Heute schon Eulenpost bekommen?

Großes Harry Potter Event von Jugendlichen für Kinder

Pünktlich 20 Jahre nachdem der erste Harry Potter Roman erschienen ist, haben 65 Kinder aus Dreieich und Umgebung am 8. und 9. September ein Wochenende in der Urberacher Hogwarts-Schule verbracht. In enger Zusammenarbeit mit dem Jugendausschuss vom MTV Urberach e.V. (unter der Leitung von Klaas-Gerrit Meyn) haben die Weibelfelder Literanauten (Anna Pick, Anna-Maria Pavlicek, Katharina Tschirch, Leah Schulte-Sasse, Lili Pick, Sarah Hohm und Yael Sense) mit ihrem Coach Linda Hein ein magisches Wochenende für kleine Hexen und Zauberer zwischen 7 und 12 Jahren organisiert.

 

Motiviert und mit viel Herzblut starteten hierfür die Vorbereitungen bereits im Mai. Der Aufbau der Großen Halle direkt am Freitag vor dem Wochenende erforderte besonders viel Ausdauer – immerhin mussten Kerzen zum Schweben, Turnräume zu Gemeinschaftsräumen umdekoriert und Unterricht vorbereitet werden – und das Ganze nach einem langen Schultag bis in die späten Abendstunden hinein!

Samstagvormittag tummelten sich dann viele Kinder mit ihren Eltern vollbepackt für eine Übernachtung am Gleis 9 ¾, um in die Schule für Hexerei und Zauberei aufgenommen zu werden. Einmal in ihre Häuser eingeteilt, verbrachten sie einen Nachmittag in magischen Unterrichtsfächern. So entdeckten die Kids mit Sarah leuchtende Sternenbilder im Dunkeln, brauten mit Anna und Anna-Maria Glückstränke und andere Zaubertränke, sahen mit Leah und Yael ihrer Zukunft mittels Gummibärchenorakel und Handlesen entgegen, bastelten mit Frau Hein Erinner-michs und bannten mit Lili einen ganzen Ozean in ein kleines Glas. Draußen an Hagrids Hütte entstanden kleine Fimo-Horklumps und Fimo-Grindelos unter Katharinas Aufsicht.

Eltern hatten den Nachmittags-Snack mit kreativen Leckereien bereichert und so konnten sich alle stärken für das abendliche Kino, Lagerfeuer und die Nachtwanderung. Während das Quidditch-Turnier am Sonntagvormittag lief, dröhnten die Anfeuerrufe der Häuser übers ganze Gelände – den Hauspokal gewann schließlich Slytherin für die meisten gesammelten Punkte dieser Tage.

Die Jugendlichen, die das Event organisiert und betreut hatten, verwandelten noch bis in den Nachmittag hinein die Turnhalle wieder zurück und verließen das Gelände mit einem breiten Grinsen im Gesicht und dem innigen Wunsch nach einer Dusche und Schlaf – viel Schlaf.

Die Veranstaltung wurde teilweise finanziert vom Dreieicher Weihnachtskalender und dem JuLiD-Projektpaten „Stadtwerke Dreieich“. Die Jugendlichen haben alles gegeben – und bekamen auch etwas zurück. Im Rahmen des Projekts absolvierten 4 Teilnehmerinnen den Prozess für einen Kompetenznachweis Kultur. Das Zertifikat bildet ihre ganz persönlichen Stärken ab und ist für Persönlichkeitsentwicklung und die berufliche Zukunft von Bedeutung.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.