Bester Praktikumsbericht 2018

Fleiß zahlt sich aus – Robin Büchs aus der Klasse 9 der Realschule der Weibelfeldschule siegt – Osthessischer Sieger beeindruckt die Jury mit Fleiß und Kreativität.

Bereits zum achten Mal ehrte SCHULEWIRTSCHAFT Osthessen die heimischen Sieger im Schülerwettbewerb „Bester Praktikumsbericht“, darunter der Realschüler Robin Büchs von der Weibelfeldschule in Dreieich.

Die insgesamt 15 Gewinner aus den verschiedenen Schulformen erhielten ihre Preise im Senefelderhaus der Manoland sheetfed GmbH in Mühlheim. Der Wettbewerb, bei dem nicht nur inhaltliche Kriterien und der formale Aufbau, sondern auch Kreativität und Gestaltung der Berichte bewertet werden, verzeichnete mit hessenweit insgesamt 3500 Einreichungen einen neuen Höchststand bei der Teilnehmerzahl. Ziel des Wettbewerbs ist es, den verbindlich anzufertigenden Praktikumsbericht dadurch aufzuwerten, dass die besten Exemplare neben einer guten Bewertung durch die zuständige Lehrkraft auch eine öffentlichkeitswirksame Auszeichnung erhalten.

Robin Büchs, Schüler der Weibelfeldschule Dreieich, absolvierte sein zweiwöchiges Praktikum im April 2018 bei der Firma Biotest in Dreieich. „Dort gefiel es mir sehr gut. Mein Betreuer vor Ort hat sich mit viel Engagement um mich gekümmert“, sagte Robin stolz, nachdem er seine Urkunde in den Händen hielt. Für ihn ist nun eines glasklar: Sein Fleiß und seine Energie, die er in das Schreiben des Praktikumsberichtes gesteckt hat, hat sich definitiv gelohnt. „Zudem weiß ich nun durch die Reflexion des im Praktikum Erlebten, dass der Beruf des Chemielaboranten, welchen ich genauer kennen lernen durfte, eine Option für meine eigene Zukunft sein kann“, so äußerte sich der Schüler. Das ist doch die lehrreichste Erkenntnis, die man aus solch einer Auszeichnung für sich selbst ziehen kann, freut sich die betreuende Lehrerin Frau Manuela Kochler. Die Sieger haben nun noch eine weitere Chance um sich zu beweisen: Mit ihren Praktikumsberichten haben sich die Jugendlichen für den Hessenentscheid qualifiziert. Dafür drückt die ganze Weibelfeldschule Robin weiterhin fest die Daumen.

M. Kochler

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.