Deutschkenntnisse ausgezeichnet!

Frau Strauß-Chiacchio (ganz links, Schulleiterin) und Frau Portmann (ganz rechts, DaZ) haben die Schüler*innen heute mit ihren Sprachdiplomen geehrt.

Schüler*innen der Weibelfeldschule haben das Deutsche Sprachdiplom errungen und wurden heute mit einer Urkunde ausgezeichnet. In verschiedenen Prüfungsteilen, zum Beispiel der Erstellung einer Präsentation inklusive Vortrag, haben u.a. die Schüler*innen Abdul Musawer Hasam (H8A), Patricija Milicevic (H8A), Ammar Almalik (R8C), Panagioti Boglou (H8B) gezeigt, was in ihnen steckt.

Frau Portmann und Frau Mück hatten die Jugendlichen mit viel Engagement für die Prüfungen fit gemacht. Sie haben die Jugendlichen während des gesamten vergangenen Schuljahres intensiv auf insgesamt vier Prüfungen vorbereitet und dabei wurden die sprachlichen Fertigkeiten in den entsprechenden Kompetenzbereichen (Lesen, Schreiben, Hören und Sprechen) verbessert.

Mit der Vorbereitung auf dieses Diplom meisterten die Jugendlichen eine wichtige Etappe auf dem Weg zum Bildungserfolg in Deutschland. Die Sprachkompetenz stellt für Schülerinnen und Schüler nichtdeutscher Herkunftssprache eine entscheidende Hürde in ihrer Bildungskarriere dar. Das Deutsche Sprachdiplom mit der einhergehenden Sprachförderung begleitet sie auf ihrem Weg, diese zu überwinden und genauso wie alle anderen Schülerinnen und Schüler ihre schulischen Ziele zu erreichen. Die Möglichkeit, dieses Diplom an der Weibelfeldschule erreichen zu können, ist dementsprechend ein wichtiger Beitrag zur Chancengleichheit.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern weiterhin viel Erfolg auf ihrem weiteren Bildungsweg!

Praktikum wirkt nach – und beschert sogar Preis!

Einen guten Praktikumsplatz zu erwischen, ist keine Glückssache, sondern bedarf guter Vorbereitung und rechtzeitiger Planung. Malte Roggenberg hat seinen Traum-Praktikumsplatz in einem Fahrradladen in Egelsbach gefunden – und das merkt man auch in seinem Praktikumsbericht! Mit dem hat der begeisterte Radfan nämlich bei einem Wettbewerb der Arbeitskreise Schule Wirtschaft Offenbach Landkreis West abgeräumt.

Dabei sei Schreiben eigentlich sonst nicht so seine Stärke, aber wenn das Thema stimmt, scheint es super zu klappen. Die Jury des Wettbewerbs „Der beste Bericht des Betriebspraktikums“ zeigte sich begeistert und bescherte ihm den ersten Platz im Offenbach Landkreis West und den zweiten Platz auf der Osthessenebene. Nächste Etappe: Hessenentscheid! Und was meint Malte dazu? Wir haben nachgefragt: 

Wo hast du dein Praktikum gemacht und warum?

Ich habe mein Praktikum bei der Firma Bike Technik in Egelsbach absolviert. Dort werden auf ca. 700qm hochwertige Fahrräder verkauft und auch repariert. Da ich selbst täglich mit dem Fahrrad unterwegs bin, interessiert mich der Beruf des Fahrrad-/Zweiradmechanikers. Mit dem Praktikum bei einem Zweiradbetrieb wollte ich daher sowohl die Funktionsweise von modernen Fahrrädern verstehen als auch die Fähigkeit erwerben, mein eigenes Fahrrad zu reparieren.

Was hat dir dabei besonders gefallen?

Besonders gut gefielen mir die vielfältigen Aufgaben wie z.B das Aufbauen von Neurädern und die Lösungsansätze bei kniffligen Reparaturen. So wird versucht etwas so zu reparieren, dass der Kunde wenig zahlt, aber dennoch die sicherste und beste Fahrt auf seinem Fahrrad hat.

Kannst du dir vorstellen später in diesem Beruf/Betrieb zu arbeiten?

Ich kann mir sehr gut vorstellen, später mal handwerklich zu arbeiten. Das ist zwar mit körperlicher Arbeit verbunden, allerdings sieht man am Ende was man selbst geleistet und erreicht hat.

Etwas zurückgeben, das bleibt – Abiturient*innen spenden Baum

Herr Rettig (Oberstufenleitung), Joris Rahe (für den Abiturjahrgang 2020), Herr Becker (Stellv. Schulleiter)

Am Ende der Schulzeit blickt man gern auch mal wehmütig auf die vielen turbulenten, anstrengenden und auch schönen Jahre der eigenen Schulzeit zurück – und manche wollen auch, dass von ihnen etwas an der Schule bleibt.

Der Abiturjahrgang 2020 hat darum in diesem Sommer einen Feuerahorn gepflanzt, gegenüber der Turnhalle. Aus diesem ersten Baum könnte eine wunderbare Tradition werden, die alle Schulangehörigen etwas zurückgibt – Schatten, Erholung, gutes Luftklima. Hoffen wir, dass auch folgende Jahrgänge von Schulabgänger*innen diesem Beispiel folgen und so über die Jahre ein kleiner Schulwald entstehen kann.

Stadtradeln geht wieder los – jetzt anmelden!

Dreieich beteiligt sich vom 1. bis 21. September bereits zum siebenten Mal in Folge an der Kampagne STADTRADELN, dem Wettbewerb für Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität.

Die Förderung des Radverkehrs verfolgt dabei zwei wichtige Hauptziele: Die Verringerung von klima- und gesundheitsschädlichen Abgasen aus dem Kfz-Verkehr sowie die Entlastung der Straßen. In Dreieich entstammen mehr als ein Drittel aller freigesetzten CO2-Partikel dem Verkehrssektor. Daher ist es das Ziel, dass vor allem kurze Strecken mit Fahrzeugen gefahren werden, die kein CO2 ausstoßen. Das ist schaffbar, denn immerhin sind 60 % aller Wege, die die Dreieicher zurücklegen, kürzer als 5 km. Werden diese Wege mit dem Fahrrad zurückgelegt, führt das zu weniger Stau auf den Straßen, wovon z.B. die profitieren, die auf das Auto dringend angewiesen sind, unter anderem Handwerker und Lieferanten.

Auch wir sind wieder mit dem Team Weibelfeldschule dabei. Eintragung geht auch ganz easy übers Schulportal!

Weitere Infos hier und auf www.stadtradeln.de

Lesetipps für den Sommer!

JuLiD (=Jugend-Literatur Dreieich) ist ein Leseclub für Jugendliche ab etwa 13 Jahren aus Dreieich und Umgebung. Seit September 2009 treffen sich die Jugendlichen monatlich in der Bücherei, um aktuelle Jugendliteratur zu sichten, zu lesen und zu bewerten. Nach jedem Schuljahr stehen fünf Siegertitel und die beste Buchreihe fest. JuLiD gibt auf diese Weise anderen Jugendlichen eine tolle Orientierung auf dem Buchmarkt!

Durch die Corona-Pandemie fanden seit Februar keine Treffen der Jugendliteraturjury mehr statt. Die Schule hatte auch erst mal Vorrang, denn auch Lernen auf Distanz will gelernt sein. Eine große Veranstaltung für November 2020 im Rahmen der Frankfurter Leseeule musste abgesagt werden, da die Vorüberlegungen bereits vor den Sommerferien hätten anlaufen müssen und nicht absehbar ist, was zu diesem Zeitpunkt überhaupt durchführbar sein wird.

Seit Mai 2020 gab es nun zumindest Webtreffen, teilweise auch im Schlafanzug 😉 . Da wir nun keine Bücher gegenlesen konnten, um in der Gruppe die besten herauszufinden, wurde beschlossen, ganz persönliche Lesetipps der Jurymitglieder herauszugeben. Die Jugendlichen durften alles empfehlen, was sie wollten – unabhängig vom Erscheinungsjahr und ob es explizit ein Jugendbuch war, denn Jugendliteratur ist für uns, was Jugendliche gern lesen. Wer wollte, gab mit einem kleinen Foto Einblicke in die liebsten Schmöker-Ecken.

Alle Buchtipps gibt’s auf unserer Homepage:

www.julid-online.de

Honig unserer Schulbienen

Süßes Gold in Gläsern – ab sofort Verkauf unseres Schulhonigs in der Bücherei. (bis 16.07. geöffnet, dann wieder ab 3.8. je 10-15 Uhr)

Der Honig wurde am 02.07.2020 in unserer Schule geschleudert und abgefüllt. Preis pro Glas (250ml): ab 6,- (Spenden sind gern gesehen – die Bienen-AG befindet sich noch im Aufbau)

Mehr über die Bienen-AG erfahren Sie hier.

Schulzeitung – jetzt neues Heft!

Zukunft im Blick – das Titelthema unserer Schulzeitung. Wir haben Umfragen gemacht, wie sich unsere diesjährigen Schulabgänger*innen ihre Zukunft vorstellen und welche Träume und Ziele sie haben. Schule der Zukunft – gerade jetzt in Corona-Zeiten – rückt noch stärker als zuvor Thema Digitalisierung in den Fokus, auch damit haben wir uns auseinandergesetzt. Wir schauen aber auch zurück: was geschah Zuhause in den vergangene Monaten beim Thema Schule und lernen? Unser Schulelternbeirat gibt Einblicke, was die Corona-Krise mit Eltern gemacht hat.

Jetzt beim Kunstwettbewerb mitmachen!

Kunst ist Leben, Kunst ist Gefühl, Kunst kann Zuversicht schenken! Zeig uns DEINE Kunst und mach anderen damit Mut! Wir zeigen deine Werke. Du kannst einen der begehrten Plätze im nächsten Kunstkalender gewinnen. Alle Schüler*innen der Weibelfeldschule können mitmachen und ganz frei etwas gestalten zu den Thema Mut und Hoffnung. Ob eine Skulptur, eine Collage, eine Zeichnung, ein Aquarell oder ein Kunstwerk mit Straßenkreide – zeig uns deine mutmachende Kreativität!

 

Wie funktioniert’s?

  1. kreativ sein
  2. Werk ins Fach 100 (von Frau Gerhardt) werfen oder abfotografiert/gescannt an: senden
  3. Einsendeschluss: 10.07.2020

Alles im Blick haben – der WFS-Schulplaner kommt zum neuen Schuljahr!

Ab dem Schuljahr 2020/21 wird es einen Weibelfelder Schulplaner für alle interessierten Schüler*innen geben. Der selbstgestalte Schulplaner soll die Organisation und Strukturierung des Schulalltags erleichtern. Ebenfalls ist der Schulplaner ein wichtiges Kommunikationsmittel zwischen Schule und Elternhaus. Die Finanzierung des Schulplaners wird vom Förderverein der Weibelfeldschule unterstützt. Vielen Dank!

Das Schulplaner-Team hat sich viele kreative Ideen einfallen lassen, damit der Schulplaner optimal im Schullalltag eingesetzt werden kann. Im Schulplaner ist u.a. Platz für Hausaufgaben, Stundenpläne, Termine, Notenlisten, Entschuldigungen, es gibt Infos über Angebote der WFS und vieles mehr.

Noch vor den Sommerferien erhalten alle SchülerInnen der Förderstufe und Mittelstufe über die Klassenlehrkräfte einen Elternbrief. Hierüber können die Schulplaner verbindlich vorbestellt werden, so dass die Schulplaner pünktlich zum neuen Schuljahr eingesetzt werden können. Der Preis für unseren WFS-Schulplaner beträgt 4,00 €. Wir bitten das Geld bei einer Bestellung beizulegen.

Wir wünschen viel Freude beim Entdecken der Möglichkeiten im neuen WFS-Schulplaner!

Wie das Einrad ins Rollen kam – ein Interview mit Teilnehmern der Einrad AG

Wie das Einrad ins Rollen kam – ein Interview mit Teilnehmern der Einrad AG

Zu Beginn des letzten Halbjahres wurde die Einrad AG an der Weibelfeldschule ins Leben gerufen. Einige interessierte SchülerInnen ergriffen sofort die Initiative, um sich mit dem besonderen Sportgerät auseinanderzusetzen. Leyla und Malte, zwei der ersten TeilnehmerInnen möchten ihre Erfahrungen mit euch teilen:

Das Foto stammt aus der Vor-Corona-Zeit. Aktuell finden keine AGs statt.

Wieso habt ihr euch für die Teilnahme an der Einrad AG entschieden?

M: Ich wollte das Einradfahren einfach mal ausprobieren.

L: Das ist mal eine andere AG, die es nicht überall gibt. Außerdem konnte ich schon ein bisschen Einradfahren und wollte mich weiter verbessern.

Wie habt ihr die bisherige Veranstaltung erlebt?

L: Wir hatten viele Möglichkeiten, um Verschiedenes selbst auszuprobieren. Wenn wir etwas Neues ausprobieren wollten, wurden wir dabei unterstützt, wie wir das umsetzen könnten.

M: Wir fanden es sehr angenehm, dass man im Rahmen dieser AG etwas mehr Freiraum hat.

Was habt ihr bisher in der Einrad AG gelernt?

M: Das Fahren!

L: Ich kann jetzt selbständig aufsteigen und kontrolliert Kurven fahren. Ich kann sogar vom Einrad aus Gegenstände vom Boden aufheben.

Welche Ziele setzt ihr euch beim Einradfahren für die Zukunft?

L: Ich will mit dem Einrad irgendwann mal Hüpfen können.

M: Die Weltmeisterschaft gewinnen! Aber erstmal ganz normal fahren können, ohne umzufallen.

Würdet ihr anderen Schüler/innen empfehlen auch in die Einrad AG zu kommen?

L: Es macht ziemlich viel Spaß.

M: Wir können es weiterempfehlen.

Fair@school erkennt Einsatz gegen Diskriminierung an

Die Weibelfeldschule hat schon einige Aktionen durchgeführt, um SchülerInnen stark zu machen gegen Diskriminierung! Wir wollen für das Thema sensibilisieren.

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes und der Cornelsen Verlag haben die Weibelfeldschule zu einer der Top Ten Schulen im Bundesgebiet in einem Wettbewerb ausgewählt, die sich zusammen mit vielen weiteren Schulen Deutschlands stark machen gegen Ausgrenzung, Mobbing und Diskriminierung! Für die Teilnahme bei  „fair@school – Schulen gegen Diskriminierung“ wurde das letzte Heft unserer Schulzeitung (Heft 47)  eingereicht, da darin die Aktivitäten zum Thema übersichtlich aufbereitet worden waren. Insgesamt hatten sich 70 Schulen aus dem ganzen Bundesgebiet beworben.

Die Weibelfeldschule ist seit 2019 offiziell „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ und setzt sich für Menschenrechte auch im Kleinen, im Schulalltag ein. Die Top Ten bundesweit – ein toller Erfolg, auf den wir sehr stolz sind. Das motiviert uns weiter und zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Büchereinutzung ist sicher

kontaktlose Ausleihe Dank großzügiger Spende

Die Hygienemaßnahmen in unserer Bücherei werden seit einigen Tagen umgesetzt und ermöglichen das sichere Ausleihen von Medien für Schulangehörige. Dank einer großzügigen Spende kann die Ausleihe mit einer Trennscheibe nahezu kontaktlos erfolgen – ein großes Dankeschön hierfür!! Auch die Rückgabe ist kontaktlos möglich. Die zurückgegebenen Medien werden von den KundInnen auf den für diesen Tag vorgesehenen Rückgabetisch gelegt und werden nach 3 Tagen „Quarantäne“ desinfiziert und zurückgebucht. So kann die Bücherei die sichere Ausleihe gewähren, auch, wenn die Medien wochenlang in verschiedenen Haushalten sind.

Die Bücherei dient derzeit ausschließlich der Ausleihe, Rückgabe und dem Aussuchen von Medien. Sie ist aktuell kein Aufenthaltsort und soll bitte möglichst einzeln aufgesucht werden. Insgesamt dürfen sich 10 Personen gleichzeitig in der Bücherei aufhalten, um das Tragen von Mundschutz wird dringend gebeten. KundInnen können sich beim Eintreten die Hände desinfizieren.

Rückgabestation

Unser Schulhof blüht auf!

Im April wurden zahlreiche Neuanpflanzungen auf unserem Schulhof vorgenommen. Durch eine großzügige Spende der Mainova AG über den Dreieicher Weihnachtskalender konnten Pflanzen gekauft werden, die nun eingepflanzt und umsorgt wurden, damit sie gut anwachsen. Bei der Pflanzenauswahl wurde besonders auf bienenfreundliche Blüten geachtet. So haben Stockrosen, Lavendel, Sonnenhut, Malvengewächse, Katzenminze, Astern, Glockenblumen, Günsel, Lupinen und weitere Pflanzen Einzug gehalten.

Ein großer besonderer Dank geht hier an Frau Staubach, die sich nahezu täglich um die Neuanpflanzungen gekümmert hat und dies auch weiterhin tut.

Bitte respektiert die zierlichen neuen Pflanzen und gebt ihnen die Chance, groß und kräftig zu wachsen, um uns alle zu erfreuen.

Außerdem wurde die Homepage der Weibelfeldschule um einen Bereich erweitert, in dem sich unsere Kräuter-AG präsentiert. Derzeit sind Schilder in Planung, die an den Pflanzen angebracht werden und die Schülerinnen und Schüler mit einem QR-Code einladen, diese Pflanze näher kennen zu lernen und auch allerlei Fun-Facts darüber zu erfahren. Die Vorarbeiten hierfür auf der Homepage sind nahezu abgeschlossen.

 

Schrittweise Wiederaufnahme des Schulbetriebes

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

seit Mittwoch, 22.04.2020, liegen uns neue Informationen seitens des Kultusministeriums vor, die wir an dieser Stelle gerne an Sie weitergeben möchten und Ihnen darlegen, wie die Umsetzung an der Weibelfeldschule erfolgt.

Schrittweise Wiederaufnahme des regulären Schulbetriebs (unter Beachtung der Hygienevorschriften) – ab 27.04.2020 für die Abschlussjahrgänge H9, H10, R10 sowie Q2 und Q4.

  • Umsetzung der Hygienemaßnahmen
    • Die Tische in den Räumen wurden unter Beachtung der Abstandsregelungen gestellt und dürfen nicht verrückt werden. Seife und Einmaltücher sind in jedem Raum vorhanden.
    • Das Klingelzeichen, welches in der Regel Unterrichtsbeginn und -ende signalisiert, entfällt.
    • Es finden keine gemeinsamen großen Pausen statt. Die Lernpausen werden unter Beachtung der Hygienevorschriften von der jeweils unterrichtenden Lehrkraft mit den Lerngruppen individuell gestaltet. Weitere Informationen diesbezüglich erhalten die Schülerinnen und Schüler von den Lehrkräften.
    • Verpflegung ist von den Schülerinnen und Schülern mitzubringen. Die Cafeteria ist geschlossen.
    • Zur Vermeidung der Übertragung durch Tröpfcheninfektion sind folgende Punkte zu beachten, für die Sie bitte Ihre Kinder zu Hause sensibilisieren:
      • Bei Erkrankungssymptomen auf jeden Fall zu Hause bleiben
      • Mindestens 1,50 Meter Abstand zu anderen Menschen halten
      • Keine Berührungen und Umarmungen
      • Mit den Händen nicht in das Gesicht fassen
      • Regelmäßiges und ausgiebiges Händewaschen gemäß dem Infektionsschutz
      • Husten- und Niesetikette beachten: In die Armbeuge niesen/husten, Abstand halten
      • Die Toilette ist nur einzeln aufzusuchen.

  • Schülerinnen und Schüler, die bei einer Infektion mit dem Corona-Virus dem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufes ausgesetzt sind, sind vom Schulbetrieb weiter nach ärztlicher Bescheinigung befreit. Gleiches gilt für Schülerinnen und Schüler, die mit Angehörigen einer Risikogruppe in einem Hausstand leben.
  • Von Seiten der Schule wird auf Partner- und Gruppenarbeiten verzichtet. Ein Hygiene-, Wege- und Raumkonzept wurde erarbeitet und wird den Schülerinnen und Schülern am ersten Schultag ausführlich erläutert. Diese Maßnahmen sind unbedingt einzuhalten.
  • Die Abstands- und Hygieneregeln sind besonders im öffentlichen Personennahverkehr zu berücksichtigen (Maskenpflicht). Wir empfehlen, mit Fahrrad und zu Fuß den Weg zur Schule zu beschreiten.
  • Das RKI empfiehlt das generelle Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Trotz Maske müssen die o.g. Hygienemaßnahmen weiterhin eingehalten werden. Im Unterricht ist das Tragen von Masken aufgrund des gewährleisteten Sicherheitsabstands nicht erforderlich. Der Hygieneplan des Kultusministeriums für die Schulen ist hier einsehbar.

Ferien-Challenge

Nach 12 Foto-Challenge-Tagen, die absolut großartige Beiträge mit sich gebracht haben, werden wir nun mal Bewegung in die Ferien und in eure Wohnzimmer bringen. Wer stellt sich dem QUARANTÄNE-ZEHNKAMPF? Traust du dich? Fordere auch deine Familie mit raus und stell dich den zehn Wettkämpfen, die wenig Platz und Material benötigen. Alle Anleitungen und Regeln findest du ausführlich mit einem Klick auf die Bilder oder hier.

Ablauf:

Sammel erst mal alle Materialien zusammen, die du brauchst – die findest du in jedem Haushalt. Dann suche dir eine Stelle in der Wohnung, an der du etwas Platz hast.

Die 10 Challenges müssen immer am Stück hintereinander durchgeführt werden. Keine Station darf mehrfach hintereinander durchgeführt werden, um dann die beste Versuchsanzahl zu werten. 😉 Versagt man an einer Stelle, darf man es erst beim komplett nächsten Durchlauf erneut versuchen.

Hinweise:

  • Regelverstoß = Fehlversuch, keine Wiederholungen! (z.B. Übertreten)
  • Es hilft, wenn dich eine zweite Person unterstützt (Zeit stoppen,  darauf achten, dass alle Regeln korrekt eingehalten werden)
  • Keiner da, der helfen kann? Dann lasse Ehre und Fairness deine Schiedsrichter sein.

Danke an Benny Döring, unseren engagierten Sportlehrer, der sich diese coole Challenge ausgedacht hat! Du kannst die Challenge auch bei Instagram unter dem Hashtag #quarantaenezehnkampf verfolgen.


Ulrike und Sandra Z. haben ihren Zehnkampf schon hinter sich. Traust auch du dich?

Fotochallenge – Jetzt mitmachen

Liebe Schülerinnen und Schüler,
wir befinden uns gerade in einer ganz besonderen Ausnahmesituation. Uns ist bewusst, dass die vielen Beschränkungen sicherlich auch für euch und eure Familien eine große Herausforderung darstellen. Wichtig ist jetzt, dass wir alle zusammenhalten und den Mut, die Zuversicht und die Freude nicht verlieren. Wir sind der Meinung, dass der Tag nicht nur aus Schularbeiten, Zocken und Fernsehen bestehen soll.


Deshalb haben wir euch in den vergangenen zwei Wochen zu unserer Foto-Challenge eingeladen. Foto-Challenge? Was soll das denn sein?


Es gab jeden Tag die Möglichkeit, etwas zu einem Thema zu malen, zu basteln, zu fotografieren oder nachzubauen. Die Foto-Challenges sind zwar vorüber, aber wer noch ein Bild beisteuern möchte, kann uns das einfach noch zusenden und wir laden es hoch. Gib bitte hierfür an, zu welchem Thema das Bild gehört. Zusendungen bitte an .

Das waren die Challenges. Wir werden einige Bilder sicherlich in der Schulzeitung wiedersehen!