Kräuter-AG Jakobsleiter

Die Jakobsleiter wird auch Himmelsleiter genannt, sie ist aber mit ihren 70 cm „himmlischer Höhe“ größenmäßig eher bescheiden. Es gibt aber auch die kriechende Jakobsleiter, einen Bodendecker, der lediglich ca. 30 cm groß wird. Die Pflanze gehört zu den Sperrgewächsen. Die 20-30 Arten sind in Nordamerika und Eurasien verbreitet. Die Arten gedeihen an leicht feuchten Standorten, in Wäldern oder bei Büschen.

 

 

Sogar die Indianer schätzten die Jakobsleiter! Sie haben sie als Heilpflanze bei Schlangenbissen und Abszessen verwendet. Im alten Griechenland hat man Pflanzenteile dem Wein beigemischt, was gegen Ruhr und Zahnschmerzen wirken sollte. Auch die Heilwirkung bei giftigen Bissen oder Stichen war hier bekannt. Die Jakobsleiter lockt Katzen in den Garten, denn die meisten lieben den baldrianartigen Geruch.

 

 

Der Name leitet sich von der biblischen Jakobsleiter ab, die als Traumvision Jakobs den Aufstieg zwischen Himmel und Erde möglich machen sollte.