Honig unserer Schulbienen

Süßes Gold in Gläsern – ab sofort Verkauf unseres Schulhonigs in der Bücherei. (bis 16.07. geöffnet, dann wieder ab 3.8. je 10-15 Uhr)

Der Honig wurde am 02.07.2020 in unserer Schule geschleudert und abgefüllt. Preis pro Glas (250ml): ab 6,- (Spenden sind gern gesehen – die Bienen-AG befindet sich noch im Aufbau)

Mehr über die Bienen-AG erfahren Sie hier.

Schulzeitung – jetzt neues Heft!

Zukunft im Blick – das Titelthema unserer Schulzeitung. Wir haben Umfragen gemacht, wie sich unsere diesjährigen Schulabgänger*innen ihre Zukunft vorstellen und welche Träume und Ziele sie haben. Schule der Zukunft – gerade jetzt in Corona-Zeiten – rückt noch stärker als zuvor Thema Digitalisierung in den Fokus, auch damit haben wir uns auseinandergesetzt. Wir schauen aber auch zurück: was geschah Zuhause in den vergangene Monaten beim Thema Schule und lernen? Unser Schulelternbeirat gibt Einblicke, was die Corona-Krise mit Eltern gemacht hat.

Jetzt beim Kunstwettbewerb mitmachen!

Kunst ist Leben, Kunst ist Gefühl, Kunst kann Zuversicht schenken! Zeig uns DEINE Kunst und mach anderen damit Mut! Wir zeigen deine Werke. Du kannst einen der begehrten Plätze im nächsten Kunstkalender gewinnen. Alle Schüler*innen der Weibelfeldschule können mitmachen und ganz frei etwas gestalten zu den Thema Mut und Hoffnung. Ob eine Skulptur, eine Collage, eine Zeichnung, ein Aquarell oder ein Kunstwerk mit Straßenkreide – zeig uns deine mutmachende Kreativität!

 

Wie funktioniert’s?

  1. kreativ sein
  2. Werk ins Fach 100 (von Frau Gerhardt) werfen oder abfotografiert/gescannt an: senden
  3. Einsendeschluss: 10.07.2020

Alles im Blick haben – der WFS-Schulplaner kommt zum neuen Schuljahr!

Ab dem Schuljahr 2020/21 wird es einen Weibelfelder Schulplaner für alle interessierten Schüler*innen geben. Der selbstgestalte Schulplaner soll die Organisation und Strukturierung des Schulalltags erleichtern. Ebenfalls ist der Schulplaner ein wichtiges Kommunikationsmittel zwischen Schule und Elternhaus. Die Finanzierung des Schulplaners wird vom Förderverein der Weibelfeldschule unterstützt. Vielen Dank!

Das Schulplaner-Team hat sich viele kreative Ideen einfallen lassen, damit der Schulplaner optimal im Schullalltag eingesetzt werden kann. Im Schulplaner ist u.a. Platz für Hausaufgaben, Stundenpläne, Termine, Notenlisten, Entschuldigungen, es gibt Infos über Angebote der WFS und vieles mehr.

Noch vor den Sommerferien erhalten alle SchülerInnen der Förderstufe und Mittelstufe über die Klassenlehrkräfte einen Elternbrief. Hierüber können die Schulplaner verbindlich vorbestellt werden, so dass die Schulplaner pünktlich zum neuen Schuljahr eingesetzt werden können. Der Preis für unseren WFS-Schulplaner beträgt 4,00 €. Wir bitten das Geld bei einer Bestellung beizulegen.

Wir wünschen viel Freude beim Entdecken der Möglichkeiten im neuen WFS-Schulplaner!

Wie das Einrad ins Rollen kam – ein Interview mit Teilnehmern der Einrad AG

Wie das Einrad ins Rollen kam – ein Interview mit Teilnehmern der Einrad AG

Zu Beginn des letzten Halbjahres wurde die Einrad AG an der Weibelfeldschule ins Leben gerufen. Einige interessierte SchülerInnen ergriffen sofort die Initiative, um sich mit dem besonderen Sportgerät auseinanderzusetzen. Leyla und Malte, zwei der ersten TeilnehmerInnen möchten ihre Erfahrungen mit euch teilen:

Das Foto stammt aus der Vor-Corona-Zeit. Aktuell finden keine AGs statt.

Wieso habt ihr euch für die Teilnahme an der Einrad AG entschieden?

M: Ich wollte das Einradfahren einfach mal ausprobieren.

L: Das ist mal eine andere AG, die es nicht überall gibt. Außerdem konnte ich schon ein bisschen Einradfahren und wollte mich weiter verbessern.

Wie habt ihr die bisherige Veranstaltung erlebt?

L: Wir hatten viele Möglichkeiten, um Verschiedenes selbst auszuprobieren. Wenn wir etwas Neues ausprobieren wollten, wurden wir dabei unterstützt, wie wir das umsetzen könnten.

M: Wir fanden es sehr angenehm, dass man im Rahmen dieser AG etwas mehr Freiraum hat.

Was habt ihr bisher in der Einrad AG gelernt?

M: Das Fahren!

L: Ich kann jetzt selbständig aufsteigen und kontrolliert Kurven fahren. Ich kann sogar vom Einrad aus Gegenstände vom Boden aufheben.

Welche Ziele setzt ihr euch beim Einradfahren für die Zukunft?

L: Ich will mit dem Einrad irgendwann mal Hüpfen können.

M: Die Weltmeisterschaft gewinnen! Aber erstmal ganz normal fahren können, ohne umzufallen.

Würdet ihr anderen Schüler/innen empfehlen auch in die Einrad AG zu kommen?

L: Es macht ziemlich viel Spaß.

M: Wir können es weiterempfehlen.

Fair@school erkennt Einsatz gegen Diskriminierung an

Die Weibelfeldschule hat schon einige Aktionen durchgeführt, um SchülerInnen stark zu machen gegen Diskriminierung! Wir wollen für das Thema sensibilisieren.

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes und der Cornelsen Verlag haben die Weibelfeldschule zu einer der Top Ten Schulen im Bundesgebiet in einem Wettbewerb ausgewählt, die sich zusammen mit vielen weiteren Schulen Deutschlands stark machen gegen Ausgrenzung, Mobbing und Diskriminierung! Für die Teilnahme bei  „fair@school – Schulen gegen Diskriminierung“ wurde das letzte Heft unserer Schulzeitung (Heft 47)  eingereicht, da darin die Aktivitäten zum Thema übersichtlich aufbereitet worden waren. Insgesamt hatten sich 70 Schulen aus dem ganzen Bundesgebiet beworben.

Die Weibelfeldschule ist seit 2019 offiziell „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ und setzt sich für Menschenrechte auch im Kleinen, im Schulalltag ein. Die Top Ten bundesweit – ein toller Erfolg, auf den wir sehr stolz sind. Das motiviert uns weiter und zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Büchereinutzung ist sicher

kontaktlose Ausleihe Dank großzügiger Spende

Die Hygienemaßnahmen in unserer Bücherei werden seit einigen Tagen umgesetzt und ermöglichen das sichere Ausleihen von Medien für Schulangehörige. Dank einer großzügigen Spende kann die Ausleihe mit einer Trennscheibe nahezu kontaktlos erfolgen – ein großes Dankeschön hierfür!! Auch die Rückgabe ist kontaktlos möglich. Die zurückgegebenen Medien werden von den KundInnen auf den für diesen Tag vorgesehenen Rückgabetisch gelegt und werden nach 3 Tagen „Quarantäne“ desinfiziert und zurückgebucht. So kann die Bücherei die sichere Ausleihe gewähren, auch, wenn die Medien wochenlang in verschiedenen Haushalten sind.

Die Bücherei dient derzeit ausschließlich der Ausleihe, Rückgabe und dem Aussuchen von Medien. Sie ist aktuell kein Aufenthaltsort und soll bitte möglichst einzeln aufgesucht werden. Insgesamt dürfen sich 10 Personen gleichzeitig in der Bücherei aufhalten, um das Tragen von Mundschutz wird dringend gebeten. KundInnen können sich beim Eintreten die Hände desinfizieren.

Rückgabestation

Unser Schulhof blüht auf!

Im April wurden zahlreiche Neuanpflanzungen auf unserem Schulhof vorgenommen. Durch eine großzügige Spende der Mainova AG über den Dreieicher Weihnachtskalender konnten Pflanzen gekauft werden, die nun eingepflanzt und umsorgt wurden, damit sie gut anwachsen. Bei der Pflanzenauswahl wurde besonders auf bienenfreundliche Blüten geachtet. So haben Stockrosen, Lavendel, Sonnenhut, Malvengewächse, Katzenminze, Astern, Glockenblumen, Günsel, Lupinen und weitere Pflanzen Einzug gehalten.

Ein großer besonderer Dank geht hier an Frau Staubach, die sich nahezu täglich um die Neuanpflanzungen gekümmert hat und dies auch weiterhin tut.

Bitte respektiert die zierlichen neuen Pflanzen und gebt ihnen die Chance, groß und kräftig zu wachsen, um uns alle zu erfreuen.

Außerdem wurde die Homepage der Weibelfeldschule um einen Bereich erweitert, in dem sich unsere Kräuter-AG präsentiert. Derzeit sind Schilder in Planung, die an den Pflanzen angebracht werden und die Schülerinnen und Schüler mit einem QR-Code einladen, diese Pflanze näher kennen zu lernen und auch allerlei Fun-Facts darüber zu erfahren. Die Vorarbeiten hierfür auf der Homepage sind nahezu abgeschlossen.

 

Schrittweise Wiederaufnahme des Schulbetriebes

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

seit Mittwoch, 22.04.2020, liegen uns neue Informationen seitens des Kultusministeriums vor, die wir an dieser Stelle gerne an Sie weitergeben möchten und Ihnen darlegen, wie die Umsetzung an der Weibelfeldschule erfolgt.

Schrittweise Wiederaufnahme des regulären Schulbetriebs (unter Beachtung der Hygienevorschriften) – ab 27.04.2020 für die Abschlussjahrgänge H9, H10, R10 sowie Q2 und Q4.

  • Umsetzung der Hygienemaßnahmen
    • Die Tische in den Räumen wurden unter Beachtung der Abstandsregelungen gestellt und dürfen nicht verrückt werden. Seife und Einmaltücher sind in jedem Raum vorhanden.
    • Das Klingelzeichen, welches in der Regel Unterrichtsbeginn und -ende signalisiert, entfällt.
    • Es finden keine gemeinsamen großen Pausen statt. Die Lernpausen werden unter Beachtung der Hygienevorschriften von der jeweils unterrichtenden Lehrkraft mit den Lerngruppen individuell gestaltet. Weitere Informationen diesbezüglich erhalten die Schülerinnen und Schüler von den Lehrkräften.
    • Verpflegung ist von den Schülerinnen und Schülern mitzubringen. Die Cafeteria ist geschlossen.
    • Zur Vermeidung der Übertragung durch Tröpfcheninfektion sind folgende Punkte zu beachten, für die Sie bitte Ihre Kinder zu Hause sensibilisieren:
      • Bei Erkrankungssymptomen auf jeden Fall zu Hause bleiben
      • Mindestens 1,50 Meter Abstand zu anderen Menschen halten
      • Keine Berührungen und Umarmungen
      • Mit den Händen nicht in das Gesicht fassen
      • Regelmäßiges und ausgiebiges Händewaschen gemäß dem Infektionsschutz
      • Husten- und Niesetikette beachten: In die Armbeuge niesen/husten, Abstand halten
      • Die Toilette ist nur einzeln aufzusuchen.

  • Schülerinnen und Schüler, die bei einer Infektion mit dem Corona-Virus dem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufes ausgesetzt sind, sind vom Schulbetrieb weiter nach ärztlicher Bescheinigung befreit. Gleiches gilt für Schülerinnen und Schüler, die mit Angehörigen einer Risikogruppe in einem Hausstand leben.
  • Von Seiten der Schule wird auf Partner- und Gruppenarbeiten verzichtet. Ein Hygiene-, Wege- und Raumkonzept wurde erarbeitet und wird den Schülerinnen und Schülern am ersten Schultag ausführlich erläutert. Diese Maßnahmen sind unbedingt einzuhalten.
  • Die Abstands- und Hygieneregeln sind besonders im öffentlichen Personennahverkehr zu berücksichtigen (Maskenpflicht). Wir empfehlen, mit Fahrrad und zu Fuß den Weg zur Schule zu beschreiten.
  • Das RKI empfiehlt das generelle Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Trotz Maske müssen die o.g. Hygienemaßnahmen weiterhin eingehalten werden. Im Unterricht ist das Tragen von Masken aufgrund des gewährleisteten Sicherheitsabstands nicht erforderlich. Der Hygieneplan des Kultusministeriums für die Schulen ist hier einsehbar.

Ferien-Challenge

Nach 12 Foto-Challenge-Tagen, die absolut großartige Beiträge mit sich gebracht haben, werden wir nun mal Bewegung in die Ferien und in eure Wohnzimmer bringen. Wer stellt sich dem QUARANTÄNE-ZEHNKAMPF? Traust du dich? Fordere auch deine Familie mit raus und stell dich den zehn Wettkämpfen, die wenig Platz und Material benötigen. Alle Anleitungen und Regeln findest du ausführlich mit einem Klick auf die Bilder oder hier.

Ablauf:

Sammel erst mal alle Materialien zusammen, die du brauchst – die findest du in jedem Haushalt. Dann suche dir eine Stelle in der Wohnung, an der du etwas Platz hast.

Die 10 Challenges müssen immer am Stück hintereinander durchgeführt werden. Keine Station darf mehrfach hintereinander durchgeführt werden, um dann die beste Versuchsanzahl zu werten. 😉 Versagt man an einer Stelle, darf man es erst beim komplett nächsten Durchlauf erneut versuchen.

Hinweise:

  • Regelverstoß = Fehlversuch, keine Wiederholungen! (z.B. Übertreten)
  • Es hilft, wenn dich eine zweite Person unterstützt (Zeit stoppen,  darauf achten, dass alle Regeln korrekt eingehalten werden)
  • Keiner da, der helfen kann? Dann lasse Ehre und Fairness deine Schiedsrichter sein.

Danke an Benny Döring, unseren engagierten Sportlehrer, der sich diese coole Challenge ausgedacht hat! Du kannst die Challenge auch bei Instagram unter dem Hashtag #quarantaenezehnkampf verfolgen.


Ulrike und Sandra Z. haben ihren Zehnkampf schon hinter sich. Traust auch du dich?

Fotochallenge – Jetzt mitmachen

Liebe Schülerinnen und Schüler,
wir befinden uns gerade in einer ganz besonderen Ausnahmesituation. Uns ist bewusst, dass die vielen Beschränkungen sicherlich auch für euch und eure Familien eine große Herausforderung darstellen. Wichtig ist jetzt, dass wir alle zusammenhalten und den Mut, die Zuversicht und die Freude nicht verlieren. Wir sind der Meinung, dass der Tag nicht nur aus Schularbeiten, Zocken und Fernsehen bestehen soll.


Deshalb haben wir euch in den vergangenen zwei Wochen zu unserer Foto-Challenge eingeladen. Foto-Challenge? Was soll das denn sein?


Es gab jeden Tag die Möglichkeit, etwas zu einem Thema zu malen, zu basteln, zu fotografieren oder nachzubauen. Die Foto-Challenges sind zwar vorüber, aber wer noch ein Bild beisteuern möchte, kann uns das einfach noch zusenden und wir laden es hoch. Gib bitte hierfür an, zu welchem Thema das Bild gehört. Zusendungen bitte an .

Das waren die Challenges. Wir werden einige Bilder sicherlich in der Schulzeitung wiedersehen!

Müllsammelaktion rund um die Weibelfeldschule

Verschiedene Klassen haben in dieser Woche mit Zangen und Mülleimern dem wilden Müll im Großraum Schule den Kampf angesagt. Sie haben dabei die üblichen Schulwege, den Schulhof und die Haltestellen um die Schule von herumliegendem Abfall befreit. Die Aktion fand diesmal nach einem Aufruf unserer neu gegründeten Umwelt-AG statt und soll fortan jährlich durchgeführt werden. Die Teilnahme der Klassen ist freiwillig.

Die Umwelt-AG beschäftigt sich seit einigen Wochen umfassend mit allem, was auch an unserer Schule nachhaltiger gestaltet werden könnte. Dazu gehören neben dem energieeffizienten Stoßlüften der Klassenräume, dem umweltbewusstesten Schulweg und der Frage, welchen Strom die Schule bezieht, auch die Aspekte des Müllvermeidens- und -trennens, das Abschalten elektronischer Geräte nach Schulschluss und der allgemeine Papierverbrauch, den die ehemalige 6f im vergangenen Schuljahr bereits untersucht hatte. Die Umwelt-AG setzt sich aus SchülerInnen, Lehrkräften und Eltern zusammen und wird ihre Erkenntnisse, Ergebnisse und Vorschläge noch präsentieren.

Mit dem Rad – aber sicher!

 

Auch in der kalten Jahreszeit kommt mindestens 1/3 unserer Schülerschaft mit dem Fahrrad zur Schule (lt. Schulzeitungs-Umfrage Nov. 2018) – sie sind damit flexibel, gesund und umweltfreundlich unterwegs. Um den Drahtesel aber auch sicher verwahren zu können und das Rad vor Beschädigung zu schützen, kann man das Rad seit März 2019 im sogenannten „Fahrradkäfig“ neben der Sporthalle unterbringen.

Ein Chip berechtigt zum Eintritt, Kameras sorgen für Sicherheit. Doch die Nachfrage hält sich bisher in Grenzen. Von den 67 ausgegebenen Chips, die Zugang zum Fahrradkäfig verschaffen, werden nicht mal alle genutzt – zu weit scheint der Weg um das Gebäude für manche(n) zu sein.

Wie funktioniert das mit dem Fahrradkäfig?

  1. bei Frau Eschweiler-Brehme melden und Anmeldebogen abholen
  2. 5,- Nutzungsgebühr (einmalig) und 25,- Pfand (für den Chip – das Pfandgeld gibt’s natürlich zurück, sobald man den Chip nicht mehr benötigt)
  3. losradeln und das Fahrrad sicher verwahren

Neue Schulzeitung ist raus! Thema Vielfalt

Immer zum Schulhalbjahr erscheint die Schulzeitung der Weibelfeldschule. Diesmal drehen sich viele Beiträge darum, wie wir miteinander leben wollen und was Vielfalt bedeutet. Denn wo hunderte Menschen ein- und ausgehen, prallen viele Überzeugungen, Kulturen, Sprachen und Interessen aufeinander. Viel Spaß beim Lesen! Einfach aufs Cover klicken.

Ausstellung YOUniworTH derzeit zu Gast (Thema: Migration)

v.l.n.r.: Martin Burlon (Bürgermeister), Marius Bonifer (Jugendparlament Dreieich), Hanneliese Einloft-Achenbach (IB-Jugendmigrationsdienst Langen), Susanne Strauß-Chiacchio (Schulleiterin), Christoph Seel (Jugendparlament Dreieich), Linda Hein (Bibliothekarin)

Wie wollen wir zusammen leben?

„Fremde sind Freunde, die sich noch nicht kennen.“ Mit diesem Zitat von Beate Antonie Tröster eröffnete der Bürgermeister der Stadt Dreieich, Martin Burlon, am 21.01.2020 in der Schul- und Stadtteilbücherei Dreieich-Weibelfeldschule gemeinsam mit der Schulleiterin Frau Strauß-Chiacchio die Ausstellung „YOUniworTH“. Ein Kunstwort, welches die Wörter YOUTH/ YOU und WORTH abstrakt miteinander kombiniert. YOUniworTh wurde von den IB-Jugendmigrationsdiensten konzipiert und tourt seit 2018 durch Deutschland.

Es waren zahlreiche Gäste erschienen. Burlon betonte, wie bewundernswert er es fände, dass die Bücherei sich engagiert hätte, die Ausstellung  bei sich vor Ort zu haben. Marius Bonifer vertrat das Jugendparlament Dreieich, welches die Patenschaft der Ausstellung übernommen hatte. Frau Einloft-Achenbach vom Jugend Migrationsdienst Langen lobte die Kooperation mit der Weibelfeldschule und zeigte sich erfreut, dass die stark nachgefragte Ausstellung jetzt in unserem Landkreis zu Gast ist. Sie erhofft sich, dass möglichst viele Jugendliche über das Thema Migration miteinander ins Gespräch kommen.

Laut JuPa-Sprecher Marius Bonifer gäbe es leider noch viel zu viele – leider auch oft junge – Menschen, die der Auffassung seien, Integration bedeute, jemandem eine fremde Kultur aufzudrängen, und das sei es eben nicht. Bonifer stellte fest: „Integration ist viel mehr, den Leuten zu ermöglichen ihre Kultur weiter auszuleben, aber trotzdem ein Teil unserer Gesellschaft zu sein.“ Deswegen ist es wichtig, gezielt jungen Menschen an das Thema heranzuführen und ihnen zu zeigen, wie und was Integration ist, und genau das bezweckt die Ausstellung.

YOUniworTH richtet den Blick auf das Zusammenleben junger Menschen in Deutschland. Ziel der Ausstellung ist es, für die Themen Jugend und Migration zu sensibilisieren, Vorurteile zu hinterfragen und einander besser kennenzulernen. Das Team vom IB-Jugendmigrationsdienst wird nun die Tage die Schulklassen durch die verschiedenen und sehr interessanten Stationen begleiten.

YOUniwortH ist keine gewöhnliche Ausstellung, an der man sich „nur“ informieren kann. Sie ist eine sehr umfangreiche und multimediale Ausstellung. Es sind sieben Stationen, an denen man sich ausprobieren kann und verschiedene interessante Aspekte zum Thema Migration erfahren kann. Eine sehr bemerkenswerte Station ist die des Kofferpackens. Hierbei sollen die Jugendlichen entscheiden, was sie alles in ihrem Koffer packen würden, wenn sie auf die schnelle ihr Land verlassen müssten. Dabei sind verschiedene Optionen gegeben, wie zum Beispiel Lebensmittel, Hygieneartikel, aber auch, verschiedene Spielekonsolen. Da sich auch Schulklassen der sechsten Jahrgangsstufe angemeldet haben, dürfte dies zu interessantem Gesprächsstoff führen. Was ist wichtig? Was muss ich mitnehmen? Und genau dieses aktivierende Vorgehen regt die Jugendlichen dazu an, darüber nachzudenken, was genau lebensnotwendig ist.

Viele gehen auch davon aus, dass sie mit Migration allgemein oder auch im  Alltag nicht so viel zu tun haben. Aber eine Station beweist das genaue Gegenteil. Es sind an einer Tafel Wörter aufgehängt, die im deutschen Sprachgebrauch täglich verwendet werden und hierbei wird aufgedeckt, dass diese Wörter auch einen Migrationshintergrund haben und viele Jahre über durch verschiedene Sprachen gewandert sind, bis sie letzten Endes zu dem Begriff wurden, wie wir ihn heute verwenden. „Kaputt“ zum Beispiel entspringt einer französischen Redewendung (faire qn. Capot = jemanden schwarz spielen oder besiegen) und gelangte im 17. Jahrhundert in den deutschen Sprachgebrauch. Solche praktischen Beispiele regen die Besucher*innen dazu an, darüber nachzudenken, wie viel wir eigentlich mit Migration im Alltag zu tun haben.

Die Ausstellung steht für alle Interessierten offen zu den üblichen Öffnungszeiten der Stadtteilbücherei (Mo-Mi 13-17 Uhr, Do 12-15 Uhr, Fr 10-15 Uhr). Bis zum 30. Januar können sich interessierte Schulklassen ab Jahrgang sechs noch für eine Führung anmelden : Linda Hein, Telefon: 06103-961850, Email:

Weitere Infos: zur Ausstellung, zum IB-Jugendmigrationsdienst Langen

 

Amara Khokhar