Besuch aus dem Bundestag an der WFS

Back to school – für Björn Simon (Bundestagsabgeordneter, CDU) stand heute wieder Schule auf dem Stundenplan. In der Schul- und Stadtteilbücherei Dreieich Weibelfeldschule hat sich der Politiker angesehen, wie Leseförderung für Jugendliche von Klasse 5-13 aussehen kann. Aufmerksam wurde er auf die Schule durch die Nominierung zum Deutschen Engagementpreis 2018. Dafür nämlich hat die Weibelfeldschule derzeit die Chance, den Publikumspreis zu bekommen – und jeder kann hierfür seine Stimme abgeben:

https://www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis/action/list/#ep-awards-list-list

(Suchfeld: Weibelfeldschule)

Simon ließ sich zeigen, dass die Freude am Lesen an der Weibelfeldschule im Fokus steht. Durch bunte Mitmachaktionen wie Lesebazillus und Probeleser werden Kinder spielerisch mit der Bücherei vertraut gemacht und nehmen die Bücher auch mit ins Unterrichtsgeschehen. Die enge Verzahnung von Bücherei und Schule zeigt sich auch bei JuLiD. Miriam Rebenich gab Einblicke in die Arbeit der Jury. Die Dreieicher Jugendliteraturjury arbeitet derzeit bereits an der zweiten Broschüre, die Lesetipps von Jugendlichen für den Deutschunterricht geben wird. In der zweiten Auflage werden nicht nur Tipps für Jugendbücher inkl. Passenden Unterrichtsmaterialien gegeben, sondern auch Titel in einfacher und englischer Sprache vorgestellt, die sich Jugendlich für ihren eigenen Deutschunterricht wünschen. Simon zeigte sich von diesem Projekt sehr begeistert und versprach, die Broschüre der Ministerin vorzulegen.

Jugendliche engagieren sich

Die Literanauten Leah Schulte-Sasse und Anna-Maria Pavlicek berichteten schließlich von ihrem Engagement, mit fantastischen Events, wie zuletzt vor zwei Wochen mit einem Harry Potter Wochenende, Lesefreude bei Kindern zu wecken. In Eigenregie hatten die Jugendlichen verschiedenen Hogwarts-Unterrichts vorbereitet und mit viel Herzblut eine Turnhalle in eine magische Schule verwandelt.

Schließlich konnten die Jugendlichen vom bundesweit anerkannten Kompetenznachweis Kultur berichten, den sie im Zuge ihrer Aktionen in der Schule erwerben können. Dabei werden ihre Softskills abgebildet und ihre ganz individuellen Stärken hervorgehoben. Gerade für die Berufsorientierung ein hilfreiches Instrument, wie der Politiker Simon bestätigen konnte. Die Ausbildungsmesse und der neue BSO-Raum der Weibelfeldschule wurden direkt mit vorgestellt.

Schulen besser „vernetzen“!

Dass das umfangreiche Leseförderprogramm inklusive der sehr gut (medial und personell) ausgestatteten Bücherei kein Normalfall ist, sondern eher die Ausnahme, betonte die Schulleiterin Frau Strauß-Chiacchio noch einmal gesondert. Derzeit drücke der Schuh am nicht vorhandenen W-LAN und den generell schwachen Internetleitungen. Ein Hinweis, den Simon aufnahm und auch mit anderen Beispielen seiner Rundreise bestätigen konnte. Man lege großen Wert auf sichere Verbindungen und da sei man vielleicht manchmal auch „übervorsichtig“, was aber datenschutztechnisch wichtig sei, so Simon. Das Problem sei erkannt und würde angegangen werden.

Vollgepackt mit der aktuellen Schulzeitung, dem Lesebazillus und vielen Eindrücken endete der Schultag für Björn Simon – Hausaufgaben inklusive.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.