Dem Täter auf der Spur – die Bio-LKs am Tatort WFS

PCR und andere gentechnische Verfahren sind dank Corona gerade in aller Munde. Auch die beiden Bio-LKs von Frau Koser und Frau Weitmann haben sich an einem Labor-Projekttag damit beschäftigt:

  • Wie wird richtig pipettiert?
  • Wie steril muss gearbeitet werden, damit man auch brauchbare Ergebnisse erzielt?
  • Wie genau läuft eine PCR ab und was ist ein PCR Cycler?
  • Wie werden die Ergebnisse interpretiert? und
  • Warum dauert ein Corona Test mindestens einen Tag?

Mit dem mobilen molekularbiologischen Labor der Paul-Ehrlich-Schule Frankfurt CSI:Mainhattan ist die Durchführung von gentechnischen Schülerexperimenten, wie z.B. Auszug des eigenen genetischen Fingerabdruckes, möglich.

Unsere Schüler haben perfekt gearbeitet und tolle Ergebnisse erzielt. Allen Beteiligten hat diese praktische Erfahrung und Abwechslung vom Schulalltag viel Spaß gemacht. Vielleicht werden wir das mobile Labor für Versuche mit CRISPR Cas ein weiteres Mal an unsere Schule holen…

Elternhalt an der Hainer Chaussee

Liebe Eltern,

besonders morgens und nach Schulschluss herrscht ein sehr hohes Verkehrsaufkommen direkt vor unserer Schule. Täglich beobachten wir, wie Eltern mitten auf der Straße anhalten, um mal schnell ihre Kinder aus dem Auto zu lassen oder im absoluten Halteverbot parken.

Für Kinder, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad die Schule aufsuchen oder am Nachmittag wieder verlassen, entstehen so gefährliche Verkehrssituationen. Schlechte Licht- und Wetterverhältnisse, Ungeduld, Unachtsamkeit sowie das Abgelenkt sein tragen ebenso zur angespannten Verkehrssituation bei.

Sie fahren Ihr Kind morgens in die Schule oder holen es am Nachmittag von der Schule ab? Dann nutzen Sie den Elternhalt an der Hainer Chaussee. Mit Ihrem Halt an der Hainer Chaussee tragen Sie aktiv zur Entspannung der Verkehrssituation an unserer Schule und damit zur Sicherheit aller Kinder, die unsere Schule besuchen, bei.

Susanne Strauß-Chiacchio & SEB-Team

Ferienkurs Naturwissenschaften – ein Rückblick

Wasserstoff – Technologie der Zukunft!? Unter diesem Titel fand in den ersten drei Tagen der Herbstferien ein besonderer Workshop für naturwissenschaftlich interessierte und begabte Schülerinnen und Schüler an der Weibelfeldschule statt. Unter der Leitung von Herrn Sanzenbacher und mit tatkräftiger Unterstützung von Herrn Stein experimentierten, forschten und diskutierten 14 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9-Q3 dieses ebenso spannende wie wissenschaftlich kontroverse Thema. Auch vier Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Ricarda-Huch-Schule und der Nell-Breuning-Schule ließen sich für unser Workshopangebot begeistern.

Das Ziel dieses besonderen Kurses war es, dabei nicht nur die chemischen und physikalischen Voraussetzungen für die Nutzung von Wasserstoff als Energieträger zu klären, sondern auch den praktischen Nutzen der dahinterstehenden Technologie zu überprüfen. Insbesondere der Wirkungsgrad, der als ein entscheidender Faktor für die Bewertung der Effizienz einer Technologie angesehen werden muss, stand im Fokus des dreitägigen Experimentierens.

Doch vorher mussten die chemischen Vorgänge bei der Erzeugung von Wasserstoff geklärt werden. So konnte am ersten Tag durch verschiedene Experimente der Energiegehalt von Wasserstoff veranschaulicht werden. Mit Wasserstoff gefüllte Seifenblasen und Ballons, die zum Explodieren gebracht wurden, stellten dabei die Highlights für die Schülerinnen und Schüler dar.

Am zweiten Tag rückten dann Fragen zur praktischen Nutzung in den Vordergrund. In zwei Gruppen recherchierten die Schülerinnen und Schüler, wie Wasserstoff durch Photovoltaik oder Thermolyse gewonnen werden kann. Eine andere Gruppe setzte sich damit auseinander, wie die im Wasserstoff gespeicherte Energie z. B. durch eine Brennstoffzelle im Auto zur Fortbewegung genutzt werden kann.

Für die Bewertung der Frage nach der Zukunftsfähigkeit einer solchen Technologie und ihrem praktischen Nutzen im Vergleich zu alternativen Technologien bereiteten die einzelnen Gruppen anschließend kurze Vorträge in Kombination mit jeweils einem chemischen Versuch vor, die am dritten Tag des Workshops präsentiert und diskutiert wurden. Herrn Sanzenbacher und Herrn Stein ist es gelungen, einen spannenden und praxisorientierten Einblick in ein interessantes und vor allem für unsere Zukunft relevantes Thema zu geben, so lassen sich die vielen positiven Rückmeldungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops in knapper Form zusammenfassen.

Als Team der Hochbegabtenförderung der Weibelfeldschule freuen wir uns schon jetzt auf unseren nächsten Workshop im kommenden Jahr und hoffen auch da wieder eine Vielzahl junger Forscherinnen und Forscher an unserer Schule begrüßen zu können.

 

Informationen zur Lenkung 6 nach 7

Liebe Eltern der 6. Klassen,

der für den 2. November 2020 geplante Elternabend zur Lenkung – Übergang 6 nach 7 muss aufgrund des aktuellen Pandemiegeschehens leider entfallen. Frau Strauß-Chiacchio und ich möchten Sie dennoch mit den anhängenden Präsentationsfolien sowie dem Informationsschreiben über den Lenkungsprozess ausführlich informieren. Bei Fragen stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

Kommen Sie gesund durch diese außergewöhnliche Zeit.

Viele Grüße
Susan Hebeisen, Förderstufenleiterin

Wasserstoff – Technologie der Zukunft!? Ferienkurs der Begabtenförderung der Weibelfeldschule

Die Herausforderungen des Klimawandels gehen einher mit einem umfassenden Umdenken im Bereich der Energieerzeugung und Nutzung. In diesem Zusammenhang sind es insbesondere batteriebetriebene Elektroantriebe gewesen, die in den vergangenen Jahren im Fokus politischer und wirtschaftlicher Förderung standen. Wasserstoff, der etwa in Kombination mit von Brennstoffzellen als alternativen Energieträger nutzbar ist, erfuhr hingegen eine ungleich geringere Aufmerksamkeit. Seit einigen Jahren scheint hier ein Umdenken stattzufinden und auch etliche Automobilhersteller forschen intensiv an entsprechenden Konzepten. Die Bundesregierung hat mittlerweile eine Wasserstoffstrategie verabschiedet, die Forschung und Entwicklung in diesem Bereich mit neun Milliarden Euro unterstützt. Doch taugt Wasserstoff wirklich als Energiespeicher der Zukunft, wo ist ein Einsatz sinnvoll und welche Hürden stehen einer flächendeckenden Nutzung entgegen?

Der Bereich der Begabtenförderung der Weibelfeldschule freut sich, Euch in den ersten drei Tagen der Herbstferien 05.10. – 07.10.2020 jeweils von 10.00 Uhr – 15.00 Uhr einen naturwissenschaftlichen Workshop zum Thema „Wasserstoff – Technologie der Zukunft!?“ anbieten zu können. Taucht gemeinsam mit Herrn Sanzenbacher in das faszinierende Feld naturwissenschaftlicher Forschung ein und lernt die theoretischen Seiten und den praktischen Nutzen von Wasserstoff kennen.

Der Kurs richtet sich an besonders begabte und motivierte Schülerinnen und Schüler ab der Klassenstufe 10. Voraussetzungen sind neben der Lust am Experimentieren und Erforschen die Motivation sich über drei Tage intensiv mit einem naturwissenschaftlichen Thema zu beschäftigen.

Der Kurs sowie die Verpflegung an den drei Tagen ist kostenfrei. Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 16 Schülerinnen und Schüler begrenzt und steht auch für Schülerinnen und Schüler umliegender Schulen offen.  Weitere Informationen zum Kurs sowie das Anmeldeformular erhaltet Ihr hier. Die Anmeldefrist endet am Montag, den 28.09.2020

Informationen für Reiserückkehrer

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

in den letzten Tagen haben wir häufig der Presse entnehmen können, dass die Zahl von Corona-Neu-Infektionen auf Grund von Reiserückkehrern, insbesondere von Rückkehrern aus Staaten und Regionen, die vom Robert-Koch-Institut als Risikogebiet eingestuft werden, wieder angestiegen ist. Auch in unserer Region steigen die Fallzahlen wieder an.

Zu Beginn des Schuljahres wollen wir sicherstellen, dass möglichst kein Kind mit einer Infektion zur Schule kommt und unbeabsichtigt andere Kinder oder die Lehrkräfte ansteckt.

Sollten Sie im Sommer im Ausland im Urlaub gewesen informieren Sie sich bitte auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts über den aktuellen Stand der definierten Risikogebiete.

Sollten Sie aus einem Risikogebiet eingereist sein, beachten Sie die gesetzlichen Regelungen:


Wer aus einem Risikogebiet nach Deutschland reist, muss sich

  1. umgehend beim Gesundheitsamt melden: 06074/8180-2222, E-Mail:
  2. testen lassen (Mund-Nase-Abstrich für alle Reisenden bis höchstens 72 Stunden nach Einreise)
  3. in eine 14-tägige Quarantäne begeben (sofern kein negativer aktueller Test vorliegt)

Das Infektionsschutzgesetz sieht bei Nichtbeachtung der drei oben genannten Regeln erhebliche Geldstrafen vor:

  • Meldepflicht nicht beachtet: 25.000 Euro
  • Quarantäne nicht eingehalten: 25.000 Euro
  • Beides zusammen: 50.000 Euro

Im Sinne des Gesundheitsschutzes bitten wir eindringlich um Beachtung der oben genannten Regelungen.

Das Schulleitungsteam der Weibelfeldschule

Informationen zur Einschulungsfeier des Jahrgangs 5 am 18. August 2020

Liebe Eltern,

wir freuen uns Sie am kommenden Dienstag, 18.08.2020 zur Einschulungsfeier Ihres Kindes an der Weibelfeldschule begrüßen zu dürfen. Die Einschulungsfeier findet klassenweise in den einzelnen Themenklassen in unserer Sporthalle statt. Beachten Sie bitte die Zeiten und finden Sie sich ca. 10 Minuten vor Beginn der Einschulungsfeier am Haupteingang der Sporthalle ein. Bitte nutzen Sie die Parkmöglichkeiten am Freibad.

Einschulungsfeier der neuen 5. Klassen in der Sporthalle:

  • Klasse 5a: Kreativklasse Uhrzeit: 10:15 Uhr
  • Klasse 5b: Bläserklasse Uhrzeit: 11:00 Uhr
  • Klasse 5c: Forscherklasse I Uhrzeit: 11:45 Uhr
  • Klasse 5d: Bewegte Klasse Uhrzeit: 12:30 Uhr
  • Klasse 5e: Reporterklasse Uhrzeit : 13:15 Uhr
  • Klasse 5f: Forscherklasse II Uhrzeit: 14:00 Uhr
  • Klasse 5g: Bühnenklasse Uhrzeit: 14:45 Uhr

 

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation bitten wir Sie, die folgenden Vorgaben zum Infektionsschutz zu beachten:

  • Jedes Kind darf durch maximal zwei Erwachsene begleitet werden.
  • Bringen Sie bitte die beigefügte Gästeregistrierung ausgefüllt und unterschrieben mit.
  • Auf dem gesamten Schulgelände muss eine Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) getragen werden.
  • Wenn Sie in der Sporthalle auf Ihrem Platz sitzen, können Sie Ihre MNB ausziehen.
  • Beachten Sie bitte die ausgewiesenen Schilder für den Eingang / Ausgang sowie für die Sitzbereiche für „Kinder“ und „Eltern“.
  • Wir bitten Sie, das Schulgelände nach der Einschulungsfeier zeitnah zu verlassen, damit es nicht zu gehäuften Menschenansammlungen kommt.

 

Wir freuen uns sehr darauf, Sie und Ihr Kind an der Weibelfeldschule willkommen zu heißen.

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Strauß-Chiacchio, Schulleiterin
Susan Hebeisen, Förderstufenleiterin

Unterrichtsbeginn am Montag, den 17. August 2020 für die Jahrgänge 6-13

Bitte beachten:

  • Klassenräume mit Außenzugängen sind von außen zu betreten.
  • Die Unterrichtszeiten weichen am ersten Schultag von den bekannten Unterrichtszeiten ab.

Unterrichtszeiten:

8:30 - 11:00 UhrKlassenlehrer*innen-/Tutor*innen-Unterricht d. Jg. 6, Q1 und Q3 (Hygieneplan, Stundenplan, Bücherausgabe, etc.)
9:00 - 11:30 Uhr Klassenlehrer*innen-Unterricht d. Jg. 7 und 8 sowie der Intensivklassen IKa und IKb (Hygieneplan, Stundenplan, Bücherausgabe, etc.)
10:00 - 12:30 UhrKlassenlehrer*innen-Unterricht d. Jg. 9 und 10 (Hygieneplan, Stundenplan und Bücherausgabe)
10:30 - 12:30 UhrBegrüßung der H10 (Hygieneplan, Stundenplan, etc.)
12:00 - 14:00 UhrKlassenlehrer*innen-Unterricht d. Jg. 11 (Hygieneplan, Stundenplan, etc.)

Räume:

[table “51” not found /]

Am Dienstag, 18. August 2020 haben…

  • …die Klassen des Jahrgangs 7 von 7:45 – 12:10 Uhr Unterricht bei der Klassenlehrkraft im Klassenraum
  • …die Klassen H9a und H9b von 7:45 – 12:10 Uhr Unterricht bei der Klassenlehrkraft im Klassenraum
  • …die Klassen H10, R10a, R10b und R10c und H9b von 7:45 – 12:10 Uhr Unterricht bei der Klassenlehrkraft im Klassenraum

Die Klassenzuteilung der E-Phase (Jahrgang 11) kann am ersten Schultag auf den Stellwänden eingesehen werden.

Informationsabend der Abschlussklassen R10 und H10 am Dienstag, 18. August 2020

Aufgrund der Corona-Pandemie wird der Informationsabend in gestaffelter Form unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregelungen stattfinden:

H10 und R10a: Beginn um 19 Uhr

R10b und R10c: Beginn um 20:15 Uhr

 

Bitte beachten Sie:

  • Auf dem gesamten Schulgelände muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Der Mindestabstand von 1,5 Meter ist einzuhalten.
  • Pro Kind darf nur eine sorgeberechtigte Person teilnehmen.
  • Eine Anmeldung muss am Eingang erfolgen. Bitte erscheinen Sie hierzu 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn.

Kunstwettbewerb: Nadia Haque (H10) gewinnt 2. Preis

‚„Ich hätte es fast geglaubt“ – Die Faszination der Täuschung‘ – so lautete das Thema des Kunstwettbewerbs 2019, den die Stiftung Sparkasse Langen-Seligenstadt zum vierten Mal ausgeschrieben hatte. Alle Schulen im Geschäftsgebiet der Sparkasse Langen-Seligenstadt konnten daran teilnehmen.

Die Stiftung setzt mit diesem Wettbewerb neue Impulse im Kunstunterricht der Jahrgangsstufen 8-10 und fördert ihn gleichzeitig finanziell. Wir nutzten die Gelegenheit, dieses spannende, durchaus anspruchsvolle Thema in der H10 zu bearbeiten. Die Interpretation der Thematik und die Wahl der Mittel war den teilnehmenden Klassen überlassen – also beschäftigten wir uns intensiv mit optischen Illusionen verschiedenster Art, auch in Naturmotiven und der Landschaftsmalerei. Hiervon inspiriert ließ Nadia ihrem ausgeprägten künstlerischen Talent freien Lauf und es entstand ihre Bleistiftzeichnung, die nur auf den ersten Blick einen Baum zeigt…

Pro Jahrgangsstufe und Schule durften maximal zwei Arbeiten für den Wettbewerb eingereicht werden. Die Entscheidung, Nadias Bild “ins Rennen zu schicken”, fiel sofort – und tatsächlich durften wir nach Abschluss der Bewertung mit großer Freude und Überraschung erfahren, dass es auch die Jury überzeugt hatte: Nadia gewann den zweiten Preis in der Jahrgangsstufe 10!

Gratulation zu diesem großartigen Erfolg, liebe Nadia – Du hast ihn verdient!

(Anmerkung: Durch die Corona-Pandemie konnte leider keine Eröffnung der Ausstellung, in der die Arbeiten gezeigt werden, durchgeführt werden, was die Gremien der Stiftung sehr bedauern).

Text: Frau Dugas

Die Weibelfeldschule bei der Internationalen JuniorScienceOlympiade (IJSO)

Die Weibelfeldschule Dreieich motiviert zur und unterstützt die Teilnahme an der Internationalen JuniorScienceOlympiade. Die IJSO bietet Förderung im MINT-Bereich ohne hohe Einstiegshürden ab der Klasse 5. Teilnahmevoraussetzung ist, dass die Schülerinnen und Schüler im Wettbewerbsjahr nicht älter als 15 Jahre sind.

Von der Seite der IJSO:


Bei der IJSO Deutschland handelt es sich um einen vierstufigen naturwissenschaftlichen Wettbewerb, der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und den Kultusbehörden der Länder gefördert wird.

  • In der ersten Runde (Aufgabenrunde) beschäftigen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer alleine oder in Gruppen von bis zu drei Personen mit naturwissenschaftlichen Experimenten und weiterführenden Fragen.
  • Wer sich für die zweite Runde (IJSOquiz) qualifiziert, nimmt an einem 45-minütigen Quiz, bestehend aus Multiple-Choice-Aufgaben zu den Bereichen Biologie, Chemie und Physik, teil.
  • Wird dieses erfolgreich bestanden, folgt in der dritten Runde (Klausurrunde) eine 90-minütige Klausur, in der ebenfalls Wissen aus den Bereichen Biologie, Chemie und Physik abgefragt wird.
  • In der vierten Runde (Bundesfinale) treffen sich die Besten der Klausurrunde zu einem mehrtägigen Bundesfinale an einer Hochschule oder in einem Forschungszentrum und nehmen an einem Klausurprogramm sowie dem angebotenen vielfältigen Rahmenprogramm teil. Abschließend wird ein deutsches Nationalteam für die IJSO International nominiert.

Bei der IJSO International handelt es sich um ein jährlich stattfindendes Treffen der nationalen Siegerteams. Sie fand erstmals 2004 in Jakarta, Indonesien, statt. Schülerinnen und Schüler aus etwa 50 Nationen widmen sich einzeln und in Teams naturwissenschaftlichen Fragestellungen und „kämpfen“ um Gold, Silber und Bronze.


Im Schuljahr 2019/2020 hat Merlin Nicol erfolgreich die erste Runde der IJSO Deutschland bestanden.

Ansprechpartnerinnen für den Wettbewerb: Frau Schweier () und Frau Sommer ().

Nachmittagsbetreuung im Schuljahr 2020/2021 – Interessensbekundung

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

bitte beachten Sie, dass die neuen Anmeldungen für das erste Halbjahr des Schuljahres 2020/2021 voraussichtlich erst unmittelbar nach den Sommerferien zur Verfügung stehen werden, da Sie zu diesem Zeitpunkt auch erst den Stundenplan Ihres Kindes erhalten. Eine vorzeitige Interessensbekundung kann gerne abgegeben werden, bitte wenden Sie sich in diesem Fall an Frau Hoffmann. Wir merken Ihr Kind dann vor.

Sie finden die Kontaktdaten von Frau Hoffmann auf der Seite der pädagogischen Nachmittagsbetreuung.

 

„Die schnellste Bohne der Schule“ (Ein gärtnerischer Wettbewerb der 5. Klassen)

Manchmal hat man einfach keine Lust zu warten – auf den Bus, den Pizzaboten in der Mittagspause oder auf die Sommerferien.  Auch Pflanzensamen lassen sich gerne Zeit. Nicht so die Feuerbohne, die auch türkische Bohne oder Prunkbohne genannt wird. Sie ist ein wahrer Himmelstürmer.  Darum haben wir in den 5. Klassen den Wettbewerb „Die schnellste Bohne der Schule“ ins Leben gerufen.

Zuerst wurden die Bohnen einen Tag zum Quellen in Wasser gelegt und dann direkt in einen Topf oder ein Glas eingepflanzt. Nun hieß es ein wenig Geduld haben und gießen. Die meisten Bohnen ließen nicht lange auf sich warten. Manche Exemplare wuchsen mehrere Zentimeter am Tag und benötigten dann eine Rankhilfe für ihren Aufstieg nach oben. Nach ca. drei Wochen waren viele der Bohnenpflanzen größer als ihre stolzen Besitzer. Die Schüler der 5. Klassen haben alles gegeben!

Die schnellsten Bohnen der Stadt hatten:

  • 5a: Hannah und Selina
  • 5b: Elina und Ben
  • 5c: Niklas und Tim
  • 5d: Noah
  • 5e: Yara Marie und Ole
  • 5f: Danil und Aleksandar
  • 5g: Ida und Rica

Text: Frau Weitmann

Hier eine Auswahl der Bohnen neben ihren stolzen Besitzern:

Woche der Weibelsteine – jetzt mitmachen!

Liebe Schülerinnen und Schüler,

diese Woche steht ganz im Zeichen der Gesellschaftswissenschaften. Was läge da näher, als gesellschaftlich sichtbar zu werden und ein Zeichen für Solidarität und Zusammenhalt zu setzen und dabei unseren Mitmenschen ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern?!

Unsere Mitmach-Aktion in dieser Woche ist daher das Bemalen von “Weibelsteinen”, die wir aneinander legen, so dass sie in den nächsten Wochen nach und nach zu einer langen sichtbaren Kette des Zusammenhalts und des aneinander Denkens werden.

Und so geht’s:

  • Suche dir schöne Steine, die sich zum Bemalen eignen
  • Bemale sie nach Belieben (geeignete Stifte oder Wasserfarben); alternativ kannst du sie natürlich auch mit Wünschen oder einer positiven Botschaft beschriften
  • Beschrifte sie auf der Rückseite mit „Weibelsteine – Grüße von der WFS“
  • Lackiere anschließend die Steine, so dass die Farben erhalten bleiben und die Umwelt geschützt wird
  • Lege deinen Stein an das Ende unserer Weibelsteinkette in der Straße „Am Trauben“ auf der Seite der Feuerwehr

Außerdem: Bemale weitere Weibelsteine und lege sie an einem beliebigen Ort aus; die Finder werden sich freuen. Fotos deiner schönen Steine kannst du gerne an senden