Jetzt Bienen-Ausstellung besuchen

Die Wiesen sind bunt, es summt und brummt um uns herum! Und eines der fleißigen Insekten sind die Bienen. Ob Honigbiene oder Wildbiene – in der aktuellen Ausstellung in der Bücherei der Weibelfeldschule erfahrt ihr allerhand Wissenswertes über Bienenvölker, über moderne Imkerei und was unser Getreide auf den Feldern eigentlich mit Honig zu tun hat.

Neben den spannenden Infotafeln bietet die Bücherei einen umfangreichen Medientisch zur Ausleihe an. Da kann man sich gleich die richtige Anregung für den bienenfreundlichen Garten mitnehmen oder ein Bastelbuch für Nisthilfen für Bienen und andere Insekten ausleihen.

Die Ausstellung wurde der Bücherei vom Kräutergarten Dreieich freundlicherweise zur Verfügung gestellt und kann noch bis zu den Sommerferien angeschaut werden. Klassen buchen bitte einen Termin, es gibt ein begleitendes Bienen-Quiz zur Ausstellung.

Am 15. Juli werden wir dann mit Kinder und Jugendlichen beim Schulfest der Weibelfeldschule Insektenhotels für Wildbienen und Ohrwürmer gebastelt. Vorbeikommen lohnt sich! Es können auch alte nicht mehr reparable Handys und Tablets abgegeben werden. Diese werden in der Bücherei für den NABU gesammelt und der Erlös kommt der Insektenhilfe zugute.

Der Büchereistand beim Schulfest ist auf dem Schulhof direkt neben der Bücherei.

Countdown auf Cape Weibelfeld

Der deutsche Astronaut Matthias Maurer verbrachte dieses Schuljahr zwischen November und Mai 177 Tage im Weltall. Während Maurer auf der ISS geforscht hat, haben die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6b, 6e und 6f sich mit dem Weltall beschäftigt: Wie kommen Astronauten ins Weltall und wie sie dort leben waren zentrale Fragen.

Die drei 6. Klassen haben fantastische Raketen gebaut und sie zum Start gebracht. Wie im echten Leben gab es dabei mehr und weniger erfolgreiche „Missionen“:

Durch das von der 6f gebaute Modell der Internationalen Raumstation sind die Dimensionen und Bauweise des „Zuhauses der Astronauten“ im Weltall in der Bücherei zu betrachten. Nimm dein Handy mit, scanne die QR-Codes und tauche in die Besonderheiten der Lebensweise der Astronauten im Weltall ein.

Über die tollsten Tigerenten der F6f und ihre Teilnahme am Tigerentenclub

Am Freitag, den 24.06.2022, war es endlich soweit. Nach jeder Menge Organisation sind wir – die Forscherklasse F6f –mit unserer Klassenlehrerin Frau Roth und unserer Elternbeirätin nach Baden-Baden zum Tigerentenclub gefahren, um als Team der Weibelfeldschule an der Sendung teilzunehmen.

An den Start gingen wir als Team Tigerenten. Wir wählten drei Spielekinder unserer Klasse aus (… ein großes Dankeschön und unser Respekt gehen an dieser Stelle noch mal an Leo, Manu & Michelle), doch auch der Rest der Klasse durfte live mit ins Studio kommen und das Team im Publikum gebührend anfeuern. Es war ein so aufregender und spannender Tag, den wir erstmal verarbeiten müssen.

 

Am meisten hat uns beeindruckt, wie das Fernsehen hinter den Kulissen funktioniert und wie viele unzählige Menschen im Hintergrund für eine einzige Aufnahme arbeiten. Angetreten sind wir gegen eine 5. Klasse einer Schule aus Baden-Baden. Ob und wieviel wir für einen gemeinnützigen Zweck gewonnen haben oder Frau Roth unter die Schleimdusche musste, erfahrt ihr, wenn ihr zu folgenden Terminen den Fernseher einschaltet:

Samstag, 05.11.2022 um 10:45 Uhr bei KiKA
Sonntag, 06.11.2022 um 5:55 Uhr im ERSTEN

Danke auch an unsere Schulleiterin Frau Strauß-Chiacchio, die uns durch die Weiterleitung einer E-Mail zur Teilnahme animiert hat. Es war ein unvergessliches Erlebnis, welches wir für immer in unseren Forscherherzchen tragen werden.

Die Forscherklasse F6f mit Frau Roth

Junge Kunst zwischen Büchern

Eine talentierte Künstlerin zeigt ihre Werke in der Bücherei! Neti aus der H9 präsentiert ausgewählte fantastische Zeichnungen. Lasst euch von ihren magischenen Bildern in andere mystische und märchenhafte Welten entführen. Kommt und staunt!

Kommt vorbei und gönnt euch eine kleine Portion Kunst im trubeligen Schulalltag!

Ukrainehilfe kommt an

Seit dem Ausbruch des Ukrainekrieges engagieren sich Mitglieder unserer Schule und viele spenden, um das Leid zu mildern. Wir haben bereits berichtet. Vor wenigen Tagen ging nun die dritte Lieferung der medizinischen Güter in die Ukraine. Innerhalb von weniger als drei Wochen ist ein Betrag von 2.200 € zusammengekommen – ein großes Dankeschön dafür! Dieses Mal ging die medizinische Hilfe an die Kinderkrebsstation des Kinderkrankenhauses in der Stadt Iwano-Frankiwsk.

Zusätzlich zu der medizinischen Hilfe ist es uns gelungen mit der Initiative der Klasse G8c mit dem Kuchenverkauf in der Schule einen zusätzlichen Betrag von 235 € zu erwirtschaften – was für eine tolle Aktion! Von diesem Geld wurden Spielzeuge, Entwicklungsspiele, Buntstifte und Filzstifte gekauft. Die Mitarbeiter*innen und Kinder der Krebsstation bedanken sich für die Unterstützung.

Wir danken allen, die sich hier beteiligt haben und mit so viel Engagement das Thema weiter im Blick haben und Hilfe organisieren. Allen voran unserer Lehrerinnen Frau Wondra und Frau Kolach, die unermüdlich Hilfe organisieren! Unser Förderverein ermöglicht die Verwaltung und Abwicklung der Spenden – Danke dafür!

Bis jetzt kamen Geldspenden in der Höhe von 7.400 € zusammen. Spendengelder werden weiterhin angenommen und finden Verwendung für die Unterstützung in der Ukraine (medizinische Versorgung).
Überweisungen bitte an das Konto vom Förderverein der Weibelfeldschule mit dem Vermerk „Spende medizinische Hilfe für Ukraine”:

Kontoverbindung:
Förderverein der Weibelfeldschule Dreieich e. V.
Sparkasse Langen-Seligenstadt
IBAN: DE29506521240039119409
BIC: HELADEF1SLS

Die Fotos dürfen im Rahmen der Berichterstattung zum Hilfsprojekt verwendet werden.

Ackerschule in Vorbereitung

Im neuen Schuljahr startet die Weibelfeldschule mit einer Umweltklasse im Jahrgang 5. Herzstück dieser Klasse ist unser neuer Acker, denn wir sind im Rahmen von Umweltschule eben auch eine Schule, die ihr eigenes Gemüse zieht! Nun wurde die zweite Bepflanzung vorgenommen, damit die neuen Fünfer richtig was zum Ackern und Ernten haben. Das Projekt wird von der Gemüse-Ackerdemie betreut und in den kommenden Monaten und Jahren immer weiter in die Hände unserer Umweltklasse und der Schule übergehen.

Nachdem die Salate und Radieschen im Lehrerzimmer erfolgreich gegen eine Spende verkauft wurden (30 € Umsatz), haben wir mit Kolleginnen und Kollegen und der Klasse 6f unter Anleitung von Johanna von Gemüse-Ackerdemie unterschiedliches Gemüse eingepflanzt… Gurken, Tomaten, Zucchini, Kürbisse, Zwiebeln. Dazu kamen auch Bohnensamen in die Erde. Bis jetzt kann man eine positive Bilanz ziehen. Dank intensivem Einsatz von mehreren Lerngruppen und großartiger Unterstützung des WP-Kurses von Herrn Becker gedeiht das Gemüse auf dem Acker prächtig. Wir freuen uns schon bald die nächste Ernte einholen zu können. Dazu gehören unter anderem Fenchel, weitere Salate, Speisefrühkartoffeln und Schalotten.

Teams messen sich im “Lego Cargo Connect Wettkampf”

Am 10.06.2022 fand erstmals der schulinterne Wettbewerb “Lego Cargo Connect Wettkampf” an der Weibelfeldschule statt.

Seit Beginn des Schuljahres 2021/2022 bereiteten sich die 13 Schüler des WPU-Kurses “Die Roboter sind los” der Jahrgangsstufe 9 von Frau Tiina Nöschel auf diesen Tag vor. Sie bauten in Zweier- oder Dreier-Teams LEGO MINDSTORMS-Roboter und programmierten diese selbstständig mit dem Programm “LEGO MINDSTORMS Education EV3 Classroom – 1.5.0”. Das Material dazu wurde der Weibelfeldschule nach Bewerbung darauf vom hessischen Kultusministerium zur Verfügung gestellt.

Am Tag des Wettbewerbs sind die “Schülerprodukte” schließlich in der Lage, ohne menschliche Hilfe, Aufgaben auf dem vom Förderverein der Weibelfeldschule gesponserten und vom Kollegen Peter Fries fachmännisch erbauten Spielfeldtisch zu lösen. Dazu fahren die Roboter auf Basis ihrer Programmierung selbstständig auf dem Spielfeld zu verschiedenen Stationen und werfen dann bspw. Lebensmittelpakete von Hubschraubern ab, entladen Frachtflugzeuge, stellen Motoren von Diesel- auf Elektrobetrieb um oder klappen eine Brücke ein.

Um zu ermitteln, welcher Roboter am erfolgreichsten ist, treten die Roboter der Zweier- und Dreier-Teams in zwei Runden à 2 1/2 Minuten gegeneinander an.

Am Ende steht fest: Der Roboter von Philipp, Lukas und Kerem kann die Aufgaben am besten lösen. Das Siegerteam darf sich neben Goldmedaillen über einen Wanderpokal, der selbstverständlich ebenfalls aus LEGO-Bausteinen besteht, freuen. Doch auch die anderen Schüler sind stolz auf ihre Roboter und die geleistete Arbeit: “Das Programmieren ist spannend und einfacher als wir dachten. Der WPU-Kurs ist unser “Lieblingsfach” und wir möchten auch in Zukunft weiter mit den Robotern arbeiten.”, berichten bspw. Benjamin und Andrei.

Frau Nöschel bietet auch im nächsten Schuljahr wieder den für Mädchen und Jungen der Jahrgangsstufe 9 wählbaren WPU-Kurs an. Zudem möchte sie einen zusätzlichen Kurs ausschließlich für Mädchen anbieten, um das Interesse von Mädchen an Robotern und Programmierung ganz gezielt zu fördern.

Bilder von Frau Nöschel

Brandschutztage an der Weibelfeldschule

Am 19. und 20. Mai fanden, zum zweiten Mal in diesem Schuljahr, die in Kooperation mit der Feuerwehr Dreieich-Sprendlingen durchgeführten Weibelfelder Brandschutztage statt – diesmal nicht für die Jahrgangsstufe 9, sondern für die Jahrgangsstufe 8.

An ihrem Brandschutztag beschäftigten sich die Klassen in drei Stationen mit den Fragestellungen „Was wird benötigt, um ein Feuer zu entzünden?“, „Wie werden Brände gelöscht?“ und „Wie wird Erste Hilfe geleistet?“.

Die Antwort auf die Fragestellung „Was wird benötigt, um ein Feuer zu entzünden?“ erarbeiteten sich die Schülerinnen und Schüler in der Station „Chemie“. Dazu wurden im Chemie-Trakt der Weibelfeldschule unter Anleitung von Frau Dziadek, Frau Herrera, Frau Schweier und den Chemie-Lehrkräften der jeweiligen Klassen Schülerversuche des Verbrennungsdreiecks durchgeführt und ausgewertet. Die Haupterkenntnis der Station: Um ein Feuer zu entzünden (und am Brennen zu halten), wird Sauerstoff, ein Brennstoff sowie eine gewisse Zündtemperatur benötigt.

Der Fragestellung „Wie werden Brände gelöscht?“ widmeten sich die Schülerinnen und Schüler in der Station „Feuerwehr“, die von Herrn Dennis Graf und Herrn Marco Engel unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Herrn Markus Tillmann durchgeführt wurde. Nach dem definitiv eindrucksvollsten Versuch des Tages, der riesigen Fettbrandexplosion, wird wohl keine Schülerin / kein Schüler mehr vergessen, dass ein Fettbrand nicht mit Wasser gelöscht werden darf. Zudem durften die Schülerinnen und Schüler einen Feuerlöscher selbst bedienen und schulten somit einen adäquaten Umgang mit diesen.

Die Fragestellung „Wie wird Erste Hilfe geleistet?“ wurde in der Station „Erste Hilfe“ beleuchtet. In dieser Station führte Marc Heberer, Lehrer und Sicherheitsbeauftragter an der Weibelfeldschule sowie Ausbilder Erste Hilfe, durchs Programm. Neben der Erläuterung der Theorie legt dieser sehr großen Wert auf praktische Übungen, da diese besonders einprägsam sind. So durften die Schülerinnen und Schüler bspw. die stabile Seitenlage üben.

Wir danken allen Beteiligten, insbesondere unserem Kooperationspartner, der Feuerwehr Dreieich, für die erneute erfolgreiche Durchführung des Projekts in diesem Schuljahr!

Berufliche Orientierung zahlt sich aus – 100 Euro für die Abiballkasse

Im Rahmen der Beruflichen Orientierung haben unsere Oberstufenschüler*Innen intensiv das Angebot “Speed-Dating & Tag der offenen Tür” unseres Kooperationspartners, der Berufsakademie Rhein-Main in Rödermark, genutzt. Von 65 Schulen war unsere Schule am drittstärksten an diesem Tag vertreten.

Beyza Ciftci (Oberstufensprecherin) durfte dafür 100 Euro und eine Urkunde in Namen der Schule persönlich entgegennehmen.

Handwerk hautnah

Unsere beiden 8. Klassen des Hauptschulzweiges entdeckten im Rahmen der Werkstatttage des Berufsorientierungsprogramms vom 25. April bis zum 6. Mai verschiedene Handwerksberufe im Berufsbildungs- und Technologiezentrum in Frankfurt.

Angeleitet durch Meister*innen der Gewerke Friseur, Metalltechnik, Zweiradmechanik sowie Malen sammelten die Lernenden erste eigene Erfahrungen in handwerklichen Berufen. Mit großer Freude und Begeisterung durchliefen die 8. Klässler in dieser Zeit 4 Berufsfelder, in denen sie, angeleitet durch erfahrenen Ausbildende, in Werkstätten selbst etwas herstellten. Die Werkstücke durften sie als Erinnerung mit nach Hause nehmen.

Lehrkräfte der Weibelfeldschule begleiteten die Werkstatttage im Vorfeld und vor Ort. Unterstützt wird das BOP-Programm durch die Handwerkskammer Frankfurt sowie das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Spieleabend Freitag 13. ab 17 Uhr

Wir fordern das Glück heraus und veranstalten am Freitag, 13.5.2022 ab 17 Uhr in der Bücherei Weibelfeldschule (Am Trauben 17) einen gemeinsamen Spieleabend von 14-99 Jahren.

Lieblingsspiele gern mitbringen, so haben wir auch immer einen Profi zum Erklären dabei, wir selbst sorgen natürlich auch für eine gute Auswahl. Eintritt ist frei. Anmeldung bitte bis 10.5. unter: oder 06103/961850

Die Plätze sind begrenzt. Einlass nur nach Anmeldung. Verpflegung gibt es nicht, ihr könnt euch aber natürlich gern ein Getränk mitbringen für euch persönlich. Das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes wird empfohlen.

Pädagogische Nachmittagsbetreuung – Vormerkung für das nächste Schuljahr

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass Sie ihr Kind bereits jetzt für die pädagogische Nachmittagsbetreuung im ersten Schulhalbjahr 2022/2023 vormerken können. Die Betreuung wird für Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klasse angeboten.

Bitte beachten Sie, dass eine Vormerkung keine verbindliche Anmeldung ist. Sie können ihr Kind in der ersten Woche nach den Sommerferien anmelden, indem Sie das Anmeldeformular unterzeichnet bei Frau Hoffmann abgeben. Dieses wird entsprechend nach den Sommerferien online zur Verfügung gestellt.

Für Vormerkungen und weitere Fragen steht Ihnen Frau Hoffmann gerne zur Verfügung:

Tel.: 06103/9618-32

E-Mail:

JuLiD beim Bundestreffen der Literanauten

JuLiD beim Bundestreffen der Literanauten

Walpurgisnacht stand diesmal für die Dreieicher Jugendliteraturjury JuLiD ganz im Zeichen der Jugendbuch-Fans und Leseclubs deutschlandweit: das bundesweite Literanauten-Treffen des Arbeitskreises für Jugendliteratur fand in Bad Hersfeld statt und wir waren dabei!

Unter dem Motto “Navigiere durch neue Welten” traf JuLiD auf die Mitglieder von weiteren 10 Leseclubs (insgesamt 60 Jugendliche) aus sieben Bundesländern am Wochenende vom 29. April bis 1. Mai 2022 in der Mitte Deutschlands zusammen, in der Jugendherberge Bad Hersfeld. Begleitet wurden sie von 15 erwachsenen Koordinator:innen ihrer Leseclubs, die angedockt sind an Bibliotheken, Buchhandlungen, Schulen, Literaturhäusern und Einrichtungen der freien Jugendarbeit. Frau Hein aus der Schul- und Stadtteilbücherei Dreieich – Weibelfeldschule war für Dreieich als Begleitung dabei.

Die Tagung diente zum Kennenlernen und Netzwerken ebenso wie zur Information und Inspiration. Für die Jugendlichen standen fünf kreative Workshops zur Auswahl, in denen sie Methoden zur Arbeit mit Literatur kennen lernten und erprobten: Diese reichten von einer Wort- und Schreibwerkstatt, der Präsentation von Lyrik in Sozialen Medien und einem Theater-Workshop bis hin zum Selbst-Gestalten eines Comics und zum Bau künstlerischer 3-D-Buchobkjekte.

Bei den Präsentationen ihrer Arbeitsergebnisse zeigten die Jugendlichen, was in ihnen steckt: Sie beeindruckten durch selbst verfasste Texte und Comics sowie deren künstlerische bzw. mediale Inszenierung, durch eine szenische Darbietung am Lagerfeuer und Buch-Skulpturen, die in Stop-Motion-Filmen zum Leben erweckt wurden.

“Ich nehme mit, dass ich mehr kann, als ich mir zutraue, und besser bin, als ich denke”, fasste eine junge Teilnehmerin zusammen. Neben neuer Methoden und neuer Bücher haben die Literanauten sich also auch selbst und ihre Fähigkeiten besser kennen gelernt, und sind nun gerüstet, um in ihrer Region eigene Veranstaltungen zu planen und durchzuführen. Immer mit der Idee, noch mehr Kinder und Jugendliche für die Literatur zu begeistern.

Ausgerichtet wird das Literanauten-Projekt vom Arbeitskreis für Jugendliteratur; gefördert wird es durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Waldemar-Bonsels-Stiftung. Es lädt Jugendliche zur aktiven Mitgestaltung ein; der Schwerpunkt liegt auf dem Peer-to-Peer-Ansatz: Leseaffine, in Leseclubs organisierte Jugendliche werden zunächst geschult und dann selbst motivierend aktiv. Vor allem für buchferne Gleichaltrige und jüngere Kinder entwickeln sie regionale Events und Formate, bei denen das Buch im Mittelpunkt steht.

Aktuell können sich wieder lesebegeisterte Jugendliche bewerben, um auch in Dreieich bei JuLiD und den Literanauten aktiv zu werden. Kontakt:

 

Die Nachmittagsbetreuung erhält ihre eigene E-Mail-Adresse

Liebe Eltern,

wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass die Nachmittagsbetreuung ab sofort eine eigene E-Mail-Adresse hat. Dies erleichtert unsere organisatorische Arbeit.

Bitte beachten Sie aus diesem Grund, dass Entschuldigungen oder sonstige Mitteilungen nicht mehr an die E-Mail-Adresse von Frau Hoffmann, sondern an



gesendet werden.

Wir danken Ihnen für Ihre Mitarbeit. Sollten Sie Fragen hierzu haben, können Sie sich selbstverständlich bei Frau Hoffmann melden.

Möhrchen in die Erde – Ackerdemie an der WFS

Nachdem in den vergangenen Jahren schon Bienen in die Schule eingezogen sind und eine Kräuterschlange, Lavendelhänge und Insektenhotels unseren Schulhof bereichern, kommt nun im neuen Schuljahr die Umweltklasse!

Und diese Klasse wird richtig ackern können, auf dem Schulacker! Damit da auch was zum Ernten und Pflegen da ist, haben heute etliche Lehrkräfte dem Schmuddelwetter getrotzt und gemeinsam mit dem Beraterteam der Ackerdemie ein Fenchel-Endivien-Beet angelegt, Radieschen und Bohnen in die Erde gebracht und Kartoffeln zwischen Feldsalat-Samen eingegraben. Später wird dann die zweite Pflanzung erfolgen mit Zuckermais, Gurken, Kürbis, Tomaten und anderen Pflänzchen, für die es derzeit noch etwas zu kühl ist. Die Ackerdemie steht der Schule mit Rat und Tat zur Seite, in den Folgejahren wird diese Unterstützung dann weniger, weil das Kollegium dann das KnowHow hat und die Umweltklassen dann diese Aufgaben übernehmen können.