Im September: Ausstellung gegen Rassismus

Das Mobile Lernlabor „Mensch, Du hast Recht(e)!“, eine Wanderausstellung der Bildungsstätte Anne Frank zu Rassismus, Diskriminierung und Menschenrechten gastiert bald in der Schul- und Stadtteilbücherei Dreieich Weibefeldschule. Die Ausstellung ist für alle Schulen und Interessierte geöffnet und kann kostenfrei besucht werden!

Parallel zum Startschuss von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ gastiert eine große interaktive Ausstellung zum Thema Rassismus an der Weibelfeldschule: Um das Thema auch im Schulalltag stärker in den Mittelpunkt zu rücken und noch mehr und anschaulicher in den Unterricht einzubinden, ist Das Mobile Lernlabor „Mensch, Du hast Recht(e)!“ der Bildungsstätte Anne Frank, Frankfurt/Main im September (03.-26.09.) in der Bücherei der Weibelfeldschule zu sehen. An interaktiven Ausstellungsobjekten können die Schülerinnen und Schüler sich dem Thema Alltagsrassismus nähern und miteinander ins Gespräch kommen.

https://www.bs-anne-frank.de/duhastrechte/

Die Jahrgänge 8-11 der Weibelfeldschule werden von Schülerinnen und Schülern des Politik-Leistungskurses durch die Objekte begleitet und können mit den extra ausgebildeten Peers über neu gewonnene Aspekte sprechen.

Die Bürgerstiftung Dreieich, die Sparkasse Langen-Seligenstadt, die Dreieich-Stiftung und der Förderverein der Weibelfeldschule e.V. ermöglichten es, diese anschauliche und hochaktuelle Ausstellung nach Dreieich zu holen. Herzlichen Dank für diese Unterstützung!

 

Das Mobile Lernlabor „Mensch, Du hast Recht(e)!“ der Bildungsstätte Anne Frank, Frankfurt/Main kann von allen Schulen der Umgebung besucht werden, eine Reservierung für die einzelnen Klassen ist erforderlich. Interessenten können die Ausstellung zu den Öffnungszeiten der Bücherei auch einzeln besuchen. Der Eintritt ist frei. Für den barrierefreien Zugang zur Ausstellung nutzen Sie bitte den Eingang über den Schulhof an der Rückseite der Bücherei, gern kurz vorher anrufen.

KONTAKT

Linda Hein, Tel.:  06103/961850, Mail: ed.el1566615867uhcsd1566615867lefle1566615867biew@1566615867nieh.1566615867l1566615867

 

 

Die Schulgemeinde trauert: Matin Buschmann

Trauer kann man nicht sehen,

nicht hören, kann sie nur fühlen.

Sie ist ein Nebel, ohne Umrisse.

Man möchte diesen Nebel

packen und fortschieben,

aber die Hand fasst ins Leere.

Die Schulgemeinde der Weibelfeldschule Dreieich trauert um ihren Schüler

Matin Buschmann

Wir haben viel miteinander erlebt und viel miteinander gelacht. Wir werden es weiterhin tun und in unseren Gedanken wird er immer dabei sein.

 Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Angehörigen.

 

Im Namen der Schulgemeinde der Weibelfeldschule

Susanne Strauß-Chiacchio
Schulleiterin

Alice – Ein Musical (Datum korrigiert!)

Die Musicalgruppe von Frau Kraushofer hat wieder ein besonderes musikalisches Abenteuer vorbereitet: Alice – Ein Musical!

Premiere 27. August 2019
Weitere Vorstellungen am 28., 29. und 30. August

Einlass 19 Uhr, Beginn 19.30 Uhr

Alice träumt gerne. Sie hat viel Phantasie. Für ihre selbstverliebten Schwestern sind das alles aber nur Hirngespinste, die sie belächeln. Alice flüchtet sich immer mehr in ihre Phantasiewelt, ins Wunderland, wo sie verstanden und gebraucht wird und die Welt noch in Ordnung ist. Fast. Denn das Wunderland wird von der fiesen Herzkönigin regiert, die mit Vehemenz ein neues Gesetz verfolgt: Den Wunderlandbewohnern ist es untersagt, glücklich zu sein.
Warum ist die Herzkönigin so böse? Erlebe Alice und ihre exentrischen Schwestern Ortlinde, Isolde und Brünhild, den Hutmacher, die Grinsekatze und weitere phantastische Charatere! Der in Wien lebende Autor Harald Buresch hat die Geschichte, nach der Vorlage von Lewis Carrol, für uns bearbeitet und als Bühnenfassung aufbereitet.

Karten gibt es bereits jetzt bei der Mailadresse ed.th1566615867gilts1566615867uj@st1566615867ekcit1566615867, natürlich in den Pausen an der Weibelfeldschule und an der Abendkasse. Karten für 9 Euro im Vorverkauf oder 10 Euro an der Abendkasse.

Weibelfeld goes Squash

Im Rahmen der Projektwoche konnten die Schülerinnen und Schüler der Weibelfeldschule dieses Jahr u.a. auch das Projekt „Squash“ wählen. Insgesamt 25 Schülerinnen und Schüler entschieden sich für das von den Lehrern Alexander Bast (Bild 1. von rechts) und Marcel Neumann (Bild 2. von rechts) angebotene Projekt.

Nach der Theorie am Montag in der Schule ging es von Dienstag bis Donnerstag in die Tennis- und Squashhalle in Dreieich zum praktischen Teil, unterstützt von Peter Höfling (Bild 6. von rechts), Jugendtrainer des Squashclubs SC 77 Dreieich. Am letzten Tag stand ein Turnier auf dem Programm,  das WFS Squash Open 2019. Einer Wiederholung des Projekts steht nichts entgegen. Die Unterstützung dafür durch den SC 77 haben sich die beiden Lehrer schon gesichert.

Pfand, der sich lohnt: WFS spendet für Parkourpark!

Die diesjährige Spende aus dem Erlös des gesammelten Flaschenpfands unserer Schule geht an das Projekt Parkourpark!

Das Jugendparlament und die Bürgerstiftung Dreieich rufen derzeit dazu auf, mit einer Spende dieses Projekt zu unterstützen. Die Klasse 5g, die die Pfandaktion aktuell betreut, hat sich für dieses Projekt entschieden, nachdem sie sich bereits damit beschäftigt hat, welche Aktionen möglich sind und welche Projekte unterstützenswert sein könnten.

Es konnten diesmal 252,40 Euro gespendet werden.

Herr Lindner startete das Pfandprojekt bereits 2016 und konnte gemeinsam mit eurer Hilfe bereits viele Projekte unterstützen! Danke an alle, die mitsammeln!

Was ist Parkour? Warum gerade in Dreieich? Wer steckt dahinter? Was soll das Ganze?

Ende 2017 kamen Mitglieder des JuPa auf dem Weg zur Uni über eigene Interessen ins Gespräch und schon wenig später schlug die Geburtsstunde einer ambitionierten Idee: die Idee des Parkourparks Dreieich. Seitdem arbeitet das JuPa an der Verwirklichung dieser Vision. Viele bürokratische Hürden konnten schon überwunden werden und auch die Unterstützung der Stadt ist bereits gesichert. Hinter dem Projekt stehen dabei nicht nur die Bürgerstiftung und das Jugendparlament Dreieich, sondern auch viele Sportvereine und eine Parkourcommunity, die über die Grenzen Dreieichs hinausgeht. Unzählige Jugendliche. Eine Vision.

Parkour ist mehr als nur ein Sport. Parkour bedeutet Bewegung und kreative Auseinandersetzung mit seiner Umgebung. Dabei werden Hindernisse als Chance begriffen, neue Wege zu gehen. Verantwortungsvoll und selbstbestimmt werden gemeinsam Herausforderungen gemeistert. Mit einem festen Ziel vor Augen werden Mauern überwunden, Gräben übersprungen und Geländer überflogen, um von einem Punkt zum anderen zu gelangen. Freiheit, Bewegung, Gemeinschaft. Das ist Parkour.

Parkour ist für alle da! Kooperation und gegenseitiger Respekt sind zentrale Werte der Parkourgemeinschaft. Ökonomisch Benachteiligte finden genauso Platz in der Community wie Zugewanderte und Geflüchtete. Aber auch für Junggebliebene hält Parkour einiges bereit. So fördert Parkour nicht nur den Austausch der Kulturen, sondern auch der Generationen; denn hier wird niemand ausgeschlossen. Hier ist es egal, wo du herkommst, wie du aussiehst und wer du bist. Parkour kennt keine Grenzen. Parkour ist für alle da.

Warum ein Parkourpark? In Dreieich gibt es schon jetzt mehr als 200 Kinder und Jugendliche, die regelmäßig Parkour betreiben. Sie trainieren entweder in ortsansässigen Vereinen oder üben den Sport ungebunden in der Stadt aus. Dafür benötigt man zwar keine teure Ausstattung, doch den urbanen Raum einer Großstadt sucht man hier vergebens. Aber nicht nur die Stadt Dreieich, sondern auch die überfüllten Turnhallen bieten nicht die Möglichkeit, das eigene Potential voll auszuschöpfen. Außerdem gehört Parkour nach draußen. Darum ein Parkourpark.

Text vom Crowdfundingprojekt: https://vobadreieich.viele-schaffen-mehr.de/parkourpark-dreieich/

Stress lass nach – Special in der neuen Schulzeitung

Im neuen Heft unserer Schulzeitung dreht sich diesmal alles um Stress: wofür er gut ist, wann es zu viel wird und wie man mit ihm umgehen kann. Außerdem haben wir mit SchülerInnen gesprochen, die Fridays for Future unterstützen und auch mit welchen, die die Bewegung kritisch sehen. Unsere LehrerInnen stellen ihre liebsten Haustiere vor und die Französischklassen haben ein tolles Rezept für euch vorbereitet. Dies uns mehr im neuen Heft! Klickt euch rein (auf Bild klicken). In der Bücherei gibt es das Heft außerdem kostenlos zum Mitnehmen.

Schulbienen im Ferien-Blüten-Paradies

Ein Teil unserer Schulbienen ist momentan in einem regelrechten Ferien-Blüten-Paradies ein paar Kilometer von der Schule entfernt untergebracht. Inmitten von Blumen, viel Grün und neben anderen sogenannten „Ablegern“ schwirren derzeit viele Jungbienen herum und bringen schon ersten Pollen ein.

Ableger sind 2-3 Rahmen voller Bienenbrut samt ihrer Ammen. Sie entstammen einem starken Volk und bilden jetzt selber ein neues Volk samt Königin. Dazu werden sie von uns gefüttert und gegen Schädlinge geschützt. Weil sie noch nicht so stark sind wie das ursprüngliche Volk, wurden unsere beiden Ableger in einem Garten nahe Langen untergebracht, um in Ruhe zu wachsen und stark zu werden. Wenn die beiden Völker kräftig genug sind, kommen sie zurück an die Weibelfeldschule zum Überwintern.

Derweil sind die Bienen, die noch an der Weibelfeldschule geblieben sind, sehr fleißig, so dass bald der zweite Honigraum aufgesetzt werden kann – wir freuen uns, bald leckeren Honig schleudern zu dürfen.

Viele interessierte LehrerInnen und SchülerInnen sind aktiv bei der Bienen-AG dabei – zum Glück, denn auch in den Sommermonaten müssen die Völker im Blick behalten und gepflegt werden, da sind viele Helfer gefragt. Weitere Infos zur Bienen-AG bald im neuen Heft unserer Schulzeitung!

Chinaaustausch: Gastfamilien gesucht

Auch dieses Jahr findet unser Austausch mit der Volksrepublik China statt – und das bereits zum 12. Mal!

Wir suchen nun noch nette, engagierte Gastfamilien, die bereit sind, einen chinesischen Gast für eine Woche bei sich zu beherbergen. Die Chinesen kommen stets mit 25 Kindern. Dieser kleine Hilferuf richtet sich an alle Jahrgänge unserer Schule.

Wir sind für Hilfe dankbar und freuen uns, wenn wir in diesem Zuge weitere nette Gastfamilien und interessierte Schülerinnen und Schüler für den Austausch gewinnen würden.

Unsere Chinesen besuchen uns an der Weibelfeldschule vom Mittwoch, den 14.8. (ab 18 Uhr) bis Mittwoch, den 21.8.19 (1. Woche nach den Sommerferien).

Wir stellen ein buntes Ausflugsprogramm  zusammen und werden dann alle gemeinsam viele Ausflüge rund um Frankfurt in dieser Woche durchführen. An dem Wochenende ist Ihnen ein Programm freigestellt und Sie können Ihrem chinesischen Gast ein wenig Hessen zeigen. Ein Einzelzimmer für den chinesischen Gast ist nicht notwendig.

Sollten Sie Interesse und Fragen haben, dann melden Sie sich einfach schnellstmöglich bei Frau Kochler (ed.el1566615867uhcsd1566615867lefle1566615867biew@1566615867relhc1566615867ok.m1566615867).

Ihre Manuela Kochler

Chinaaustausch Elternabend

Es gibt für den bevorstehenden Chinaaustausch noch Plätze! Wer also mitfliegen möchte, kann sich jetzt noch anmelden. Der Elternabend hierzu findet am Mo, 08.04.2019, um 19 Uhr im Raum 62 statt. Frau Kochler steht für Fragen zur Verfügung: ed.el1566615867uhcsd1566615867lefle1566615867biew@1566615867relhc1566615867ok.m1566615867

Die Reise nach China ist für  09.10.-23.10.2019 geplant. Unsere chinesischen Gäste heißen wir bereits vom 14.08.-21.08.2019 in Hessen willkommen.

 

Frühjahrsputz

Den traditionellen Frühjahrsputz, der alljährlich die Dreieicher zum Aufräumen ihrer Stadt bewegt und vom DLB organisiert wird, hatte sich die Weibelfeldschule als Anlass genommen, um heute auch rund um die Schule Müll aufzusammeln. Zwar wird innerhalb der Schule darauf geachtet, dass zum Beispiel Pfandflaschen ihren Weg zurück in den Wiederverwertungs-Kreislauf finden, doch vor allem die viele Durstlöscher-Kartons (werden nicht in der Schule verkauft), die den Schulweg gesäumt haben, haben den teilnehmenden Klassen gezeigt, dass jeder von uns seinen Müll immer mitnehmen muss und nicht einfach achtlos fallen lassen darf. Doch nicht nur klassischen „Schulalltagsmüll“ fanden die Schulklassen: eine Autobatterie, rostige Autoteile, volle Windeln, Styroporplatten, Kartoffelnetze, Grünschnitt und mehr zeigen, dass auch sehr viel Müll von Menschen jenseits des schulpflichtigen Alters teilweise absichtlich am Wegesrand entsorgt worden war.

Der DLB hatte zu der Aktion aufgerufen und die Schülerinnen und Schüler mit den notwendigen Handschuhen, Zangen und Säcken ausgestattet. Als Dankeschön fürs Mitmachen bekamen die TeilnehmerInnen eine Urkunde fürs Klassenzimmer und Sportbeutel.

Nun ist es rund um die Schule wieder sauber und wir wünschen uns, dass jeder künftig mit mehr Bewusstsein für wilden Müll durch die Stadt geht und auch mal ein Stück Abfall mitnimmt, auch, wenn man es nicht selber hat fallen lassen.

Achte Klasse unter Strom

Eine 8. Klasse hat ihren Unterricht die Woche in die Bücherei verlegt und dort die Erfinderkits MakeyMakey getestet. Herr Rebenich hatte dieses Experiment in seinem Physikunterricht ermöglicht, um vorher Erlerntes über Stromkreise, Widerstand, Spannung und allem, was zum Thema gehört, anschaulich begreifbar zu machen.

Nachdem die Klasse die MakeyMakeys komplett eigenständig ausprobieren konnte, wurde beraten, welche Einsatzformate sich die Schülerinnen und Schüler vorstellen könnten – und natürlich, wie die Platine überhaupt funktioniert. Im Nachgang wird nun reflektiert, um welche Art von Schaltung es sich handelt und wie der Stromkreis aussieht. Dabei war besonders spannend zu sehen, wie unterschiedlich die Schülerinnen und Schüler an das Thema herangegangen sind. Physik als Naturwissenschaft lebt vom Experimentieren. Vorüberlegungen können sich als richtig erweisen oder eben auch nicht. Ausprobieren, eigene Thesen anpassen und reflektieren – Naturwissenschaft zum Anfassen eben!

Wer die MakeyMakeys selber einmal im Unterricht einsetzen möchte, meldet sich einfach in der Bücherei. Hier gibt’s weitere Infos, wie die Bücherei im Unterricht eingebunden werden kann.

Viel erreicht, viel vor – Jahresbilanz Förderverein WFS e.V.

Große Jahreshauptversammlung beim Förderverein der Weibelfeldschule e.V.! Die Musicalgruppe um Sonja Kraußhofer versüßte den Auftakt mit einem Auszug ihres Musicals „Alice“, welches im August startet und das auf jeden Fall einen Besuch wert ist!! Karten gibt es ab Sommer.

Dann startete die Tagesordnung mit der Neuwahl des Vorstandes: Dabei kam es zu geringfügige Änderungen. Klaus Laue, langjährig engagierter Vater im Schulelternbeirat (SEB) hatte sich nach dem Schulabschluss seines Kindes noch ein Jahr länger im Schulleben einbringen wollen, nun sei die Zeit reif für den Rückzug. Wir danken ihm herzlich für sein Engagement!

Schließlich wurde der restliche Vorstand in der Wahl unter den Mitgliedern in der Jahreshauptversammlung bestätigt. Isolde Husung bleibt Vorsitzende und möchte sich weiter dafür einsetzen, dass der Förderverein sozial unterstützend in die Klassenzimmer hineinwirken kann. Sui Yuen wird für mindestens ein weiteres Jahr die Finanzen als Kassenwartin im Blick behalten und dort die Systemumstellungen weiter vorantreiben. Sonja Roy wird sich nun verstärkt für die Umsetzung eines Medienkonzepts der WFS einsetzen und erhofft sich bei der Schulhofumgestaltung neue Impulse. Yvonne Staubach will bisher gestartete Marketing-Aktionen fortführen und SchülerInnen mehr integrieren, schließlich gibt es den Förderverein genau für sie – die Jugendlichen. Für den Bewilligungsausschuss sind Peter Wunderlich und Alexander Bast als Koordinatoren bestätigt worden.

Große Umwälzungen 2018!

Im zurückliegenden Jahr hat der erst 2018 neu gewählte und erweiterte Vorstand des Fördervereins bereits große Steine in Bewegung gebracht. Modernisierungsprozesse im Bereich der Organisation intern wurden eingeführt, außerdem soll eine neuen Software die Arbeit langfristig erleichtern. Die Website wurde verschlankt und Verfahren sollten generell transparenter gestaltet werden. Zudem wird die Verwaltung des Fördervereins erstmalig von einer Mini-Jobberin unterstützt. Eine große Entlastung für die Ehrenamtlichen, die so viel bewegen im Namen des Fördervereins!

Viel geschafft im zurückliegenden Jahr!

Der Kunstkalender wurde mit neuem Layout herausgegeben, die Ausbildungsmesse wurde intensiv vorangetrieben und auch im Bereich Marketing hat sich was getan! Alle Fünftklässler bekamen ein Klassenfoto ihres ersten Schultages geschenkt. Weibelfeldschüler, die einen Bewerber-Check-Up auf der Ausbildungsmesse gemacht hatten, bekamen einen USB-Stick mit ihrem ersten professionellen Bewerbungsfoto – kostenlos dank des Fördervereins!

Auch die Musiker durften sich über eine großzügige Unterstützung freuen. Es wurde auf Anregung von Frau Katz und Frau Janocha ein Klassensatz Ukulelen angeschafft, die bereits im vergangenen Schuljahr für hohe Motivation und Musikbegeisterung in den Grundkursen sorgten. Zudem war das Bewirtungsteam wieder sehr engagiert dabei und hatte im vergangenen Jahr zur Einschulung der neuen Fünftklässler, zur Ausbildungsmesse, zum Abitur-Empfang und bei vielen anderen Veranstaltungen für einen charmanten kulinarischen Rahmen gesorgt.

Große finanzielle Unterstützung gewährte der Förderverein auch u.a. bei der Anschaffung von 3 Großbildschirmen für den neuen digitalen Stundenplan, bei einem Selbstverteidigungskurs und in der Suchtprävention, bei dem alljährlichen Peoples Theater, der Schulzeitung. Er unterstütze den Sports-Fun Team-Day und unterstützte das Planetarium, das in der Turnhalle stattfand, finanziell.

Weitere Mitstreiter gesucht!

Trotz des starken Engagements der Ehrenamtlichen im Förderverein und seinen großartigen Projekten: gerade mal 18% der Schulgemeinschaft unterstützen den Förderverein aktiv mit ihrer Mitgliedschaft. Das könnten gerne mehr werden, schließlich hat der Förderverein auch 2019 wieder einiges vor. Eltern, Schüler und alle Schulangehörigen sind angehalten, sich für ihre Schule im Rahmen des Fördervereins einzubringen, denn was wir in den Förderverein hineingeben – bekommen wir doppelt und dreifach mit solch tollen Projekten wie oben erwähnt zurück.

Für mehr Teilhabe, für kreative Projekte, für uns alle. Trau dich! Werde Mitglied im Förderverein!

Komm mit – ans andere Ende der Welt!

Chinaaustausch – Jetzt bewerben!

Seit vielen Jahren haben SchülerInnen der WFS die Chance, China zu bereisen. Gemeinsam mit einer Gruppe lernt man auf einer sehr abwechslungsreichen Reise nach Fernost viele Städte Chinas kennen, erlebt das Familienleben und kann einmalige Erfahrungen in einer für uns fremden Kultur machen. Zeitraum: 08.-22.10. (Herbstferien und eine Woche danach)

Jetzt ist die Zeit, sich dafür zu bewerben!
Erster Eltern-Infoabend: 07.03.2019, 19 Uhr im Raum 62a

Ansprechpartnerin ist Frau Kochler (ed.el1566615867uhcsd1566615867lefle1566615867biew@1566615867relhc1566615867ok.m1566615867).

Chorgesang à la Pitch Perfect

Am 28.01.2019, zum internationalen Chortag, fand an der Weibelfeldschule ein Chorworkshop statt. Die SchülerInnen gingen wie immer zur Schule. Doch diesmal erwartete sie kein normaler Schultag, bei dem sie Mathe und Vokabeln lernen müssen. Denn heute durften sie nämlich mit zwei a capella Gruppen (also mit Sängern, die ausschließlich mit dem Mund Musik machen) auf der Bühne stehen…

Erstmal wurden die SchülerInnen teilweise in vier Gruppen aufgeteilt und lernten in knappen viereinhalb Stunden die Performance sowie die Atemtechnik beim Singen genauer kennen. Außerdem übten sie mit den a capella Gruppen zwei verschiedene Songs ein, die sie abends zusammen aufführen durften. Die „Lehrer“ an diesem Tag waren a capella Gruppen aus Frankfurt oder der USA: Die 14 Footnotes-Sänger sind von der Princeton University (New Jersey) extra dafür aus den USA eingeflogen. Sie tourten zu dieser Zeit gerade zehn Tage durch Deutschland und waren noch auf der Suche nach Auftritten, weshalb der Chorworkshop überhaupt erst zustande gekommen ist. Dieser sollte die Schüler für den modernen Chorgesang im Allgemeinen motivieren. Dabei sollte aber auch ein kultureller Austausch stattfinden.

Frau Katz, Musik- und Mathelehrerin unserer Schule, ist ebenfalls in einer a capella Gruppe, die Rotkehlchen. Diese lud sie dann ebenfalls ein und stand dann abends mit drei weiteren Sängerinnen auf der Bühne.

Zum Großteil finanziert wurde der internationale Chortag durch eine großzügige Spende.

 

Der große Auftritt am Abend

 

Die Rotkehlchen und die Footnotes sangen jeweils zwanzig Minuten. Dabei begeisterten die Rotkehlchen mit Frau Katz die Eltern und Schüler mit Liedern wie „Ironic“ aber auch mit witzigen Schauspielelementen, die vor allem die Erwachsenen total umgehauen hatten, wie einige ZuschauerInnen danach berichteten. Sie hatten einen „riesigen Spaß“ und nannten die vier Sängerinnen „genial, witzig und der Burner!“

Die Footnotes performten unter anderem ein Lied von Ed Sheeran und eigene Kompositionen, die durch Jazzelementen teilweise unterstützt wurden. Danach holten sie die SchülerInnen auf die Bühne und präsentierten die einstudierten Lieder, mit ihnen als Backgroundmusik.

Das gemeinsame Stück der SchülerInnen und Sänger beeindruckte das Publikum sehr, hatten die jungen MusikerInnen es doch erst am Morgen einstudiert! Den SchülerInnen hat der Tag ebenfalls sehr viel Spaß gemacht. Für sie war es ein Erlebnis, mit anderen, vor allem mit Profis, gemeinsam zu singen. Und obwohl die Footnotes aus den USA kamen, wurde alles verständlich und mit vielen Lachern erklärt und eingeübt.

Paige Barnick