Kräuter-AG Stockrose

Die Gewöhnliche Stockrose ist eigentlich keine Rose wie wir sie kennen, sondern ein Malvengewächs! Sie wird auch Stockmalve, Garten-Pappelrose, Bauernrose oder Garten-Stockrose genannt und ist eine Pflanzen aus der Gattung Stockrosen innerhalb der Familie der Malvengewächse. Viele Sorten werden als Zierpflanzen verwendet.

Sie hat kräftige aufrechte Stängel und wird meistens 1-2 Meter groß. Die Stockrose blüht je nach Standort von Februar bis Oktober und hat auffällige Blüten. Die Blütenkrone kann 6-10 cm groß sein und ist oft rosa- bis purpurfarbig- es gibt sie aber auch in vielen weiteren schönen Farben.

 

 

Die Stockrose wird eher selten als Heilpflanze angebaut, meistens wird sie als Zierpflanze für Staudenbeete und Bauerngärten verwendet. Dennoch ist sie in zahlreichen Hustenteemischungen enthalten, aufgrund der enthaltenen Gerb- und Schleimstoffe.

In kleinem Umfang wurde sie auch als Färbepflanze genutzt. Für die Gewinnung von Farbstoffen werden dabei nur schwarz-rote Varianten verwendet, da deren Kronblätter Malvidin in großen Mengen enthalten. Früher wurden hiermit beispielsweise Wein, Likör, Süßspeisen, Lebensmittel und Textilien gefärbt, heute hat es keine Bedeutung mehr. Mit der Pflanze kann man violettblau bis grau färben.

 

 

Die Blüten der Gewöhnlichen Stockrose werden vor allem von Hummeln angeflogen und bestäubt. Vielleicht gelingt dir ja ein schönes Foto von einer Riesenblüte mit kleiner Hummel?