa an der Verwirklichung dieser Vision. Viele bürokratische Hürden konnten schon überwunden werden und auch die Unterstützung der Stadt ist bereits gesichert. Hinter dem Projekt stehen dabei nicht nur die Bürgerstiftung und das Jugendparlament Dreieich, sondern auch viele Sportvereine und eine Parkourcommunity, die über die Grenzen Dreieichs hinausgeht. Unzählige Jugendliche. Eine Vision.

Parkour ist mehr als nur ein Sport. Parkour bedeutet Bewegung und kreative Auseinandersetzung mit seiner Umgebung. Dabei werden Hindernisse als Chance begriffen, neue Wege zu gehen. Verantwortungsvoll und selbstbestimmt werden gemeinsam Herausforderungen gemeistert. Mit einem festen Ziel vor Augen werden Mauern überwunden, Gräben übersprungen und Geländer überflogen, um von einem Punkt zum anderen zu gelangen. Freiheit, Bewegung, Gemeinschaft. Das ist Parkour.

Parkour ist für alle da! Kooperation und gegenseitiger Respekt sind zentrale Werte der Parkourgemeinschaft. Ökonomisch Benachteiligte finden genauso Platz in der Community wie Zugewanderte und Geflüchtete. Aber auch für Junggebliebene hält Parkour einiges bereit. So fördert Parkour nicht nur den Austausch der Kulturen, sondern auch der Generationen; denn hier wird niemand ausgeschlossen. Hier ist es egal, wo du herkommst, wie du aussiehst und wer du bist. Parkour kennt keine Grenzen. Parkour ist für alle da.

Warum ein Parkourpark? In Dreieich gibt es schon jetzt mehr als 200 Kinder und Jugendliche, die regelmäßig Parkour betreiben. Sie trainieren entweder in ortsansässigen Vereinen oder üben den Sport ungebunden in der Stadt aus. Dafür benötigt man zwar keine teure Ausstattung, doch den urbanen Raum einer Großstadt sucht man hier vergebens. Aber nicht nur die Stadt Dreieich, sondern auch die überfüllten Turnhallen bieten nicht die Möglichkeit, das eigene Potential voll auszuschöpfen. Außerdem gehört Parkour nach draußen. Darum ein Parkourpark.

Text vom Crowdfundingprojekt: https://vobadreieich.viele-schaffen-mehr.de/parkourpark-dreieich/

Stress lass nach – Special in der neuen Schulzeitung

Im neuen Heft unserer Schulzeitung dreht sich diesmal alles um Stress: wofür er gut ist, wann es zu viel wird und wie man mit ihm umgehen kann. Außerdem haben wir mit SchülerInnen gesprochen, die Fridays for Future unterstützen und auch mit welchen, die die Bewegung kritisch sehen. Unsere LehrerInnen stellen ihre liebsten Haustiere vor und die Französischklassen haben ein tolles Rezept für euch vorbereitet. Dies uns mehr im neuen Heft! Klickt euch rein (auf Bild klicken). In der Bücherei gibt es das Heft außerdem kostenlos zum Mitnehmen.

Weibelfeldschule nimmt am Breutmann’s Cup teil

Am Mittwoch, den 15.05.2019 nahmen Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 10 an einem „Projekt-Turnier“, organisiert von Schülerinnen und Schülern der Wilhelm-Merton-Schule, am Nachwuchsleistungszentrum von Eintracht Frankfurt teil. Die Weibelfeldschule stellte hierbei zwei von fünf Mannschaften und belegte die Plätze drei und vier.

Hierbei lobte die Turnierleitung das Auftreten beider Teams sowohl auf als auch neben dem Platz. Zudem konnte sich unser Schüler Alex als bester Torwart des Turniers empfehlen und erhielt für diese Leistung eine gesonderte Auszeichnung.

 

Text: Herr Köksal

Pädagogische Nachmittagsbetreuung

Ab dem kommenden Schuljahr 2019/2020 wird erstmalig eine kostenpflichtige Nachmittagsbetreuung für alle neuen fünften und sechsten Klassen der Weibelfeldschule angeboten. Start der Betreuung ist Dienstag, der 13. August 2019. Diese wird von montags bis donnerstags von 13:00 bis 15:10 Uhr stattfinden. Den Schülerinnen und Schülern wird sowohl eine betreute Hausaufgaben- und Lernzeit, als auch eine gestaltete Freizeit im Anschluss mit Spiel, Spaß und Kreativität angeboten. Dieses Angebot kann Dank unseres Fördervereins umgesetzt werden.

Alle weiteren Informationen sowie die Anmeldung zur Betreuung erhalten Sie hier. Sie finden diese Seite auch unter Schulleben > Pädagogische Nachmittagsbetreuung.

Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen und einen tollen Start nach den Sommerferien.

Schulbienen im Ferien-Blüten-Paradies

Ein Teil unserer Schulbienen ist momentan in einem regelrechten Ferien-Blüten-Paradies ein paar Kilometer von der Schule entfernt untergebracht. Inmitten von Blumen, viel Grün und neben anderen sogenannten „Ablegern“ schwirren derzeit viele Jungbienen herum und bringen schon ersten Pollen ein.

Ableger sind 2-3 Rahmen voller Bienenbrut samt ihrer Ammen. Sie entstammen einem starken Volk und bilden jetzt selber ein neues Volk samt Königin. Dazu werden sie von uns gefüttert und gegen Schädlinge geschützt. Weil sie noch nicht so stark sind wie das ursprüngliche Volk, wurden unsere beiden Ableger in einem Garten nahe Langen untergebracht, um in Ruhe zu wachsen und stark zu werden. Wenn die beiden Völker kräftig genug sind, kommen sie zurück an die Weibelfeldschule zum Überwintern.

Derweil sind die Bienen, die noch an der Weibelfeldschule geblieben sind, sehr fleißig, so dass bald der zweite Honigraum aufgesetzt werden kann – wir freuen uns, bald leckeren Honig schleudern zu dürfen.

Viele interessierte LehrerInnen und SchülerInnen sind aktiv bei der Bienen-AG dabei – zum Glück, denn auch in den Sommermonaten müssen die Völker im Blick behalten und gepflegt werden, da sind viele Helfer gefragt. Weitere Infos zur Bienen-AG bald im neuen Heft unserer Schulzeitung!

WFS bei den Frankfurter Schultheatertagen

Der Q2-DS-Kurs von Herrn Gruja hat die große Ehre, die Weibelfeldschule bei den Frankfurter Schultheatertagen vertreten zu dürfen. Sie treten an mit der Inszenierung Macbeths von William Shakespeare, genannt „Spiel mir das Spiel vom Tod“, unter der Leitung von Karlo Gruja. Wer das Stück im März verpasst hat, hat jetzt die letztmalige Gelegenheit! Es treten insgesamt 17 Theatergruppen aus dem Frankfurter Raum an, für genügend Drama (…baby!) ist also gesorgt. Tickets kann man über Herrn Gruja oder direkt am Gallus Theater unter www.gallustheater.de bestellen. Das Festival eröffnet am 03.06. und läuft bis einschließlich 07.06.2019. Unsere Macbethians sind am Dienstag, den 04.06., um 16:30 dran (siehe Programm hier). Bis dann, Bühne frei!

Schülerwettbewerb „ECHT KUH-L!“ im KiKa

Am 5. Mai waren einige der Schülerinnen und Schüler, die im vergangenen Schuljahr so erfolgreich am Schülerwettbewerb „ECHT KUH-L!“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft teilgenommen haben, beim KiKa, um dort in der Sendung „Erde an Zukunft“ über ihr Projekt zu berichten:

Currywurst und Pommes oder doch lieber Linsensuppe? Es gibt so viel leckeres Essen! Und beinahe jedes Nahrungsmittel hat seinen Ursprung auf dem Feld. Ein guter Grund für Felix, sich die Ackerböden mal genau anzuschauen. Was wächst dort und werden auch in Zukunft alle davon satt? Wie werden Milchkühe eigentlich gehalten und was sagen Bio-Siegel über die Lebensmittel? Felix fragt die Weibelfeldschüler der Klasse 7 in ERDE AN ZUKUNFT, wie sie sich die Landwirtschaft der Zukunft vorstellen.

Hier geht es zum Video beim KiKa.

Chinaaustausch: Gastfamilien gesucht

Auch dieses Jahr findet unser Austausch mit der Volksrepublik China statt – und das bereits zum 12. Mal!

Wir suchen nun noch nette, engagierte Gastfamilien, die bereit sind, einen chinesischen Gast für eine Woche bei sich zu beherbergen. Die Chinesen kommen stets mit 25 Kindern. Dieser kleine Hilferuf richtet sich an alle Jahrgänge unserer Schule.

Wir sind für Hilfe dankbar und freuen uns, wenn wir in diesem Zuge weitere nette Gastfamilien und interessierte Schülerinnen und Schüler für den Austausch gewinnen würden.

Unsere Chinesen besuchen uns an der Weibelfeldschule vom Mittwoch, den 14.8. (ab 18 Uhr) bis Mittwoch, den 21.8.19 (1. Woche nach den Sommerferien).

Wir stellen ein buntes Ausflugsprogramm  zusammen und werden dann alle gemeinsam viele Ausflüge rund um Frankfurt in dieser Woche durchführen. An dem Wochenende ist Ihnen ein Programm freigestellt und Sie können Ihrem chinesischen Gast ein wenig Hessen zeigen. Ein Einzelzimmer für den chinesischen Gast ist nicht notwendig.

Sollten Sie Interesse und Fragen haben, dann melden Sie sich einfach schnellstmöglich bei Frau Kochler ().

Ihre Manuela Kochler

Studienberatung an der Weibelfeldschule

Am 27. Mai und 24. Juni von 13:00 bis 15:00 Uhr bietet Frau Dr. Kairies von der Agentur für Arbeit wieder eine kostenlose Studienberatung im BO-Raum der Weibelfeldschule an. Alle Schülerinnen und Schüler können auch in Begleitung ihrer Eltern die Sprechstunde besuchen. Um Wartezeiten zu vermeiden, liegt bei Frau Hilbig im Sekretariat eine Anmeldeliste aus.

Chinaaustausch Elternabend

Es gibt für den bevorstehenden Chinaaustausch noch Plätze! Wer also mitfliegen möchte, kann sich jetzt noch anmelden. Der Elternabend hierzu findet am Mo, 08.04.2019, um 19 Uhr im Raum 62 statt. Frau Kochler steht für Fragen zur Verfügung:

Die Reise nach China ist für  09.10.-23.10.2019 geplant. Unsere chinesischen Gäste heißen wir bereits vom 14.08.-21.08.2019 in Hessen willkommen.