Sieger „Bester Praktikumsbericht an der WFS“ 2018

Wer die Wahl hat die Qual … auch dieses Jahr gibt es an der Weibelfeldschule wieder viele engagierte Praktikumsberichte zum 1. Betriebspraktikum. Liebevoll gestaltete Deckblätter, vielfältige Anhänge und informative Texte über Firmen, Berufsbilder und die Anforderungen des Arbeitsalltags – unsere Schülerinnen und Schüler sind interessiert dabei. Jedes Jahr werden für jeden der drei Schulzweige die besten Berichte prämiert. Diese Berichte werden zur Auswahl weiter an die Jury des Arbeitskreises SchuleWirtschaft, mit dem die Weibelfeldschule seit vielen Jahren eng zusammenarbeitet, geleitet. Die Siegerehrung der nächsten Runde findet im Rathaus in Dreieich-Sprendlingen am 7. Juli 2018 statt. Unser neuer stellvertretende Schulleiter Herr Becker übernimmt in diesem Jahr die Übergabe der Siegerurkunden.

Die schulinternen Sieger des Wettbewerbes 2018 um den „Besten Praktikumsbericht an der WFS“

Sieger aus dem Bereich der Hauptschule 8/9H

1. Platz: Florian Rasch (H8b / Herr Murat)
2. Platz: Tristan Fernandez-Latzke (H9a / Frau Huszar)
3. Platz: Isha Mehmood (H9a / Frau Huszar)

Sieger aus dem Bereich der Realschule 8/9R

1. Platz: Robin Büchs (R8a / Frau Kochler & Herr Bast)
2. Platz: Juliana Kakalis (R9b / Frau Usta)
3. Platz: Melina Bruns (R8b / Frau Roth & Herr Sanzenbacher)

Sieger aus dem Bereich des Gymnasiums 9G

1. Platz: Greta (Wohlfarth G9a /Herr Lindner)
2. Platz: Henriette Hüber (G9b/ Frau Bretzer)
3. Platz: Nathalie Adelsberger (G9b/ Frau Bretzer)

Vielen Dank den betreuenden Lehrkräften (in Klammern)!

Weibelfeldschule nominiert!


Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Er würdigt das freiwillige Engagement der Menschen in unserem Land und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. Rund 700 verschiedene Preise gibt es für die rund 31 Millionen bürgerschaftlich engagierten Menschen in Deutschland. Nur die Preisträgerinnen und Preisträger dieser bestehenden regionalen wie überregionalen Engagement- und Bürgerpreise können für den Deutschen Engagementpreis nominiert werden. Die Weibelfeldschule Dreieich war im vergangenen Jahr mit dem Deutschen Lesepreis für Herausragende Leseförderung an Schulen ausgezeichnet worden – und wurde damit direkt nominiert!

Passt das? – Infoveranstaltung der Hochschule Darmstadt

Am 20.06.18 können sich Schüler*innen und Studieninteressierte auf der Veranstaltung Passt das? Ein Studium an der Hochschule Darmstadt über Anforderungen und Inhalte der einzelnen Studiengänge informieren. Zwischen 15:00 und 19:30 Uhr beantworten Studierende und Professor*innen in Vorträgen Fragen, wie

  • Welche Themen werden im Studiengang behandelt?
  • Welche Überschneidungen gibt es ggf. zu anderen Studiengängen?
  • Was ist der Unterschied zwischen einem Studium an der Hochschule für angewandte Wissenschaften und einem Studium an der Uni?
  • Welche fachlichen und persönlichen Voraussetzungen sollten Studierende mitbringen?
  • Was unterscheidet sich studieren von Schule oder Ausbildung?
  • Welche beruflichen Aussichten bietet das Fach?

Zeitgleich stehen Studienberaterinnen und Studienberater während der Studienberatung im Café zur Verfügung, die bei der Entscheidung unterstützen oder Fragen zum Bewerbungsverfahren beantworten können.

Das vollständige Programm finden Sie unter www.h-da.de/passt-das.

Studientage am 7. und 11. Juni

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

wie im Jahresterminplan vorgesehen, finden am Donnerstag, 7.06.2018 und Montag, 11.06.2018 unsere Jahresabschlusskonferenzen statt. An diesen Tagen haben Ihre Kinder keinen Unterricht. Sie erhalten von ihren Lehrerinnen und Lehrern Arbeitsaufträge.

Wenn Sie an diesen Tagen für Ihr Kind eine Betreuung benötigen, dann melden Sie sich bitte bis zum, Mittwoch, 30.05.18 unter folgender Mail: ed.el1529933674uhcsd1529933674lefle1529933674biew@1529933674sreli1529933674ewhcs1529933674e1529933674. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir erst ab 5 angemeldeten Schülerinnen und Schülern eine Betreuung am 07.06. bzw. 11.06. in der Zeit von 7.45 – 12.30 Uhr organisieren können.

Mit freundlichem Gruß

stv. Schulleiter

Bericht: Schülerwettbewerb „ECHT KUH-L!“


Wir, 20 Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a, nehmen gemeinsam mit unserer Klassenlehrerin Frau Schütz am Schülerwettbewerb „ECHT KUH-L!“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft teil. Das Motto des Wettbewerbs lautet dieses Jahr „Vom Gras ins Glas“, es geht also um das Thema „Milch“. Zur Teilnahme an diesem Wettbewerb muss man ein kleines Projekt zum Thema erstellen, dieses dokumentieren (beispielsweise in Form eines Kurzfilmes) und es anschließend beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft einsenden.

Zuerst erfuhren wir, wie Milch entsteht und wie Milchkühe gehalten werden: Manche haben überhaupt keinen Platz und müssen auf Spaltböden stehen, sind angebunden und dürfen nie auf die Weide, damit die Menschen Geld sparen. Manche bekommen nie Gras zu fressen, sondern nur Kraftfutter, damit sie mehr Milch geben. Manchen werden die Hörner gewaltvoll entfernt, damit sie keine anderen Tiere verletzen. Manchen werden ihre Kälbchen gleich weggenommen, damit die Menschen die Milch gleich nutzen können. Das wussten wir alles vorher nicht und fanden es wirklich schlimm.

Als wir erfuhren, dass es je nach Milchmarke und Siegel Unterschiede in der Kuh-Haltung gibt, haben wir uns die Frage gestellt „Ändert sich das Kaufverhalten, wenn man die Menschen über die verschiedenen Haltungsbedingungen informiert?“

Unsere Hypothese lautete: „Ja, weil viele Menschen nichts über die verschiedenen Haltungsbedingungen wissen und Mitgefühl haben.“

Zur Untersuchung unserer Fragestellung planten wir einen Informationstag im Supermarkt. Also begannen wir mit der Vorbereitung dieses Tages. Dazu trafen wir uns jeden Dienstag um beispielsweise Informationsplakate und Befragungszettel zu erstellen oder Kühe und Dekorationsmaterial für unseren Informationstand zu basteln.

Als der große Tag im Supermarkt endlich da war, bauten wir unseren Informationsstand auf und verfuhren wie folgt: Zuerst fragten wir die Einkäufer am Eingang, ob sie bei unserem Projekt teilnehmen möchten und von uns gefilmt werden dürfen. Anschließend erfragten wir mit einem Befragungszettel das Kaufverhalten der Teilnehmer. Dann gingen die Einkäufer zu unserem Informationsstand. Dort wurden sie über die verschiedenen Milchmarken und Milchsiegel und die zugehörigen Haltungsbedingungen der Kühe informiert. Sie erfuhren, dass es den Kühen besser geht, wenn die Milch ein Siegel, also bspw. ein Demeter-, Naturland-, Bioland- oder Bio-Siegel trägt und lernten, dass es den Kühen am allerbesten geht, wenn die Milch ein Demeter-Siegel besitzt. Anschließend durften die Einkäufer unser Milchspiel “Blinde Kuh“ mit uns spielen. In diesem durften sie blind Demeter-Milch, Bio-Milch und konventionell produzierte Milch (Milch ohne Siegel) probieren. Fast alle Leute konnten die Milch an ihrem Geschmack richtig zuordnen. Die Milchhaltung und die Milchproduktion scheinen sich also auch auf den Geschmack der Milch auszuwirken. Nach dem Milchspiel verabschiedeten wir die Teilnehmer, beobachteten sie aber bei ihrem weiteren Milchkauf unauffällig und notierten, welche Milch tatsächlich von ihnen gekauft wurde. Abschließend glichen wir das Ergebnis mit dem vor der Beratung erfragten Kaufverhalten der Milch ab. 24 von 33 Leuten (72,73 %), die wir an unserem Informationsstand informierten und die anschließend Milch kauften, kauften nach der Beratung Milch-Sorten, bei denen es den Kühen besser geht.

Wir freuten uns und konnten unsere Hypothese bestätigen und unsere Fragestellung beantworten: „Das Kaufverhalten ändert sich, wenn man die Menschen über die verschiedenen Haltungsbedingungen informiert. Viele kaufen dann Milch mit Siegeln bzw. Milchsorten, bei denen es den Kühen besser geht.“

Den gesamten Ablauf filmten wir und sendeten den geschnittenen Kurzfilm anschließend beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft ein.

Uns allen hat das Projekt sehr viel Spaß gemacht. Jetzt heißt es nur noch Daumen drücken und warten bis das Ergebnis des Wettbewerbs demnächst bekanntgegeben wird.

 

Text: Marlon Bruns (Klasse 6a)

Ankündigung: Weibelfelder Allerlei am 25. Mai

Es ist wieder soweit! Die Weibelfeldschule lädt am Freitag, den 25. Mai 2018, zum „13. Weibelfelder Allerlei“ ein.  Beginn ist um 19.00 Uhr in der Aula der Weibelfeldschule.

Das „Weibelfelder Allerlei“ ist eine Solidaritätsveranstaltung für das Projekt der Weibelfeldschule zur „Hilfe für bedürftige Schüler in Sri Lanka“. Seit dem verheerenden Tsunami im Jahr 2004 engagieren sich Schüler, Eltern und Lehrer der Weibelfeldschule für Kinder und Jugendliche in Sri Lanka.

China-Austausch: Plätze frei, Gastfamilien gesucht!

Wir suchen noch Gastfamilien, die ein oder zwei Chinesen im August für eine Woche (9. bis 16.08.2018) bei sich daheim aufnehmen können.

Auch sind noch Plätze zum Mitfliegen frei – wenn Du also Lust hast, mit nach China zu fliegen – Zeitraum: 9./10. Oktober bis 23. Oktober (in den Herbstferien) – melde dich! Die Kosten betragen ca. 1500€.

Ansprechpartnerin ist Frau Kochler.

In eigener Sache: Keine unsichere Website

Im Zeitraum vom 17. bis zum 18. April wurden Besucher unserer Website – je nach verwendetem Browser – eventuell mit der Meldung begrüßt, dass die Verbindung unsicher sei und der Besuch ein Risiko darstellen könnte. Auslöser dafür war ein Streit zwischen Google (als Browserhersteller) und der Firma Symantec (als Zertifizierungsstelle, die die Regeln nicht beachtet hat) über Zertifikate, der Tausende von Websites getroffen hat.

Wer sich für den technischen Hintergrund interessiert, wird zum Beispiel im Artikel von heise security dazu fündig.

Junge Frauen auf dem Weg in den Beruf

Mit einer Kombination aus beruflicher Orientierung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik, kurz MINT, außerschulischer Jugendbildung und einem attraktiven Ferienprogramm begeistern die MINT Girls Camps junge Mädchen für naturwissenschaftlich-technische Ausbildungsberufe. Die Sportjugend Hessen bietet auch in 2018 wieder die Möglichkeit, MINT-Themen an mittlerweile neun unterschiedlichen Standorten in Hessen praxisnah und spannend zu erleben.

Hier werden Themen aus den Bereichen Chemie, Metallverarbeitung, Informatik und Elektrik für die Mädchen praktisch erfahrbar gemacht. In Zusammenarbeit mit den regionalen Agenturen für Arbeit erhalten sie Hilfen bei der Berufsorientierung. Für den Rahmen der Camps sorgt die Sportjugend Hessen. Wesentlicher Bestandteil des zugrunde gelegten Gesamtkonzepts außerschulischer Berufsorientierung ist die Begleitung der Camps durch qualifizierte Teamerinnen. Das durch sie angeleitete, zielgerichtete Sport- und Freizeitprogramm soll die Entwicklung von Teamfähigkeit, das nötige Selbstvertrauen sowie den informellen Austausch unter den Teilnehmerinnen fördern. Insbesondere wird den Mädchen ein geschützter Raum geboten, um die gesammelten Erfahrungen zu vertiefen.

Insbesondere für Mädchen, die kurz vor ihrem Schulabschluss stehen oder noch nicht wissen, wo es hingehen soll, kann die Teilnahme entscheidende Impulse und Erkenntnisse für die eigene berufliche Orientierung liefern. Die persönliche Ansprache der Mädchen ist in diesem Zusammenhang ein entscheidender Punkt, um den Mädchen den Zugang zu erleichtern und den Mädchen Möglichkeiten zu eröffnen, sich in diesen Bereichen praktisch auszuprobieren. Gefördert wird das Projekt aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung und der Europäischen Union – Europäischer Sozialfonds sowie der Bundesagentur für Arbeit. Die Teilnehmerinnen müssen lediglich einen Eigenbeitrag von 50 Euro beisteuern.

Auf der neu gestalteten Internetseite www.mint-girls-camps.de bietet ein Kurzfilm einen umfassenden Einblick in den Ablauf der MINT Girls Camps. Mädchen ab 14 Jahren aus Hessen können sich auf der Internetseite ab dem 19.03.2018 zu den jeweiligen Camps anmelden.

Download des Flyers zum MINT Girls Camp 2018

(Auszug aus dem Pressetext)

Die neue Schulzeitung ist da!

Pünktlich zum Ende des ersten Schulhalbjahres erscheint die 43. Ausgabe der Schulzeitung. Das Special diesmal: unser Jubiläum! Dies und mehr im neuen Heft. Jeder Schüler bekommt das Heft zum Zeugnis dazu, wer seines noch nicht erhalten hat, wendet sich bitte an den/die Klassenlehrer/in.

Viel Spaß beim Schmökern – einfach die Titelseite anklicken:

Schulzeitung Heft 43 als PDF: Zum Öffnen Bild anklicken

1. Platz beim Deutschen Lesepreis

Nach dem Hessischen Leseförderpreis wird die Weibelfeldschule nun auch bundesweit für ihre vielfältige Tätigkeit in der Leseförderung ausgezeichnet! Der Deutsche Lesepreis prämiert innovative Leseförderungsmaßnahmen und sucht deshalb jedes Jahr herausragende Maßnahmen und Projekte in den Feldern, die dazu beitragen, eine Kultur des Lesens zu erhalten und zu fördern.

36 Projekte in vier Kategorien umfasst die Shortlist für den Deutschen Lesepreis 2017. Ausgewählt wurden sie aus 281 Bewerbungen aus dem gesamten Bundesgebiet. Die Weibelfeldschule hatte sich mit ihrem Gesamtkonzept zur Leseförderung beworben und darf sich über den ersten Platz in der KategorieHerausragende Leseförderung an Schulen“ freuen!

Besonders die Verknüpfung der Leseförderung mit dem Schulalltag, das systematisch aufeinander aufbauende Konzept der verschiedenen Projekte (Probeleser, JuLiD, Literanauten, Schulzeitung und mehr) und der charmante Lesebazillus hätten die Jury überzeugt, so A. Betzold, dessen Betzold GmbH das Preisgeld von 2.000 € stiftet. Auch wurde der Mut der Schule gelobt, eine Fachkraft für die Leseförderung langfristig an die Schule gebunden zu haben. Die Schule sei beispielhaft für konzeptionelle Lesefördermaßnahmen, die die Freude am Lesen in den Fokus stelle und sich seit Jahren gegen den in der Leseforschung bekannten „Leseknick“ im Jugendalter einsetze, lobte A. Betzold die Schule bei der Preisverleihung am 9.November in Berlin.

Fabienne Kullmann (Lehrerin und Schulzeitung, Foto rechts) und Linda Hein (Bibliothekarin, Foto links) nahmen die Auszeichnung stellvertretend für die ganze Schule entgegen. Mit dem Lesebazillus im Gepäck wurde gleich die ganze Hauptstadt „infiziert“…

 

Fotos: © Stiftung Lesen / BILDSCHÖN

Weitere Informationen zum Deutschen Lesepreis gibt es hier.

Elternseminar „Wie kann ich mein Kind in der Berufsorientierungsphase unterstützen?“

Am 2. November 2017 findet um 19:30 der Workshop „Wie kann ich mein Kind in der Berufsorientierungsphase unterstützen?“ statt. Der Workshop wird gehalten von Frau Susanne Stock von Pathfinder Consulting, Frankfurt und findet im Raum 62 statt.

Um Anmeldung wird gebeten. Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier.

Einladung: Lernen Sie unseren Förderverein kennen!

Unser Förderverein leistet viel für unsere Schule – ob Backen, Bäume pflanzen, Gelder verwalten oder Spenden eintreiben, beim Förderverein der Weibelfeldschule e.V. kann sich jeder einbringen. Lernen Sie den Förderverein kennen und machen Sie sich selbst ein Bild! Beim gemeinsamen Austausch über Ideen können Sie sich überzeugen, wie wichtig der Förderverein ist, wie Sie eigene Ideen einbringen können und wo derzeit Hilfsbedarf ist.

(Aktualisiert) Die AGs starten wieder durch!

Der AG-Betrieb geht am Montag, 18. September 2017 wieder los. Sie finden hier bereits eine Übersicht über alle 35 angebotenen AGs sowie das Anmeldeformular. Informationen zu kurzfristigen Änderungen (z.B. durch Ausfälle) gibt es hier.

Die Anmeldung läuft wie gewohnt über die Klassenlehrer und Klassenlehrerinnen bzw. die Tutoren. Ansprechpartnerin in allen AG-Fragen ist Frau Weitmann.

Nachtrag (13.09.): Es haben sich noch Zeiten verändert – die Übersicht wurde angepasst!