Die Weibelfeldschule setzt ein Zeichen für Gleichberechtigung im Hessischen Landtag

Im Rahmen des mehrtätigen Seminars „Im Zentrum der Kommunalpolitik“ durften die Schüler*innen der Weibelfeldschule aus vielen wichtigen und prägenden hessischen Persönlichkeiten ihre Kandidat*innen auswählen, die für mehrere Wochen den Plenarsaal des Hessischen Landtags, sichtbar für alle Abgeordneten, zieren werden. Dabei hat es sich ergeben, dass die Schüler*innen ausschließlich Frauen gewählt haben.

Die Bekanntgabe der Namen und der kuratierenden Schule wurde in der 121. Planarsitzung des hessischen Landtags verkündet (zu sehen im Filmbeitrag auf der Seite des Hessischen Landtags ab Minuten 05:10):


Dieses Video wird bei der Wiedergabe von YouTube eingebunden. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

 

Die Gründe für das Votum bringt die Schülerin Sarah Joswig stellvertretend auf den Punkt:

„Ich habe zum größten Teil weibliche Persönlichkeiten gewählt, um ein Zeichen zu setzen. Mir ist aufgefallen, dass meist nur Männer in der Politik tätig sind und in manchen Fraktionen der Frauenanteil nichtmal bei 1/3 liegt. Außerdem werden weibliche Persönlichkeiten in der deutschen Geschichte seltener benannt und sollten daher genauso geehrt werden wie die männlichen.“

Während dieses sehr intensiven und von allen Beteiligten als große Bereicherung empfundenen Seminars ist viel Material entstanden, welches wir akutell sichten, auswerten und in Form bringen. So durften die Schüler*innen mit den Landtagsabgeordneten Interviews führen, selbst an aktuellen politischen Problemstellungen arbeiten, eine Plenarsitzung besuchen und dem Fernsehstudio des Hessischen Rundfunks einen Besuch abstatten.

Das Team des AV-Studios arbeitet gerade an mehreren filmischen Beiträgen, die die Eindrücke der Veranstaltung einfangen. Da es sehr viele waren, unter anderem diverse Interviews mit hochkarätigen Politiker*innen, z. B. Prof. Dr. Lorz, Tarik Al-Wasir, René Rock oder Jan Schalauske, aber auch bekannten Journalisten sowie Pressesprecher*innen, wird das Ganze nach und nach veröffentlicht.

 

Um keinen der Beträge zu verpassen, bitte den YouTube-Kanal des Stadtfernsehens Dreieich/der Weibelfeldschule abonnieren unter:

https://www.youtube.com/stadtfernsehen

oder folgt uns auf Instagram:

www.instagram.com/stadtfernsehenDreieich

Beitrag der AG AV-Studio unter den besten 19 Einsendungen aus ganz Hessen. Der Film ist abrufbar in der ARD-Mediathek.

Für welchen Zukunftsweg soll ich mich entscheiden? Welche Auswirkungen haben meine Entscheidungen auf mein späteres Leben? Was interessiert mich so sehr, dass ich mir das wirklich als Beruf vorstellen könnte? Spätestens in der Zeit der herannahenden Schulpraktika wird man als Schüler*in mit diesen Fragen konfrontiert.

Die AV-Studio-AG der Weibelfeldschule hat sich, zusammen mit der Klasse 11a, mit diesen Fragen filmisch auseinandergesetzt. Die Protagonistin Steffi sieht sich auf einmal mit genau diesen Fragen konfrontiert. Gedanklich spielt sie mithilfe ihrer Freunde verschiedene Optionen durch und versucht ihren Weg zu finden.

Das AV-Studio-Team ist direkt bei der ersten Teilnahme an dem Wettbewerb in die Endausscheidung gekommen. Auch wenn es für den endgültigen Sieg nicht gereicht hat, ist dies doch aller Ehren wert. „Das Praktikums-Chaos“ der AG-AV-Studio wurde als Finalist am 1.-5. August live im hr-Fernsehen übertragen. Die Sondersendung des Hessischen Rundfunks mit unserem Film ist noch in der ARD-Mediathek zu finden:

Hier geht es zur Sendung

(Der Beitrag der Weibelfeldschule startet bei Minute 19:25)

 

Ein kleiner Hinweis in eigener Sache: Es wird in den nächsten Tagen einen „Directors-Cut“ auf dem YouTube-Kanal Stadtfernsehen Dreieich geben. Also immer mal vorbeischauen oder einfach unseren Instagram-Account abonnieren.

Außerdem suchen wir immer Schauspieler*innen und Darsteller*innen, die an zukünftigen Projekten teilnehmen möchten. Bei Interesse einfach bei Herrn Zalac oder einem Mitglied der AG melden.