Chorgesang à la Pitch Perfect

Am 28.01.2019, zum internationalen Chortag, fand an der Weibelfeldschule ein Chorworkshop statt. Die SchülerInnen gingen wie immer zur Schule. Doch diesmal erwartete sie kein normaler Schultag, bei dem sie Mathe und Vokabeln lernen müssen. Denn heute durften sie nämlich mit zwei a capella Gruppen (also mit Sängern, die ausschließlich mit dem Mund Musik machen) auf der Bühne stehen…

Erstmal wurden die SchülerInnen teilweise in vier Gruppen aufgeteilt und lernten in knappen viereinhalb Stunden die Performance sowie die Atemtechnik beim Singen genauer kennen. Außerdem übten sie mit den a capella Gruppen zwei verschiedene Songs ein, die sie abends zusammen aufführen durften. Die „Lehrer“ an diesem Tag waren a capella Gruppen aus Frankfurt oder der USA: Die 14 Footnotes-Sänger sind von der Princeton University (New Jersey) extra dafür aus den USA eingeflogen. Sie tourten zu dieser Zeit gerade zehn Tage durch Deutschland und waren noch auf der Suche nach Auftritten, weshalb der Chorworkshop überhaupt erst zustande gekommen ist. Dieser sollte die Schüler für den modernen Chorgesang im Allgemeinen motivieren. Dabei sollte aber auch ein kultureller Austausch stattfinden.

Frau Katz, Musik- und Mathelehrerin unserer Schule, ist ebenfalls in einer a capella Gruppe, die Rotkehlchen. Diese lud sie dann ebenfalls ein und stand dann abends mit drei weiteren Sängerinnen auf der Bühne.

Zum Großteil finanziert wurde der internationale Chortag durch eine großzügige Spende.

 

Der große Auftritt am Abend

 

Die Rotkehlchen und die Footnotes sangen jeweils zwanzig Minuten. Dabei begeisterten die Rotkehlchen mit Frau Katz die Eltern und Schüler mit Liedern wie „Ironic“ aber auch mit witzigen Schauspielelementen, die vor allem die Erwachsenen total umgehauen hatten, wie einige ZuschauerInnen danach berichteten. Sie hatten einen „riesigen Spaß“ und nannten die vier Sängerinnen „genial, witzig und der Burner!“

Die Footnotes performten unter anderem ein Lied von Ed Sheeran und eigene Kompositionen, die durch Jazzelementen teilweise unterstützt wurden. Danach holten sie die SchülerInnen auf die Bühne und präsentierten die einstudierten Lieder, mit ihnen als Backgroundmusik.

Das gemeinsame Stück der SchülerInnen und Sänger beeindruckte das Publikum sehr, hatten die jungen MusikerInnen es doch erst am Morgen einstudiert! Den SchülerInnen hat der Tag ebenfalls sehr viel Spaß gemacht. Für sie war es ein Erlebnis, mit anderen, vor allem mit Profis, gemeinsam zu singen. Und obwohl die Footnotes aus den USA kamen, wurde alles verständlich und mit vielen Lachern erklärt und eingeübt.

Paige Barnick

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.