Studienfahrt nach Pompeji

Dum loquimur, fugerit invida aetas: carpe diem, quam minimum credula postero.

„Während wir hier reden, entflieht uns die missgünstige Zeit: Genieße den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!“


Antike Tempel, Gladiatorenarenen, lateinische Graffiti, als wären sie gerade erst geschrieben, versteinerte Menschen, verewigt in ihrem letzten Atemzug durch den Ausbruch eines gewaltigen Vulkans: Eine Reise in eine andere – und doch so vertraute – Welt ist der Besuch des Weltkulturerbes der römischen Stadt Pompeji. Nimmt man dazu das mediterrane Klima, die einzigartige Natur, die Sonne, das Meer, die freundlichen Menschen, und nicht zu vergessen, Neapel, den Geburtsort der Pizza, dann hat man die schon seit 25 Jahren fast jährlich stattfindende Fahrt der Weibelfeldschule nach Pompeji.

Meistens im Mai, wenn das Wetter geradezu ideal ist, fahren oder fliegen wir für eine Woche an den Golf von Neapel, und wohnen dort auf einer Ferienanlage in mehreren Bungalows. Neben dem Besuch von Pompeji und einer (ungefährlichen, aber dennoch faszinierenden) Kraterwanderung auf dem Vesuv stehen andere, immer wechselnde Ausflüge auf dem Programm. Hierbei können wir uns flexibel an den Wünschen und Interessen der Schülerinnen und Schüler orientieren. Um nur einige wenige Beispiele anzuführen, besuchen wir eine römische Villa am Meer, einen römischen Badeort mit antikem Hafen, die Stadt Neapel mit dem bedeutendsten archäologischen Nationalmuseum der Welt und eine weitere einzigartige Vulkanlandschaft, die ganz anders ist als der Vesuv. Alle Führungen, z.B. im Pompeji, werden von fachkundigen, deutschsprachigen Archäologen und Historikern oder, auf dem Vesuv, von Vulkanexperten durchgeführt. Doch nicht nur die unvergleichliche Kultur der Römer, sondern auch die nicht minder faszinierende Kultur der modernen Italiener lernen die Schülerinnen und Schüler kennen, z.B. bei einer Shoppingtour im beschaulichen Sorrent, das Tor zur Amalfiküste.

Doch wie das bekannte „Carpe diem!“ oben schon sagt, sei an dieser Stelle genug der Worte: Alle interessierten Schülerinnen und Schüler, aus jeder Altersklasse und mit oder ohne Lateinunterricht, können sich gerne jederzeit beim Ansprechpartner (siehe E-Mail auf dieser Seite) für weitere Informationen und für die Teilnahme an unserer Pompeji-Fahrt melden. Salvete!